Monday, 29. August 2016
09.01.2015
 
 

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten

Ethan A. Huff

Ob Eltern Ihre Kinder impfen lassen sollen, ist immer eine schwere Entscheidung. Aber nicht allen Eltern sind die wahren Risiken bewusst, dass nämlich ein Kind sein Leben lang geschwächt werden kann oder sogar stirbt. Die Impfmafia ist schnell dabei, alle Impfschäden und Todesfälle als extrem seltene Einzelfälle abzutun, aber manche Mutter eines impfgeschädigten Kindes wird Ihnen sofort bestätigen, wenn sie noch einmal vor der Wahl stünde, würde sie ihr Kind nicht impfen lassen.

 

Wenn Ihr Arzt, die Schulverwaltung, ein Freund oder Verwandter Sie unter Druck setzt, Ihrem Kind gentechnisch veränderte (GV) Viren, Schwermetalle und Konservierungsstoffe injizieren zu lassen, und Sie nicht sicher sind, wie Sie sich entscheiden sollen – oder wie Sie diesen Menschen intelligent antworten können, damit sie endlich Ruhe geben –, dann führen Sie sich die folgenden zehn Gründe vor Augen, warum Sie sich nicht für eine Impfung entscheiden sollten:

 

1. Impfstoffe wirken nicht. Auch wenn es die [US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde] Centers for Disease Control and Prevention, CDC, noch so oft wiederholt oder auf Plakate drucken lässt: Die Behauptung, Impfstoffe verhinderten übertragbare Krankheiten und verliehen dauerhafte Immunität, mag für die schlecht informierten Massen gut klingen. Aber die Wissenschaft untermauert die Behauptung nicht, denn bei jedem Ausbruch zeigt sich, dass das Immunsystem von Geimpften am meisten geschwächt ist, und dass es immer Geimpfte sind, die sich mit der Krankheit anstecken, gegen die sie geimpft wurden.

 

Dr. Tetyana Obukhanych widmet sich diesen und anderen Fakten über Impfungen in ihrem tollen Buch Vaccine Illusion, das viele moderne Märchen über Impfungen widerlegt. Nicht nur verleihen Impfstoffe keine dauerhafte Immunität, sondern sie zerstören die natürliche Immunantwort des Körpers, sodass viele Geimpfte ihr Leben lang immungeschwächt sind.

 

2. Der Nachweis für Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen wurde nie erbracht. Jede einzelne Studie, die als »Beweis« für die Sicherheit von Wirkstoffen angeführt wird, vergleicht fälschlich die Nebenwirkungen eines Impfstoffs mit den Nebenwirkungen eines anderen Impfstoffs, wiegt sie also gegeneinander auf. Keine Studie vergleicht die gesundheitlichen Folgen bei Geimpften und nicht Geimpften, und nur das wäre ein echter Test für die Sicherheit eines Impfstoffs.

 

»Echte wissenschaftliche placebokontrollierte Doppelblindstudien zur Feststellung der Sicherheit von Impfstoffen wurden nie durchgeführt«, heißt es auf der Website VacTruth.com.

 

3. Der erste Impfstoff war ein völliger Fehlschlag, was die Industrie zu vertuschen versuchte. Kaum jemand weiß, dass der erste jemals hergestellte Impfstoff – gegen Pocken – ein völliges Desaster war. Die Geimpften erkrankten, unter anderem an Syphilis, oder starben, obwohl damals der konzertierte Versuch unternommen wurde, diese Folgen zu vertuschen und trotzdem für Impfstoffe zu werben, weil sie höchst profitabel sind.


4. Impfstoffe sind gewinnträchtig für Pharmakonzerne, die für Schäden nicht haftbar gemacht werden können. Machen wir uns nichts vor, Impfstoffe sind wahre Cash Cows für die Pharmaindustrie. Nicht nur sind die Impfstoffhersteller von jeder Haftung ausgenommen, wenn ihre Impfstoffe Kinder schädigen oder umbringen, sondern sie werden normalerweise auch von staatlichen Behörden »gesponsert«, wenn diese sie Familien und Kindern mit ungeheuerlicher, nicht fundierter Angstmache aufdrängen.

