Thursday, 25. August 2016
23.01.2014
 
 

Wissenschaftler nutzen Propolis von Honigbienen als Mittel gegen die toxische Wirkung von Aluminium

L. J. Devon

Honigbienen sind unermüdliche Arbeiterinnen, die durch die Bestäubung vieler Pflanzen und Feldfrüchte dafür sorgen, dass das Leben erhalten bleibt. Sie sind aber auch sehr effektive natürliche Apotheker. Denn da sie Naturharze von Blattknospen und Gemüsepflanzen sammeln, können sie Propolis produzieren.

Bienen erzeugen Propolis aus ihrem Umfeld, um damit ihre Bienenstöcke zu desinfizieren, Risse zu versiegeln, Wände auszukleistern und sogar Eindringlinge abzukapseln. Propolis ist ein antibiotischer Wirkstoff, der zur Desinfektion genutzt werden kann. Menschen können Propolis einnehmen, um die eigene Gesundheit zu stärken.

 

Wissenschaftler der Jiwaji University in der indischen Stadt Gwalior haben vielversprechende Hinweise darauf gefunden, wie Propolis als Mittel gegen die toxische Wirkung von Aluminium eingesetzt werden kann.

Aluminium ist überall und es wirkt im menschlichen Körper toxisch

 

Aluminium ist allgegenwärtig. Menschen trinken aus Aluminiumdosen; das Essen wird häufig in Aluminiumtöpfen gekocht und anschließend mit Aluminiumfolie abgedeckt. Es kann durch Impfstoffe direkt in den Blutstrom gelangen oder über Antazida und Aspirin aufgenommen werden. Sogar in Mehl und Deodorants kann Aluminium enthalten sein. Über Geoengineering gelangt es direkt in die Atmosphäre. Momentan finden wir es bei unseren Untersuchungen im NaturalNews-Lebensmittellabor in vielen Nahrungsprodukten.

 

All dies Aluminium wird im menschlichen Körper nicht gebraucht. Wenn Aluminium in den Körper gelangt, kann es sich in Leber, Lunge, Nieren, Schilddrüse und Gehirn ansammeln. Dort tritt es dann in einen Wettstreit mit wichtigen Mineralstoffen wie beispielsweise Kalzium. Aluminium kann die Knochenmineralisierung beeinträchtigen, indem es die Kalziumlager der Knochen plündert. Viele Anzeichen sprechen dafür, dass Aluminium das Zentralnervensystem angreift und geistige Erkrankungen wie Alzheimer verursachen kann.

 

Wissenschaftler nutzen Propolis als Mittel gegen die schädliche Wirkung von Aluminium

 

Wissenschaftler der Jiwaji University testeten die Wirkung von Propolis bei einer aluminiuminduzierten Toxizität von Leber-, Nieren- und Gehirnzellen. Bei weiteren Untersuchungen wurde die Schutzwirkung des Chelatbildners N-(2-Hydroxyethyl-Ethylendiamin-Triessigsäure) (HEDTA) ermittelt. Um die unterschiedliche Wirkung zu vergleichen, wurde HEDTA allein oder zusammen mit Propolis angewendet.

 

Aluminiumtoxizität beeinträchtigt Stoffwechselprozesse, erhöht den Säuregrad des Urins

 

Bei dem Versuch wurde Ratten Aluminiumnitrat in einer Dosis von 32,5 mg/kg Körpergewicht (das sind 50 Prozent der LD50, jener Dosis, die die Hälfte der Bevölkerung umbringen würde) verabreicht. Die aluminiuminduzierte Toxizität zeigte sich in den Zellen. Die Werte für Harnsäure, Cholesterin und Harnstoff im Blutserum stiegen. Ausgeglichene Harnstoffwerte sind für Stoffwechselprozesse wichtig, sie spielen eine Rolle bei der Reabsorption von Wasser und lebenswichtigen Ionen aus dem von den Nieren ausgeschiedenen Urin. Ein hoher Harnsäurespiegel ist ein Vorläufer der Gicht; Harnsäurewerte steigen hauptsächlich aufgrund des metabolischen Abbaus von Purinnukleotiden.

 

Darüber hinaus beobachteten die Wissenschaftler auch erhöhte Werte von AST (Aspartat-Aminotransferase), ALT (Alanin-Aminotransferase) und Triglyceriden. Gleichzeitig sank der Wert eines wichtigen Blutplasmaproteins, des Albumins.

 

Propolis auf dem Prüfstand

 

Nach einem Tag aluminiuminduzierter Toxizität unterteilten die Wissenschaftler die Ratten in drei Gruppen. Eine Gruppe erhielt HEDTA in einer Dosis von 20 mg/kg, die zweite Gruppe 200 mg/kg Propolis und die dritte sowohl HEDTA als auch Propolis. Die Wissenschaftler beobachteten die Wirkung im Vergleich zu einer Kontrollgruppe.

