Wednesday, 27. July 2016
10.10.2010
 
 

Knoblauchöl schützt bei Diabetes wirksam vor Herzschäden

S. L. Baker

Diabetes beeinträchtigt nicht nur die Bauchspeicheldrüse und bringt die Blutzuckerwerte durcheinander, sondern erhöht bei Patienten das allgemeine Risiko weiterer gesundheitlicher Probleme von Sehstörungen bis hin zu Nervenschmerzen. Mehr als 30 Prozent der Diabetiker in den USA leiden nach Statistiken der Framingham-Untersuchung zusätzlich an Herzerkrankungen. Zusätzlich zu Makroangiopathie (Erkrankung größerer Gefäße) und einer beschleunigten Arteriosklerose (Arterienverkalkung) tritt Diabetes oft auch zusammen mit einer sekundären endokrinen (diabetischen) Kardiomyopathie (DCM) auf, die zur Vergrößerung des Herzens führt. Darüber hinaus verdickt das Herz und verliert an Elastizität. Zu weiteren Komplikationen einer Kardiomyopathie gehören Herzversagen, Herzrhythmusstörungen, Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge und den unteren Gliedmaßen sowie der Tod.

Aber jetzt zeigen neue Forschungsergebnisse, die in der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry veröffentlicht wurden, dass eine natürliche Therapie - mit Knoblauchöl – vor diesen potentiell tödlichen Herzproblemen, die zu Entzündungen des Herzmuskels führen und ihn schwächen können, zu schützen vermag.

In der Studie, die von Wissenschaftlern der Chinesischen Medizinischen Hochschule und der Chung-Shan-Medizinischen-Hochschule in Taiwan durchgeführt wurde, verweisen Hintergrundinformationen darauf, dass Diabetiker unter einem etwa doppelt so hohen Risiko leiden, an Herzerkrankungen zu sterben wie andere Personen. Herzerkrankungen sind tatsächlich die Ursache von 80 Prozent der Todesfälle im Zusammenhang mit Diabetes. Dr. Wei-Wen Kuo, der Leiter der Untersuchung, und seine Mitarbeiter sammelten Daten aus vorangegangenen Studien, die gezeigt hatten, Knoblauch könnte Herzerkrankungen im allgemeinen verhindern helfen. Sie stießen auch auf Untersuchungen, nach denen Knoblauch dazu beitragen könnte, die krankhaft erhöhten Blutzuckerwerte zu senken, die bei Diabetes auftreten. Vor diesem Hintergrund entschieden die Wissenschaftler, genau zu erforschen, ob die vielfach heilende Wirkung des Knoblauchs auf das Herz auch vor durch Diabetes hervorgerufene Kardiomyopathie schützen könnte.

In Experimenten mit an Diabetes erkrankten Laborratten fütterten die Forscher die Tiere entweder mit Knoblauchöl oder Maiskeimöl. Bei den Nagern, denen Knoblauchöl verabreicht worden war, verbesserte sich der Zustand des Herz-Kreislaufsystems, wobei die Veränderungen mit einem Schutz vor Herzproblemen einhergingen. Inwieweit war der Knoblauch für diese positiven Veränderungen verantwortlich? Nach Ansicht der Wissenschaftler sind im Knoblauchöl wirksame antioxidantische Substanzen enthalten. Insgesamt isolierten sie mehr als 20 verschiedene Substanzen, die sich gesundheitsfördernd auf das Herz-Kreislauf-System auswirken könnten. »Knoblauchöl besitzt das deutliche Potential, Herzen vor einer durch Diabetes ausgelösten Kardiomyopathie zu schützen«, lautet die Schlussfolgerung des Berichtes.

Weitere aktuelle Nachrichten zu Knoblauch: Einer Studie des Krupanidhi College of Pharmacy im indischen Bangalore zufolge, die im Journal of Natural Medicines veröffentlicht wurde, hat Knoblauch möglicherweise sowohl blutdrucksenkende als auch herzschützende Wirkung.

