Sonntag, 26. Februar 2017
09.10.2015
 
 

Gesunde Tees – eine Empfehlung

L. J. Devon

Stündlich sucht irgendwer irgendwo einen Arzt auf, obwohl es eigentlich gar nicht nötig wäre. Ärzte fühlen sich häufig unter Druck gesetzt, mit Medikamenten und Untersuchungen einzugreifen, weil so viele Patienten keine Ahnung haben und die Signale und Ungleichgewichte ihres Körpers nicht richtig deuten. Alles, was Ärzte tun können, ist unnötige Laboruntersuchungen anordnen und Medikamente verschreiben, und dafür von den Krankenkassen kassieren.

 

Einfache Probleme wie Austrocknung oder Mangelernährung werden dabei oft überschätzt und als echte Erkrankung behandelt. Der Zyklus der Abhängigkeit vom Medizinsystem beginnt, wenn Menschen ihre eigene Gesundheit falsch einschätzen. Die meisten dieser unnötigen Arztbesuche könnten unterbleiben, wenn mehr Menschen die medizinische und regenerative Wirkung von Kräutertees verstünden.

 

Kräuter und unbehandelte Tees zur Prävention und Linderung von Krankheiten und Beschwerden

 

Aus Bequemlichkeit nutzen viele Verbraucher bei der Zubereitung von Kräutertees die Teebeutel aus dem Lebensmittelladen. Diese Mischungen sind nicht ungesund, aber um sich den medizinischen Nutzen eines Kräutertees zu sichern, sollten Sie lieber die einzelnen Zutaten einer Teemischung in unbehandelter Form kaufen. Tees sollten bei Raumtemperatur trocknen und vor Sonnenlicht geschützt gelagert werden.

 

Wer einzelne unbehandelte Kräuter und Tees kauft, kann sich über jedes Kraut genau informieren. Dieses Wissen kann dann auf den eigenen Körper angewendet werden, wenn der Tee getrunken wird. In dem Maße, wie man mit den Kräutern vertraut wird, kann man beginnen, sie für die individuellen Bedürfnisse zu kombinieren.

 

Die Heilkraft kann gesteigert werden, wenn man die Eigenschaften der Kräuter kombiniert. Kräutertees können auf dem Herd zubereitet werden, indem man sie mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergießt und 20 bis 40 Minuten ziehen lässt. Zum Abseihen genügt ein feines Sieb oder ein Seihtuch.

 

Mit der Zeit entsteht eine Kräutersammlung; die möglichen Kombinationen bilden eine individuelle Apotheke oder einen pflanzlichen Medizinschrank. Durch erworbenes Wissen plus Intuition lassen sich aufziehende Krankheiten erspüren und verhüten.

 

Ernährungswissenschaftler bestätigen den Nutzen von Kräutertees

 

Auf der Website MailOnline liefert die Ernährungswissenschaftlerin Neema Savvides wichtige Basisinformationen über einige bekannte Kräutertees. Jasmintee beispielsweise rege den Geschlechtstrieb an, Ingwertee mindere morgendliche Übelkeit und Brennnesseltee wirke lindernd bei Heuschnupfen.

  • Himbeerblättertee gegen Ende der Schwangerschaft getrunken, stärkt die Gebärmutter und bereitet gesunde Wehen vor.

  • Rooibos-Tee gilt dank seines hohen Gehalts an Mineralstoffen und Vitaminen wie Kalzium, Zink, Kalium, Magnesium, Kupfer, Natrium, Eisen, Mangan und Vitamin C als immunstärkend.

  • Einfacher Ingwer- oder Zitronentee kann Völlegefühl, Blähungen und Durchfall mindern, Entzündungen eindämmen und die Durchblutung des gesamten Körpers fördern.

  • Brennnesseltee ist vor und während einer Schwangerschaft nützlich. Er versorgt die werdende Mutter und ihr Kind mit den Vitaminen A, C, D und K sowie Kalzium, Kalium, Schwefel und Eisen, das heißt mit den Nährstoffen, die für eine gesunde Entwicklung nötig sind.

  • Grüner Tee enthält so viele Antioxidantien, dass Savvides ihm sogar zurechnet, bei degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson zu helfen.

  • Tees mit Zimt helfen bei der Blutzuckerregulierung, während Pfefferminztee bei einer Halsentzündung hilfreich sein kann.

