Wednesday, 26. November 2014

Chiles Marihuana-Mütter brechen das Gesetz, weil ihre epileptischen Kinder nicht leiden sollen

Redaktion

In Chile verstoßen rund 100 verzweifelte Eltern wissentlich gegen das Gesetz, indem sie Marihuana anpflanzen. Es ist für sie der absolut letzte Ausweg. Sie wissen sich nicht anders zu helfen, wenn sie ihren von Epilepsie geplagten Kindern mörderische Schmerzen ersparen wollen. Legal ist das nicht, aber sie sehen keinen anderen Weg, denn der Staat ist keine Hilfe. Die Gründe für ihr Tun sind ganz einfach: Traditionelle Medikamente wirken nicht und sind dazu auch noch um ein Vielfaches teurer.

 mehr …

Tee und Zitrusfrüchte senken bei Frauen das Risiko von Eierstockkrebs

Daniel Barker

Frauen, die ihr Eierstockkrebs-Risiko deutlich senken möchten, können das ganz leicht und mit natürlichen Mitteln tun. Studien von Forschern der britischen University of East Anglia (UEA) haben ergeben, dass der tägliche Konsum von Tee und Zitrusfrüchten das Risiko der Entwicklung von Krebs des Eierstock-Epithels um fast ein Drittel senken kann.

 mehr …

Bekannter Biotech-Journalist diskreditiert sich mit Verleumdungskampagne gegen Séralini

J. D. Heyes

Jon Entine – Komplize von Biotech, Spezialist für Rufmord, Autor auf Forbes.com und Fellow des American Enterprise Institute, der George Mason University und der University of California in Davis – ist schon lange dafür bekannt, jeden zu verleumden, der wissenschaftlich belegte Wahrheiten über die schädliche Wirkung gentechnisch veränderter Organismen und von Gentechnik in Lebensmitteln an die Öffentlichkeit bringt. So geschehen mit dem französischen Professor Gilles-Éric Séralini, der 2012 mit einer Studie an der Universität von Caen gezeigt hatte, dass Genmais und Roundup bei Ratten schon in geringen Dosen langfristig zu Organschäden, Tumoren und vorzeitigem Tod führten.

 mehr …

Big Pharma verkauft wirkungslose und möglicherweise tödliche Krebsmittel

Vladimir Platov

Der größte Fehler von Big Pharma bestehe Medizinexperten zufolge darin, zu viele wirkungslose Produkte zu vertreiben, die vorher keinerlei klinische Testphasen durchlaufen haben. Ganz besonders gilt das für Krebsmedikamente. Anstatt zu versuchen, seine Mittel wirklich effektiv zu machen, gibt Big Pharma sein Geld lieber für Werbemaßnahmen und für Schmiergelder aus. Die pharmazeutische Industrie heutzutage wird ordentlich von Politikern und vom organisierten Verbrechen finanziert, denn kaum eine Methode der Geldwäsche ist dermaßen effektiv. Eine Vielzahl amerikanischer und europäischer Beamter ist den Verlockungen des Geldes bereits erlegen.

 mehr …

Das Karstädt-Protokoll: Pilze − die neue Wunderwaffe der Medizin

Uwe Karstädt

In China haben Pilze seit über 1.000 Jahren einen festen Platz in der Heilkunde. Viele westliche Studien bestätigen jetzt die medizinische Wirksamkeit traditioneller Heilpilze. Kein Wunder, dass nun auch das Interesse der Schulmedizin und der Pharmaindustrie geweckt ist. Immer häufiger setzen deshalb Ärzte und Heilpraktiker auf das Rezept »Pilze statt Pillen«.

 mehr …

Regelmäßige Trockenbürstenmassagen stärken Abwehrkräfte und regen Entgiftung an

Carolanne Wright

Das trockene Abbürsten der Haut – in der ayurvedischen Methode schon seit Langem Usus – ist ein wirksames und dabei kostengünstiges Heilverfahren. Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht nicht besonders beeindruckend. Wir fragen uns, wie ein kurzes Abbürsten der Haut so imponierende Resultate wie gestärkte Abwehrkräfte, gestraffte Orangenhaut und allgemeine Entgiftung des Körpers hervorbringen kann. So unwahrscheinlich es auch aussehen mag: das schafft die Trockenbürstenmassage, und noch weit mehr.

 mehr …

Kurkuma steigert auf natürliche Weise das Wachstum von Gehirnzellen

Julie Wilson

Laut einer neuen Studie, die in der Zeitschrift Science Daily veröffentlicht wurde, könnte das seit Urzeiten bekannte indische Gewürz Kurkuma die Gesundung eines verletzten Gehirns unterstützen und auch zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen eingesetzt werden.

 mehr …

Studie beweist: Eine Änderung von Ernährung und Lebensweise kann Gedächtnisverlust bei Alzheimer rückgängig machen

PF Louis

Zwei renommierte Forschungszentren über die Alzheimer-Erkrankung und Alterungsprozesse im Allgemeinen – das Mary S. Easton Center für Alzheimer-Forschung an der University of California in Los Angeles (UCLA) und das Buck Institute für Altersforschung in Novato, Kalifornien – haben bei einer gemeinsam durchgeführten klinischen Studie neue Behandlungsmethoden für Alzheimer-Patienten untersucht. Je nach individuellem Bedarf wurden dabei verschiedene Verfahren kombiniert.

 mehr …

Vorsicht: Schlafmittel machen dement

Edgar Gärtner

Die Franzosen (oder besser: die Französinnen) halten nun schon seit Jahrzehnten den Weltrekord im Verbrauch von Beruhigungs- und Schlafmitteln aus der Klasse der Benzodiazepine.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.