Tuesday, 27. September 2016
30.05.2012
 
 

Fünf Dinge, die Sie niemals essen würden, wenn Sie wüssten, was drin ist

S. D. Wells

Angenommen, Sie säßen in Ihrem Lieblingsrestaurant und man drückte Ihnen eine Speisekarte in die Hand, auf der anstelle der üblichen blumigen Formulierungen oder aufgehübschten Namen für die einzelnen Gerichte die WIRKLICHEN Zutaten angegeben wären.

Die Vereinigten Staaten scheinen ein ganz besonderes Talent dafür zu besitzen, Dinge zu ruinieren – und seit 20, 30 Jahren machen Speisen und Getränke da keine Ausnahme.


»Darf ich Ihnen noch unser Tagesangebot vorstellen?«


»Ja, bitte.«


»Heute haben wir einige ganz besondere Spezialitäten: chemisch behandeltes Bindegewebe mit Eitermilch-Käse an hormonbeladener Sauce auf gebleichtem Weißgebäck (Cheeseburger mit nicht-organischem Ketchup und Majo). Dazu einen halben Liter eisgekühlten Fetalzell-Drink mit Kohlensäure.


Wenn Sie Feinschmecker sind, dann haben wir etwas für Sie: steroid- und antibiotikahaltiges Schenkelfleisch vom getreidegefütterten Rind (Filet mignon) und dazu krebserregenden Mais nach Belieben (Genmais). Dazu servieren wir Ihnen ein synthetisches Diätgetränk, das Reizdarmsyndrom und Migräne verursacht.


Oder Sie probieren unsere Ozean-Aasfresser aus dem radioaktiv verseuchten Meer, handgerollt in misshandeltem Schweinefleisch (Shrimps in Speck gerollt).


Ach, und ich sehe, Sie haben heute Ihre Kinder mitgebracht. Denen gefällt bestimmt das Angebot von unserer Kinderkarte. Da finden Sie gemischte Teile von Tieren, feingehackt und mit Nitraten geräuchert, auf kalorienreichem, nährstofffreiem Zuckerbrot (Hot Dog mit Brötchen). Von unserer Diabetes verursachenden Maissirup-Limo dürfen sie trinken, soviel sie wollen.«

 

 

Hallo, aufwachen!

 

Rindfleisch, Schweinefleisch, Truthahn, Huhn, Milch und Eier wachsen nicht in der Packung im Lebensmittelladen. Die meisten enthalten jede Menge MNG [Mononatriumglutamat] und sind mit Giftstoffen gefärbt, damit sie schön aussehen und im Regal wochenlang frisch bleiben. Manchmal finden Sie über der Fleischtheke oder bei den Milchprodukten ja sogar Bilder von einer glücklichen

Kuh. Sie fährt einen Milchwagen oder hält ein paar Milchflaschen, wie der gute alte Milchmann. Oder Sie sehen eine Henne mit ihren niedlichen kleinen Küken auf saftigem grünem Gras. Sie wirken glücklich, also freuen sie sich ihres Lebens bei Mutter Natur.

 

 

Dieser typisch amerikanische Marketingstil der umgekehrten Psychologie will Sie vergessen machen, dass die meisten Tiere mit Hormonen gemästet werden, in engen Parzellen leben müssen, nie das Sonnenlicht oder ihre Eltern sehen und oft genug krank auf einen Betonboden sinken, wo sie dann in ihrem eigenen Kot liegen.

 

Deshalb muss »Corporate America« den Tieren Antibiotika verpassen, damit Ausbrüche von E. coli und Salmonellen nicht das Fleisch und die Molkereiindustrie ruinieren. Außerdem werden die meisten Tiere mit Nebenprodukten von Genmais gefüttert, das sind im wesentlichen Zucker, die in den Eingeweiden gären und zu Magen- und Darmentzündungen führen. Wenn Sie sind, was Sie essen, dann sind Sie eine einzige wandelnde Entzündung, immun gegen Antibiotika und auf dem Weg zu einem GVO-induzierten Krebs.

 

 

Du bist, was du isst

 

Lassen Sie sich nicht täuschen von der Verpackung, den Konservierungsstoffen und den künstlichen Farbstoffen, die die Hersteller verwenden, um giftige Lebensmittel appetitlich aussehen zu lassen. Dahinter steckt die finstere Absicht zu verhindern, dass sie an die lebendigen, atmenden Tiere denken, die Augen, Hirn und Mutter und Vater haben.

 

Sind Sie tierlieb? Haben Sie eine Katze oder einen Hund, an denen Sie hängen? Wussten Sie, dass Schweine klüger sind als Hunde? Deshalb nennen sie es im Laden meistens auch nicht Schwein, sondern nur Schinken, Würstchen oder Speck. Auch das Wort »Kuh« finden Sie nicht, es heißt Rindfleisch, Steak oder Hamburger. Es ist wirklich überraschend, dass man Huhn noch »Huhn« nennt, und Truthahn »Truthahn«. Die Menschen immunisieren sich selbst gegen die brutale Wahrheit.