  • Ein täglicher Aufguss mit Bockshornklee-Samen kann Typ-2-Diabetes verhüten und die Bildung von Muttermilch anregen.

  • Tee aus Arznei-Eibisch und Rotulmenrinde beruhigen und heilen den Verdauungstrakt.

  • Tee aus Holunderbeeren, Amlabeeren, Echinacea-Blättern oder Fieberkraut sowie Grüner Tee können eine aufziehende Erkältung stoppen, indem sie dem Körper helfen, eindringende Keime auszuschwitzen.

  • Tee aus Passionsblume, Kamille und Baldrian sorgen für besseren Schlaf und stärkere Nerven.

 

Der gesundheitliche Nutzen von Kräutertees ist unbegrenzt, sie sind ohne Arzt und Rezept erhältlich. Um gesund zu sein, braucht es keine Genehmigung.

 

Die Antwort liegt in den Pflanzen, die aus der Erde wachsen.

 

Leider ist das weite Feld der pflanzlichen Medizin nicht Teil der schulmedizinischen Ausbildung. Jeder Einzelne ist frei, die eigene Gesundheit durch Kräuter, Wurzeln, Beeren, Rinde und Gewürze aus aller Welt zu stärken. Kräutertees können gesund und lecker sein.

 

* Der Autor kann die Heilkraft der beschriebenen Kräutertees aus eigener Erfahrung bestätigen.

 

 

 

Quelle für den Beitrag war u.a.:

 

DailyMail.co.uk

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (6) zu diesem Artikel

09.10.2015 | 12:45

Patrick

@sehr amüsant. Die Kräuter die hier aufgelistet werden können zum Großteil selbst "gezüchtet" werden... Pflanz diese in deinem Garten an und das wars... Zitronengras und Pfefferminz sind solche Sachen die wirklich einfach zu pflegen sind ohne dabei einen großen Aufwand zu betreiben.


09.10.2015 | 10:33

Patrick

@Anthony. Ich kann das nur bestätigen... mein Arzt empfiehlt mir immer das richtige. Viele "Krankheiten/Beschwerden" die der Mesch besitzt können mit Kleinigkeiten wie Tee trinken oder gezielte Bewegung behoben werden. Besonders Erkältungen sind nicht schwer zu "heilen"... Ruhe + Tee trinken und schon hat sich die Sache in den meisten Fällen erledigt. Was Herr Bayer da von sich gegen hat bezieht sich auf problematischere Krankheiten und doch nicht auf so...

@Anthony. Ich kann das nur bestätigen... mein Arzt empfiehlt mir immer das richtige. Viele "Krankheiten/Beschwerden" die der Mesch besitzt können mit Kleinigkeiten wie Tee trinken oder gezielte Bewegung behoben werden. Besonders Erkältungen sind nicht schwer zu "heilen"... Ruhe + Tee trinken und schon hat sich die Sache in den meisten Fällen erledigt. Was Herr Bayer da von sich gegen hat bezieht sich auf problematischere Krankheiten und doch nicht auf so etwas... Antidepressiva haben überhaupt nicht mit einer Erkältung zu tun.


09.10.2015 | 08:05

Anthony

@Bayer. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Ich spreche von Erkältungsmittel, und sie von ernsthafte Erkkrankungen , wo Sie literweisse Tee trinken können , ohne Erfolg , leider .


09.10.2015 | 07:48

sehr amüsant

Das "Gesundheitssystem" erschwert mit Hilfe der EU die Verbreitung von Heilkräutern indem sie den Verkauf vieler Heilkräuter Apothekenpflichtig macht. Somit werden diese natürlich teurer, schwerer zu bekommen und für die kommerzielle Verwendung unmöglich. Das "Gesundheitsystem" will somit die eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge von Bürgern ermöglichen, weil ja die allgemeinen Standarts der Pharmaindustrie nicht erfüllt werden. Der Arzt - als...

Das "Gesundheitssystem" erschwert mit Hilfe der EU die Verbreitung von Heilkräutern indem sie den Verkauf vieler Heilkräuter Apothekenpflichtig macht. Somit werden diese natürlich teurer, schwerer zu bekommen und für die kommerzielle Verwendung unmöglich. Das "Gesundheitsystem" will somit die eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge von Bürgern ermöglichen, weil ja die allgemeinen Standarts der Pharmaindustrie nicht erfüllt werden. Der Arzt - als herausragendes Mitglied dieses "Gesundheitssystems" - stimmt diesem Vorgehen natürlich aus vollem Herzen zu, denn der Porsche und das Einfamilienhaus in der Innenstadt von München müssen ja irgendwie finanziert werden.