 

Die Behandlung mit HEDTA allein half, die Zellen wiederaufzubauen und histologische Strukturen zu erhalten. Propolis erwies sich als noch wirksamer, es trug zur Linderung von oxidativem Stress bei.

 

Bei gleichzeitiger Gabe beider Substanzen waren die Ergebnisse noch eindrucksvoller: Es zeigte sich eine drastische Verbesserung der Funktion von Leber, Nieren und Gehirn; die Werte waren ähnlich wie bei der Kontrollgruppe. Eine der wichtigsten Veränderungen lag in der Aktivität von AChE (Acetylcholinesterase) im Vorderhirn, Mittelhirn und Nachhirn. Durch die toxische Wirkung des Aluminiums ging die Aktivität in allen drei Regionen zurück. Propolis half, das Gehirn wieder zum Leben zu erwecken, indem es Gewebe des Nervensystems wiederherstellte.

 

Diese Studie unterstreicht die Bedeutung der Honigbienen. Bei ihrer unermüdlichen Arbeit schaffen sie Propolis aus der Natur, indem sie heilende Harze aus ihrem Umfeld sammeln. Da Aluminium seine schädliche Wirkung auf lebende Zellen ausübt, kann Propolis als Gegenmittel zum Schutz von Nieren, Leber und Gehirn genutzt werden.

 

Wenn hohe Werte von Harnsäure, Harnstoff und Cholesterin tatsächlich durch die toxische Wirkung von Aluminium entstehen, dann könnte Propolis ein hervorragendes alternatives Mittel gegen Menschen mit Stoffwechselstörungen, hohen Werten an schlechtem Cholesterin und Gicht sein.

 

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

ScienceDirect.com

NaturalNews.com

 

 

 

 


 

 

 

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Nahrungsmittelversorgung in den USA gefährdet: Ein Drittel der amerikanischen Honigbienenvölker überlebte den letzten Winter nicht

Brandon Keim

Im vergangenen Winter starb oder verschwand ein Drittel der kommerziell bewirtschafteten Honigbienenvölker in den USA. Dieser kaum aufzuholende Rückgang gefährdet die Nahrungsmittelversorgung des ganzen Landes.  mehr …

EU verbietet Pestizide von Bayer, die für das Bienensterben verantwortlich gemacht werden

F. William Engdahl

Nachdem sich 15 der 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) für ein Verbot von Pestiziden aus der Gruppe der so genannten Neonikotinoide ausgesprochen hatten, zog die EU-Kommission nach und erließ am 29. April ein auf zwei Jahre befristetes Verbot dreier dieser Insektizide [Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam].  mehr …

Mehr als 80 gute Gründe, Honig als Hausmittel zu verwenden

JB Bardot

Wie jeder weiß, ist Honig süß, er schmeckt köstlich in Tee oder Zitronensaft. Dass er aber auch auf vielfältige Weise gesund ist, haben Sie vielleicht noch nie gehört. Er ist ein wunderbares Hausmittel, das bei vielen Beschwerden helfen kann. Der beste Honig ist naturbelassen, organisch, und im Glas befindet sich eine Honigwabe. Um optimal zu  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Mehr als 80 gute Gründe, Honig als Hausmittel zu verwenden

JB Bardot

Wie jeder weiß, ist Honig süß, er schmeckt köstlich in Tee oder Zitronensaft. Dass er aber auch auf vielfältige Weise gesund ist, haben Sie vielleicht noch nie gehört. Er ist ein wunderbares Hausmittel, das bei vielen Beschwerden helfen kann. Der beste Honig ist naturbelassen, organisch, und im Glas befindet sich eine Honigwabe. Um optimal zu  mehr …

Die chinesische 23-Billionen-Dollar-Blase steht unmittelbar vor dem Platzen – Droht nun eine weltweite Finanzkrise?

Michael Snyder

War Ihnen bekannt, dass Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt davor warnen, es könnte im Zusammenhang mit einem sehr bekannten, renditeträchtigen Investitionsprodukt in China am 31. Januar zu einem »Mega-Ausfall« kommen? Weiter heißt es, dieses Ereignis könnte zu einem kaskadenartigen Kollaps des Schattenbankensystems in China führen, der  mehr …

US-Notstandsbehörde FEMA beschleunigt Vorbereitungen auf Pandemien

Paul Joseph Watson

Die amerikanische Notstandsbehörde Federal Emergency Management Agency (FEMA) sucht nach Vertragsfirmen, die in der Lage sind, riesige Container sowie entsprechende Experten für die Beseitigung kontaminierten, bio-medizinischen Abfalls im Falle einer landesweiten Katastrophe bereitzustellen, wie aus der Ausschreibung ersichtlich ist, die auf der  mehr …

Geld verzweifelt gesucht: Häftlinge sollen künftig für ihre Inhaftierung bezahlen

Udo Ulfkotte

Überall in Europa brechen die Sozialsysteme zusammen. Die Regierungen suchen verzweifelt nach neuen Einnahmequellen. Dabei kommen sie auf erstaunliche Gedanken.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.