Thursday, 24. July 2014
03.08.2012
 
 

Wie Sie sich das Rauchen mit natürlichen Mitteln abgewöhnen können

Sarka-Jonae Miller

Rauchen ist nicht nur eine schlechte Angewohnheit, es ist eine richtige Sucht. Regierungen wollen das Rauchen dadurch eindämmen, dass sie die Steuern auf Zigaretten erhöhen, so dass viele sie sich nicht mehr leisten können. Das mag zwar bei einigen funktionieren, aber wirklich Süchtige brauchen Hilfe, um von der Abhängigkeit loszukommen. Heilkräuter, natürliche Substanzen und Selbsthilfegruppen können helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Heilpflanzen gegen das Rauchen

 

Es gibt eine ganze Reihe von Heilpflanzen und Ergänzungsmitteln, die dabei helfen können, sich das Rauchen abzugewöhnen. Dazu zählen Lobelia gegen den Drang zum Zigarettenrauchen und

Ingwer gegen Übelkeit. Johanniskraut wirkt gegen Niedergeschlagenheit, Passionsblume gegen Reizbarkeit und Rosenwurz liefert Energie.

 

Rosenwurzextrakt am Morgen kann die Dopamin-Rezeptoren stimulieren. Das Hormon Dopamin beeinflusst die Gemütslage, ein Mangel kann zu Ängstlichkeit und Depression führen. Die Dopamin-Rezeptoren zu stimulieren und die Aufnahme zu steigern, kann Menschen glücklicher und energiegeladener machen, so dass die Lust auf eine Zigarette nachlässt.

 

Bei vielen führt der Nikotinentzug zu häufiger Übelkeit, die mit Ingwer bekämpft werden kann. Lobelia kann giftig sein, bei der Einnahme ist also Vorsicht geboten.

 

Hafer

Hafer ist gesund für das Herz, er enthält reichlich Ballaststoffe, Omega-3-Fettsäuren, Kalium und Folsäure. Der Verzehr von Hafer kann dazu beitragen, das schlechte Cholesterin niedrig und die Arterien sauber zu halten – beides bedeutet ein geringeres Risiko einer Herzkrankheit. Außerdem enthält er Avenanthramide, die Stress reduzieren und das Nervensystem stärken können, zudem bekämpfen sie freie Radikale und senken hohen Blutdruck. All das kann für Raucher entscheidend sein, denn bei ihnen ist das Risiko einer Herzerkrankung bekanntermaßen erhöht.

 

Hafer kann auch direkt helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Ein Extrakt aus grünem Hafer kann Entzugserscheinungen lindern und die Lust auf Zigaretten dämpfen.

 

Kräuterzigaretten

Kräuterzigaretten können normale Zigaretten ersetzen und helfen, die Abhängigkeit zu durchbrechen. Raucher gewöhnen sich nämlich daran, in bestimmten Situationen und zu bestimmten Zeiten zur Zigarette zu greifen. Manchmal geht es dabei mehr um Gewohnheit oder Gemütlichkeit als um Nikotin. Kräuterzigaretten enthalten weniger chemische und krebsverursachende Stoffe als normale Zigaretten. Deshalb können viele Raucher ersatzweise zu Kräuterzigaretten greifen, um ihr psychisches Bedürfnis nach einer Zigarette zu befriedigen, ohne ihrer Gesundheit zu schaden.

 

Vor allem aber erzeugen Kräuterzigaretten keine Abhängigkeit, weil sie null Nikotin enthalten. Sie werden aus Kräutern wie Minze, Zimt, Klee, Maisbart, Lakritz oder Zitronengras gemacht. Da sie aber ebenfalls krebsauslösende Substanzen enthalten, sollten sie nur für die kurze Zeit der Nikotinentwöhnung geraucht werden.

 

Kostenlose Unterstützung

Es gibt kostenlose Programme im Internet, beispielsweise das Freedom-from-Smoking-Online-Programm der American Lung Association, die Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, ihre Hilfe anbieten. Außerdem können Sie an Treffen der Anonymen Nikotiniker teilnehmen, wo Sie Informationen und Unterstützung erhalten.

