Sunday, 28. August 2016
14.02.2013
 
 

Der Krieg der Krebsindustrie gegen alternative Krebstherapien

Paul Fassa

Rick Simpson ist mit dem Versuch gescheitert, von den kanadischen Gesundheitsbehörden die Zulassung für sein Hanföl zu erreichen, obwohl er beweisen konnte, dass es viele Krebspatienten in seiner Stadt geheilt hatte, und zwar kostenlos. Inzwischen ist ihm klar, dass die Krebsindustrie gar keine Heilung anstrebt.

Er lebt heute in Amsterdam im Exil, weil er sich geweigert hat, die kostenlose Hilfe für seine Nachbarn einzustellen. Außerdem weigert er sich, zu widerrufen, dass sein Hanföl gegen Krebs wirke.  Wie Dr. Robert Atkins behauptete, gibt es bereits Hunderte von Krebsheilverfahren.

Weil er eine Frau mit einer Ozontherapie vom Brustkrebs heilte, wurde ihm die Zulassung als Arzt entzogen.

 

 

Erkenntnisse aus dem Fall Dr. Burzynski

 

Dr. Stanislaw Burzynski wurde 15 Jahre lang von den texanischen Medizinbehörden und der US-Arzeimittelbehörde FDA verfolgt, obwohl er im Rahmen der klinischen Erprobung Erfolge bei schwierigen Krebserkrankungen nachweisen konnte. Die Tests hatte er ohne Fremdfinanzierung durchgeführt.

 

Wichtige Faktoren enthüllt ein neuer Dokumentarfilm, Burzynski – the Movie, oder: Burzynski: Krebs ist eine ernsthafte Angelegenheit, die FDA-Tyrannei.

 

Die FDA kassiert pro Jahr eine halbe Milliarde Dollar an »Nutzergebühren« von Big Pharma. Diese Nutzergebühren tragen zur Finanzierung der FDA bei, und sie helfen natürlich bei der beschleunigten Zulassung frisch patentierter Arzneimittel. Der Dokumentarfilm zeigt eine Intrige, bei der sich eine unter Vertrag stehende Forscherin aufmachte, eine weitere Testphase genehmigt zu bekommen, stattdessen aber mit einem anderen Pharmaunternehmen in Kontakt trat, um Burzynskis Patente zu stehlen.

 

Daraus entwickelte sich eine Kaskade von Ereignissen, an denen das National Cancer Institute und die FDA beteiligt waren, wie der Dokumentarfilm ausführlich zeigt (ab ca. 1¼ Stunde nach Beginn des Films bis zum Ende). Die Krebsindustrie geht bei ihrem Krieg gegen Krebstherapien auf zweierlei taktische Weise vor: Ist ein Mittel patentierbar, stiehlt sie es und macht den ursprünglichen Halter des Patents fertig, wie bei Burzynski versucht. Kann sie es nicht patentieren lassen oder stehlen, so wird es in unzulänglicher Weise getestet, so dass es versagt und diskreditiert werden kann.

 

Einen solchen Test, der mit Sicherheit scheitern sollte, konnte man in jüngster Zeit beobachten, als Nicholas Gonzales sich bei der FDA um die Zulassung für seine neue Version von Dr. William Kelleys Krebstherapie aus den 1970er Jahren bemühte.

 

Das Gleiche passierte, als das Sloan-Kettering Cancer Institute Dr. Krebbs‘ erfolgreiche Laetril-Krebstherapie testete. Auch im Fall der kanadischen Krankenschwester Renée Caisse, die den Essiac-Tee, eine indianische Kräutermischung, entwickelt hatte, wurde versucht, ein naturmedizinisches Mittel niederzumachen.

 

Der amerikanische Ärzteverband AMA unter Dr. Morris Fischbein hat versucht, Harry Hoxseys Kräutermischung aufzukaufen, so dass dieser sich schließlich nach jahrelangem Rechtsstreit gezwungen sah, seine erfolgreiche Praxis nach Mexiko zu verlegen. Mehr über dieses Drama finden Sie hier. Anschließend versuchten Fischbein und Co., auch das elektronische Gerät aufzukaufen, das der mehrfach ausgezeichnete Wissenschaftler Royal Raymond Rife entwickelt hatte. Es wurde in den 1940er Jahren in Kalifornien als wirksam bei der Krebsheilung gepriesen. Rife wurde schließlich finanziell ruiniert.