09.10.2015 | 07:20

Bayer

@Anthony, dann haben Sie wirklich einen guten Ausnahmearzt. Ich habe noch keinen,( und glauben Sie mir ich war bei sehr vielen Ärzten,) kennengelernt, der etwas anderes empfohlen hätte wie Impfungen, Cortison, Antibiotika oder Antidepressiva, Sie haben sehr viel Glück, wirklich-


09.10.2015 | 06:36

Anthony

Sie werden es nicht glauben, aber mein Arzt empfiehlt mir genau das b. Erkältungen. Wieso diese Hetze?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Niedrigeres Schilddrüsenkrebsrisiko durch Kamillentee

Sandeep Godiyal

Die Kamille, jene hübsche kleine, dem Gänseblümchen ähnliche Blume, ist in weiten Teilen Europas heimisch. Sie wurde schon von den alten Römern für medizinische Zwecke genutzt. Am bekanntesten ist sie für ihre entspannende Wirkung, sie hilft beim Stressabbau und lässt uns besser einschlafen. Heute ist sie sogar in Schlaftrunken und Schlaftees  mehr …

Natürliche Mittel gegen Verdauungsbeschwerden

Melanie Grimes

Ob Sie an einer Darmgrippe leiden, an einer Norovirus-Infektion oder an Magenverstimmung – Heilkräuter, ausgewählte Lebensmittel oder Vitamine können viele Beschwerden lindern oder beseitigen. Seit Jahrhunderten befreien Heilpflanzen wie Ingwer, Lakritz und Pfefferminz von Bauchweh. Auch Probiotika in Form von Joghurt und andere fermentierte  mehr …

Das Karstädt-Protokoll: Das Krebsrisiko aus der Teetasse

Uwe Karstädt

Die Heilkraft des Tees ist in China seit Jahrtausenden bekannt. Traditionell werden dort die Blätter der Teepflanze zu Puder gemahlen oder als Kräutermischung direkt in Wasser gegeben. Doch von dieser puren und gesunden Form des Tee-Genusses ist in der modernen westlichen Welt nur noch wenig übrig: Viele industriell hergestellte Teesorten  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

EU-Staaten sagen mehrheitlich Nein zu GVO

F. William Engdahl

Monsanto und das GVO-Agrobusiness-Kartell haben eine klare Niederlage kassiert: Gemäß der neuen Brüsseler Regelung, wonach die einzelnen Länder selbst bestimmen dürfen, haben sich zwei Drittel der 28 EU-Mitgliedsstaaten für ein totales Verbot von Gentech-Nahrungspflanzen entschieden. Durch das Verbot wird die Ackerfläche in der EU, die für GVO  mehr …

Ohne Fasten günstig und wirksam entgiften – Rezepte für Limonade und Salate

Michael Edwards

Eine sorgfältige Entgiftung ist oft teuer und schwer durchzuhalten. Menschen, die sehr krank oder stark vergiftet sind, brauchen so eine Prozedur, sonst ist sie jedoch zumeist nicht nötig. Zudem können es sich die meisten auch gar nicht leisten, Hunderte oder gar Tausende Dollar oder Euro für Nahrungsergänzungsmittel auszugeben. Wenn Sie es  mehr …

Platzmachen für Flüchtlinge: Rentenalter rauf und Mindestlohn abschaffen

Torben Grombery

Die selbsternannten Eliten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bereiten die Öffentlichkeit jetzt Scheibchenweise darauf vor, wie sie die Finanzierung der Masseneinwanderung samt Neben- und Folgekosten künftig gestalten wollen. Nach Meinung von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sind radikale Sozialreformen das Gebot der Stunde: »Wir sollten den  mehr …

Die Wahrheit hinter dem amerikanischen Phantom-Aufstieg

F. William Engdahl

In weiten Teilen der Welt herrscht der Eindruck, die Vereinigten Staaten erlebten nach der schweren Rezession von 2007-2008 einen beeindruckenden wirtschaftlichen Aufschwung. Die offizielle Arbeitslosigkeit liegt nur bei 5,1 Prozent, zumindest behauptet das die Regierung Obama. Außerdem sprechen die Rekord-Steuereinnahmen der Regierung für das am  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.