 

5. Alle Impfstoffe enthalten gefährliche chemische Zusatzstoffe. Der durchschnittliche Kinderarzt käme in Bedrängnis, wenn er seinen Patienten vor der Impfung die Inhaltsstoffe der Impfstoffe aus der Packungsbeilage vorlesen müsste. Aber Eltern müssen wissen, dass alle Impfstoffe gefährliche, nervenschädigende chemische Stoffe wie Aluminium, Quecksilber und Formaldehyd enthalten. In vielen Impfstoffen finden sich darüber hinaus Glutamat (MSG), Antikörper und sogar gentechnisch veränderte Organismen (GVO).

 

6. Nicht geimpfte Kinder sind generell gesünder. Viele internationale Studien, die den Gesundheitszustand nicht geimpfter Kinder mit dem ihrer geimpften Altersgenossen vergleichen, haben ergeben, dass die nicht geimpften generell weniger an Allergien, Autismus, Verhaltensstörungen, Autoimmunstörungen und Atemwegsproblemen leiden.

 

Eine Studie über den Grippeimpfstoff beispielsweise, die in der Zeitschrift Clinical Infectious Diseases veröffentlicht wurde, ergab, dass bei Menschen, die gegen Grippe geimpft wurden, 5,5 Mal so häufig Atemwegsprobleme auftreten.

 

7. Impfstoffe verursachen bei einigen Kindern lebenslange unheilbare Krankheiten. Es ist eine Sache, ob nach einer Impfung örtliche Schwellungen oder vorübergehendes Fieber auftreten. Aber wenn Ihr Kind zu den Unglücklichen gehört, die eine permanente Nervenschädigung in Form des Guillain-Barré-Syndroms entwickeln, braucht es vielleicht lebenslange Betreuung und Behandlung wegen Impfschäden. Wenn Sie sich für eine Impfung entscheiden – sind Sie darauf vorbereitet, potenziell ihr ganzes Leben zu ändern, wenn Autismus oder eine Gehirnschädigung auftreten?

 

8. Impfstoffe bringen Kinder und Erwachsene um. Kleinkinder und Babys sind am anfälligsten für dauerhafte Schäden durch Impfstoffe, aber auch bei Erwachsenen bestehen Risiken. Ein Beispiel dafür ist der berüchtigte Impfstoff Gardasil gegen HPV [humanes Papillomvirus], durch den bereits Zehntausende Heranwachsende und Teenager geschädigt wurden oder sogar starben.

 

»Verglichen mit anderen Ländern erhalten amerikanische Kinder viel mehr Impfungen, und das auch viel früher«, erklärt die Website VacTruth.com und betont, dass Impfstoffe auch mit dem gefürchteten plötzlichen Kindstod in Verbindung gebracht werden, den das Medizin-Establishment auf genetische Veranlagung oder Misshandlung schiebt, um den Impfschwindel nicht zu gefährden.

 

9. Impfstoffhersteller können nicht verklagt werden, wenn Ihr Kind durch einen Impfstoff geschädigt wird. Wären Impfstoffe wirklich so sicher, wie die Befürworter ständig behaupten, warum wurde dann 1986 in den USA der so genannte National Childhood Vaccine Injury Act verabschiedet, ein Gesetz, das Impfstoffhersteller und Pharmafirmen, aber auch Ärzte von der Haftung im Falle von Schädigung oder Tod ausnimmt?

 

2011 bestätigte der Oberste Gerichtshof, dass Impfgeschädigte die Hersteller nicht für Schäden oder Tod im Zusammenhang mit Impfstoffen haftbar machen können. Wollen Sie wirklich bei Ihrem Kind ein solches Risiko eingehen?