 

Vielleicht sind Ihnen die Methoden bekannt, mit denen Dr. Max Gerson erfolgreich Krebserkrankungen behandelte. Seine Klinik musste nach Mexiko verlegt werden, wo seine Tochter Charlotte und ihr Sohn nach den Verfolgungen durch die Medizin-Mafia weiter arbeiten. Mehrmals wurden Anschläge auf Dr. Gersons Leben verübt, seine medizinischen Unterlagen wurden ihm entwendet.

 

Das sind nur ein paar der ungeheuerlichsten Beispiele dafür, warum die meisten Krebspatienten und gutwilligen Ärzte, die mit der Diagnose Krebs konfrontiert sind, nichts über wirksamere und weniger giftige Heilverfahren und Mittel – von denen es mehr als 200 gibt – wissen.

 

Auf der Seite der Krebsindustrie sind Milliarden von Dollar im Spiel, viel zu viel Geld, um zuzulassen, dass kostengünstige, wirksame und sichere Krebstherapien das Territorium der Medizin-Mafia erobern.

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

Burzynski-Dokumentarfilm in voller Länge:

 

 

Dr. William Kelley – der Zahnarzt, der Krebs heilte

NaturalNews

LowCarbDiets

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Echter Schwarzkümmel: ein geheimnisvolles Allheilmittel

Jonathan Benson

Wie würden Sie reagieren, wenn man Ihnen sagte, es gebe einen Samen, der vor heilenden Substanzen nur so strotzte, so dass Krebs, Bakterien, Viren, Magengeschwüre, Diabetes, chronische Entzündung und viele andere häufige Krankheiten keine Entwicklungschance hätten?  mehr …

Exklusiv-Interview mit Charlotte Gerson: Diabetes in fünf bis elf Tagen heilen

Mike Bundrant

Als Charlotte Gerson zwölf Jahre alt war, wurde sie von ihrem Vater, Dr. Max Gerson, von Tuberkulose geheilt, die damals noch als Todesurteil galt. Heute ist die inzwischen 90-Jährige die führende Autorität in Fragen der weltweit bekannten und gepriesenen »Gerson-Therapie«.  mehr …

Fünf Gründe, die Gerson-Krebstherapie zu versuchen

Jonathan Benson

Wenn Sie selbst oder ein Bekannter an einer schweren Krankheit wie beispielsweise der rheumatoiden Arthritis oder Diabetes leiden, dann sollten Sie sich einmal näher mit der Gerson-Ernährungstherapie befassen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Echter Schwarzkümmel: ein geheimnisvolles Allheilmittel

Jonathan Benson

Wie würden Sie reagieren, wenn man Ihnen sagte, es gebe einen Samen, der vor heilenden Substanzen nur so strotzte, so dass Krebs, Bakterien, Viren, Magengeschwüre, Diabetes, chronische Entzündung und viele andere häufige Krankheiten keine Entwicklungschance hätten?  mehr …

Fünf Gründe, die Gerson-Krebstherapie zu versuchen

Jonathan Benson

Wenn Sie selbst oder ein Bekannter an einer schweren Krankheit wie beispielsweise der rheumatoiden Arthritis oder Diabetes leiden, dann sollten Sie sich einmal näher mit der Gerson-Ernährungstherapie befassen.  mehr …

Exklusiv-Interview mit Charlotte Gerson: Diabetes in fünf bis elf Tagen heilen

Mike Bundrant

Als Charlotte Gerson zwölf Jahre alt war, wurde sie von ihrem Vater, Dr. Max Gerson, von Tuberkulose geheilt, die damals noch als Todesurteil galt. Heute ist die inzwischen 90-Jährige die führende Autorität in Fragen der weltweit bekannten und gepriesenen »Gerson-Therapie«.  mehr …

Der Mann, der bin Laden erschoss, fühlt sich reingelegt

Edgar Gärtner

Hunderttausende von aus dem Irak oder Afghanistan zurückkehrenden Veteranen der US Army fühlen sich in Obamas USA nicht mit offenen Armen empfangen. Viele von ihnen kämpfen mit den gesundheitlichen Folgen von Verwundungen sowie physischen und psychischen Überlastungen. Anspruch auf eine reguläre Rente haben sie aber erst nach 20-jähriger  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.