 

Wenn Sie auf einem Bauernhof aufgewachsen sind, wo Ihre Eltern Ihnen beigebracht haben, wie die Tiere für den Verkauf oder Verzehr geschlachtet werden, so haben sie sie wahrscheinlich nicht mit Medikamenten vollgepumpt, misshandelt oder im eigenen Kot stehen lassen oder zugelassen, dass sie unnötig litten. Wenn Sie schon unbedingt Fleisch oder Milchprodukte essen müssen, dann wählen Sie organische Produkte und geben Sie sich selbst damit eine Chance, gesund zu bleiben.

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

 

NaturalNews

PolyFaceFarms

Webseed

NaturalNews

GHOrganics

HollisticMed

DiabetesHealth

Beautiful Truth

Forks over Knifes

NaturalNews

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Vorsicht Gammelware: Im Notfall gibt es nur alte Lebensmittel
  • Fruchtzucker macht dumm
  • Gefährlicher Chemiecocktail: Unsere schleichende Vergiftung
  • Alle Gefahr geht vom Volke aus: Politiker zittern vor den Wutbürgern

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Vitaminpillen: Schädlicher Schwindel oder Heilmittel?

Niki Vogt

In jedem Supermarkt gibt es heute Vitamine als Kapseln oder Brausetabletten. Angeblich sind sie sehr gesund. Doch kann man Ernährungssünden wirklich mit solchen Tabletten ausgleichen? Oder fügt man seinem Körper damit vielleicht gar Schaden zu?    mehr …

Hildegard von Bingen – Heilerin mit spiritueller Kraft. Teil 7: Birnhonig zur Entschlackung, Kubeben für den aktiven Geist

Eva Herman

Manchmal muss man auch mit liebgewordenen Gewohnheiten brechen, wenn die Gesundheit es erfordert. Eine der größten Überraschungen liefert Hildegard von Bingen zum Thema Birne. Seit ich die Ernährungsgewohnheiten auf die Erkenntnisse der Klosterfrau abgestimmt habe, essen wir daheim keine rohen Birnen mehr. Warum? Weil die Birne in gekochtem  mehr …

Änderung der Ernährungsweise senkt Risiko für Herzerkrankungen über Nacht um 80 Prozent

John Phillip

Fast eine Million Menschen fallen alljährlich Herzerkrankungen zum Opfer. Die große Mehrheit dieser Menschen war sich der Tatsache nicht bewusst, dass dieser verheerende Zustand durch eine natürliche Ernährungsweise hätte vermieden werden können. Forscher der Europäischen prospektiven Untersuchung von Krebs und Ernährungsweise (EPIC) haben einen  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Zitronen-Entgiftungsdiät – ein Rezept, das wirklich funktioniert

Aurora Geib

Diese Entgiftungsdiät, die auch unter dem Namen »Master Cleanse« bekannt ist, gibt es schon seit fast 50 Jahren. Allerdings sind Rezept und Anwendung immer wieder verändert worden. Da sie angesammelte Schadstoffe aus dem Körper entfernt und gleichzeitig beim Abnehmen hilft, ist sie hervorragend für eine Frühjahrs-Entgiftung geeignet.  mehr …

Änderung der Ernährungsweise senkt Risiko für Herzerkrankungen über Nacht um 80 Prozent

John Phillip

Fast eine Million Menschen fallen alljährlich Herzerkrankungen zum Opfer. Die große Mehrheit dieser Menschen war sich der Tatsache nicht bewusst, dass dieser verheerende Zustand durch eine natürliche Ernährungsweise hätte vermieden werden können. Forscher der Europäischen prospektiven Untersuchung von Krebs und Ernährungsweise (EPIC) haben einen  mehr …

Vitaminpillen: Schädlicher Schwindel oder Heilmittel?

Niki Vogt

In jedem Supermarkt gibt es heute Vitamine als Kapseln oder Brausetabletten. Angeblich sind sie sehr gesund. Doch kann man Ernährungssünden wirklich mit solchen Tabletten ausgleichen? Oder fügt man seinem Körper damit vielleicht gar Schaden zu?    mehr …

Hildegard von Bingen – Heilerin mit spiritueller Kraft. Teil 7: Birnhonig zur Entschlackung, Kubeben für den aktiven Geist

Eva Herman

Manchmal muss man auch mit liebgewordenen Gewohnheiten brechen, wenn die Gesundheit es erfordert. Eine der größten Überraschungen liefert Hildegard von Bingen zum Thema Birne. Seit ich die Ernährungsgewohnheiten auf die Erkenntnisse der Klosterfrau abgestimmt habe, essen wir daheim keine rohen Birnen mehr. Warum? Weil die Birne in gekochtem  mehr …

Juckalarm: Die Mückensaison ist eröffnet!

Patricia Alda

Mücken gehören zweifellos zu den schlimmsten Plagegeistern des Sommers. Tag und Nacht verrichten sie ihr blutsaugendes Werk. Ihre Stiche jucken und brennen oft fürchterlich und führen manch­mal zu Aller­gien, im schlimmsten Fall sogar zum Tod. Alle Jahre wieder übertreffen sich die Experten mit ihren Tipps. Die wirksamsten und billigsten Helfer  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.