 

10. Auf natürliche Weise einer Krankheit ausgesetzt zu sein, ist der beste Impfschutz. Um die Wahrheit zu sagen: Der einzige Weg, eine wirklich gesunde lebenslange Immunität zu entwickeln, liegt darin, Ihr Leben so zu führen, wie Sie es normalerweise führen würden, aber ohne sich tote (und in manchen Fällen auch lebende) Viren und chemische Wirkverstärker ins Muskelgewebe spritzen zu lassen.

 

Auf natürliche Weise Krankheiten ausgesetzt zu sein, die in der Welt lauern, ist der einzige Weg, auf dem der Körper dauerhafte Antikörper entwickeln kann, die lebenslang vor Krankheit schützen.

 

Frische, nährstoffreiche Bio-Nahrungsmittel zu essen und einen gesunden Lebensstil zu pflegen hilft ebenfalls, das Immunsystem zu stärken, sodass Sie auf natürliche Weise gesund werden und Widerstandskraft gegen Krankheiten entwickeln.

 

 

 

 


 



 

 

.

Leser-Kommentare (159) zu diesem Artikel

28.02.2015 | 12:39

fero

Und jetzt lieber impfgegner?.. ok! Impfquote zu niedrig für die elite, menschen lassen sich nicht mehr unter eigenschutz-gründen keine impfungen mehr geben.. WAS FÜR EIN "ZUFALL" schon wieder, dass jetzt durch den nachrichten epidemien ausgerufen werden (was für ein zufall das man dann auch gleich impfzwang mit in den raum werfen kann und zur "nötigen" debatte wird). Wir liegen dem Staat ja so am Herzen, dass er ein Zwangsgesetz in Umlauf bringen will, damit...

Und jetzt lieber impfgegner?.. ok! Impfquote zu niedrig für die elite, menschen lassen sich nicht mehr unter eigenschutz-gründen keine impfungen mehr geben.. WAS FÜR EIN "ZUFALL" schon wieder, dass jetzt durch den nachrichten epidemien ausgerufen werden (was für ein zufall das man dann auch gleich impfzwang mit in den raum werfen kann und zur "nötigen" debatte wird). Wir liegen dem Staat ja so am Herzen, dass er ein Zwangsgesetz in Umlauf bringen will, damit uns es ja bloß gut geht... ;) na sicher doch! Wers glaubt wird selig.. 9.11. War ein fake! Charlie Hebdo war ein fake und genauso wie diese epidemie fake ist ist glaub ich vielen leuten klar.. bei der schweinegrippe doch genauso.. viele die diese debatte mit impfbefürwortung kommentieren wissen nicht mal wie z.b. die schweinegrippe entwickelt worden ist und von WEM.. vom us militär! Was macht eine vom Militär entwickelte schweinegrippe in Asien? Der elite passt es anscheinend nicht das wir nicht mehr von alleine uns ihr gift zu uns nehmen und dann müssen die wieder mit solchen mitteln versuchen uns die dann halt aufzwängen. Ich würde mich nicht wundern, wenn die epidemie in den Nachrichten ein krasses volumen erreicht so dass die politiker über haftstrafen laut diskutieren können über eltern die sich weigern ihr kind impfen zu lassen.. Ich gehe freiwillig in den Knast wenn ich so mein Kind vor der Sch**** schützen kann!


26.02.2015 | 21:02

Basil Geoffrey

benny Blanco - Frau Müller hat viele interessante Ideen, so zum Beispiel daß DNS nicht Träger des Erbguts ist und zu einer der giftigsten Substanzen der Welt gehört, es die heutigen Masern erst durch Zentralheizungen gibt, Flugzeuge nur durch Reibung in der Luft gesteuert werden können und Raketentriebwerke im luftleeren Raum nicht funktionieren (daher gibt es auch keine Raumfahrt), Tamiflu in E211 aufgelöst und in Fläschchen abgefüllt wird (und nicht in Kapseln abgegeben wird)...

benny Blanco - Frau Müller hat viele interessante Ideen, so zum Beispiel daß DNS nicht Träger des Erbguts ist und zu einer der giftigsten Substanzen der Welt gehört, es die heutigen Masern erst durch Zentralheizungen gibt, Flugzeuge nur durch Reibung in der Luft gesteuert werden können und Raketentriebwerke im luftleeren Raum nicht funktionieren (daher gibt es auch keine Raumfahrt), Tamiflu in E211 aufgelöst und in Fläschchen abgefüllt wird (und nicht in Kapseln abgegeben wird) und natürlich, daß es keinerlei Viren gibt.