 

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

Helpguide

Stop Smoking

ehow

Health

Natural Healing Tips

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Die miesen Geschäfte der Lebensmittelmafia
  • Warum es wieder Krieg in Europa geben wird
  • Ist Bauchfett wirklich ein »guter Ansatz«?
  • Welche Währungen jetzt noch Sicherheit versprechen

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Sie möchten attraktiver aussehen? Essen Sie mehr Obst und Gemüse!

J. D. Heyes

Wenn Sie sich je gefragt haben, ob es einen echten Jungbrunnen oder ein tief verborgenes Geheimnis gibt, um sich Ihr gutes Aussehen zu bewahren, dann brauchen Sie sich nur daran zu erinnern, wie oft Sie das Obst und Gemüse verschmäht haben, die Ihre Mutter Ihnen immer vorsetzte, als Sie noch jung waren.  mehr …

Verbot von E-Zigaretten: Gipfel der Scheinheiligkeit

Edgar Gärtner

Es ist unbestritten, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist und viele Risiken birgt. Doch die Aufregung um die elektronische Zigarette zeigt, dass Politikern Milliarden aus der Tabaksteuer wichtiger als gesunde Lebensführung sind.  mehr …

Zwischen Tank, Trog und Teller: Industrieabfälle in der Nahrung

Edgar Gärtner

Unsere Nutztiere werden heute mit Industrieabfällen gefüttert, die beispielsweise bei der Herstellung von Biodiesel anfallen. Die Tiere brauchen anschließend Antibiotika, damit sie davon nicht zusammenbrechen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Der Krieg der USA und der NATO gegen Syrien: Werden sich westliche und russische Marineverbände bald vor der syrischen Küste feindlich gegenüberstehen?

Prof. Michel Chossudovsky

Bis vor Kurzem beschränkte sich die Konfrontation zwischen Russland und dem Westen noch auf den Bereich einer zumindest von Höflichkeit geprägten internationalen Diplomatie und die Arena des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen. Derzeit aber entfaltet sich im östlichen Mittelmeer eine sehr unsichere und gefährliche Situation.  mehr …

Bauchfett, ein »guter Ansatz«?

Andreas von Rétyi

Dickbauch, Wanst, Plauze – es gibt viele abschätzige Begriffe für das vergrößerte Abdomen. Doch könnte Bauchfett nicht zu einem gewissen Grade auch etwas Gutes haben? Eine neue Studie sagt: ja!  mehr …

Erneut erwiesen: Operationen bei Prostatakrebs retten kein Leben, können aber ein gesundes Sexualleben zerstören

Ethan A. Huff

Die meisten Männer, die sich wegen Prostatakrebs operieren lassen, haben von der Behandlung keinerlei Vorteile, im Gegenteil: Verglichen mit den Männern, die auf die Operation verzichten, entwickeln sie doppelt so häufig eine Harninkontinenz oder Impotenz.  mehr …

Verbot von E-Zigaretten: Gipfel der Scheinheiligkeit

Edgar Gärtner

Es ist unbestritten, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist und viele Risiken birgt. Doch die Aufregung um die elektronische Zigarette zeigt, dass Politikern Milliarden aus der Tabaksteuer wichtiger als gesunde Lebensführung sind.  mehr …

Fünf einfache Methoden, gesunde Goji-Beeren in die Ernährung einzubauen

Mike Adams

Seit mindestens sechs Jahren esse ich fast jeden Tag Goji-Beeren. Wegen ihres hohen Gehalts an Antioxidantien, Spurenelementen, Carotinoiden und anderen gesunden Phytonährstoffen sind sie schon seit über 5.000 Jahren fester Bestandteil der chinesischen Medizin. Doch noch immer wissen Viele nicht, wie sie sie in ihre tägliche Ernährung einbauen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.