 

Weitere Informationen unter:

http://pubs.acs.org/stoken/presspac/presspac/full/10.1021/jf101606s

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20821270

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Friedensnobelpreisträger ermunterte Attentäter
  • EU verteuert Kredite
  • Fleischkonsum als Risiko
  • Barack Obama will Macht über Internet
  • Lebensfreundlicher Planet entdeckt

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Altersbedingte Schwerhörigkeit kann mit Folaten gebremst werden

S. L. Baker

Schwerhörigkeit ist in den Vereinigten Staaten die am Weitesten verbreitete Wahrnehmungsstörung. Mehr als 35 Millionen Amerikaner leiden in unterschiedlicher Schwere an Einschränkungen ihrer Hörfähigkeit. Meistens wird das Alter dafür verantwortlich gemacht. Es mehren sich aber Hinweise darauf, dass der wahre Schuldige ein Vitamin-B-Mangel (vor  mehr …

Verzehr von Nüssen senkt Cholesterinwerte

David Gutierrez

Der regelmäßige Verzehr von Nüssen kann dazu beitragen, die Cholesterinwerte zu senken, ergab eine Studie der kalifornischen Loma-Linda-Universität, die in der Fachzeitschrift Archives of Internal Medicine veröffentlicht wurde. »Wenn der Anteil an Nüssen an einer ansonsten vernünftigen Ernährung erhöht wird, kann das die Blutfettwerte positiv  mehr …

Sie wollen Ihre Stimmung verbessern? Versuchen Sie Vitamin C

Jonathan Benson

Nach einer neuen Untersuchung wurden die schon bekannten positiven Effekte von Vitamin C jetzt noch um einen erweitert: Stimmungsaufhellung, wie Wissenschaftler des Allgemeinen Jüdischen Krankenhauses im kanadischen Montreal (JGH) herausfanden. In einer klinischen Doppelblindstudie zeigten sich bei Patienten nach Gabe von Vitamin C deutliche und  mehr …

Vitamin D schützt tatsächlich vor Krebs und Autoimmunkrankheiten

Ethan A. Huff

Eine neue Untersuchung der Universität Oxford benennt Vitamin-D-Mangel als Verursacher schwerwiegender Erkrankungen wie Krebs oder Autoimmunkrankheiten. Der Studie zufolge, die kürzlich in der Fachzeitschrift Genome Research veröffentlich wurde, benötigen Genrezeptoren überall im Körper ausreichende Mengen an Vitamin D, um die genannten oder  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Verzehr von Nüssen senkt Cholesterinwerte

David Gutierrez

Der regelmäßige Verzehr von Nüssen kann dazu beitragen, die Cholesterinwerte zu senken, ergab eine Studie der kalifornischen Loma-Linda-Universität, die in der Fachzeitschrift Archives of Internal Medicine veröffentlicht wurde. »Wenn der Anteil an Nüssen an einer ansonsten vernünftigen Ernährung erhöht wird, kann das die Blutfettwerte positiv  mehr …

Auflösungserscheinungen eines politischen Millieus

Niki Vogt

Die politische Linke in Deutschland ist verunsichert. Nicht erst seit Jan Fleischhauers Buch Unter Linken, das sich mit dem linken Aufklärungsgestue gegen das eigene Umfeld richtet. Fleischhauer stammt aus dem linken Milieu, und er ist deshalb wie kein anderer prädestiniert, auch deren Lebenslügen und Widersprüche herauszuarbeiten. Seit der  mehr …

Altersbedingte Schwerhörigkeit kann mit Folaten gebremst werden

S. L. Baker

Schwerhörigkeit ist in den Vereinigten Staaten die am Weitesten verbreitete Wahrnehmungsstörung. Mehr als 35 Millionen Amerikaner leiden in unterschiedlicher Schwere an Einschränkungen ihrer Hörfähigkeit. Meistens wird das Alter dafür verantwortlich gemacht. Es mehren sich aber Hinweise darauf, dass der wahre Schuldige ein Vitamin-B-Mangel (vor  mehr …

Schocktherapie für die Wall Street: Hypothekengeber könnten schon bald wie die Dominosteine fallen.

System

JPMorgan setzt 56.000 Zwangsvollstreckungen aus, GMAC und die Bank of America noch weit mehr. Die Einschläge kommen schnell und heftig. Wie es aussieht, könnten einige Hypothekengeber erneut große Probleme bekommen – und schon bald wieder um mildtätige Unterstützung betteln müssen.  mehr …

Feuerzeichen der Demokratisierung

Niki Vogt

In Berlin darf man noch nicht einmal darauf hinweisen, dass das Volk nach den Vorgaben des Grundgesetzes über eine endgültige Verfassung abstimmen muss. Zwei Demonstranten erhielten am Rande der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung in der Nähe des Brandenburger Tors Platzverbot.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.