25.02.2015 | 14:06

Anterior

Der Artikel ist einfach nur Blödsinn. "Da ist böses Formaldehyd und Quecksilber und Aluminium drinnen" zeigt einfach nur, dass der Artikelschreiber keine Ahnung von Chemie hat, oder es gezielt einsetzt, weil Aluminium ist ja neuerdings das Unwort des Jahres in diesen Kreisen. Vielleicht auch einfach mal eine wissenschaftliche Studie dazu lesen: https://www2.aap.org/immu.../families/faq/vaccinestudies.pdf . Impfen hilft. Die Wahrscheinlichkeit an Folgeschäden durch zum...

Der Artikel ist einfach nur Blödsinn. "Da ist böses Formaldehyd und Quecksilber und Aluminium drinnen" zeigt einfach nur, dass der Artikelschreiber keine Ahnung von Chemie hat, oder es gezielt einsetzt, weil Aluminium ist ja neuerdings das Unwort des Jahres in diesen Kreisen. Vielleicht auch einfach mal eine wissenschaftliche Studie dazu lesen: https://www2.aap.org/immu.../families/faq/vaccinestudies.pdf . Impfen hilft. Die Wahrscheinlichkeit an Folgeschäden durch zum Beispiel Masern zu leiden, ist wesentlich höher, als Folgeschäden durch die Impfung zu erleiden.


23.02.2015 | 13:43

ThomasD

So, jetzt haben wir die ersten Todesfälle.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/masern-in-berlin-kleinkind-gestorben-a-1020008.html


22.02.2015 | 19:59

kleinkosto

@thomasD Besser kann man es nicht sagen. Meinetwegen können die Impfgegener an schwerden Krankheiten sterben, wenn sie nicht ihre eigenen Kinder und Unbeteiligte in Gefahr bringen würden, indem die Impfquote unter ein notwendiges Niveau, das den Ausbruch von Epidemien verhindert, fallen würde.


05.02.2015 | 11:04

Elisa

@ Basil Geoffrey

Die Sterblichkeitsrate bei Masern beträgt in Industrienationen ca. 0,1% und nicht 1% wie Sie sagen. Hören Sie auf, für die Pharma Werbung zu machen. Ihre Argumente wirken gekünstelt und pseudowissenschaftlich.

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/ethan-a-huff/zehn-gruende-warum-sie-ihre-kinder-nicht-impfen-lassen-sollten.html

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Zahl der Grippeerkrankten in den USA steigt, diesjähriger Grippeimpfstoff unwirksam

Ethan A. Huff

Auch in dieser Grippe-»Saison« machen die Impfstoffhersteller die Mainstreammedien zum Sprachrohr für ihre Werbung. Laut neuesten Berichten steigt die Zahl der Grippeerkrankten in der Hälfte aller Bundesstaaten der USA deutlich an.  mehr …

Eine lange Geschichte unmenschlicher medizinischer Versuche mit Medikamenten und Impfstoffen

Ethan A. Huff

Die jüngsten Enthüllungen, wonach Amerikas »Kampf gegen den Terrorismus« auch die sadistische Folterung ausländischer Gefangener einschloss, hat das Land erschüttert. Sowohl in den USA selbst als auch im Ausland regt sich erneut die Ansicht, die USA seien nichts anderes als ein moderner faschistischer Staat. Betrachtet man jedoch die lange  mehr …

Impfstoffe versagen: Heimtückischer Mumps bei MMR-geimpften Kindern

Sayer Ji

Eine neue Studie findet heimtückische Mumpsinfektionen bei Kindern, die gegen das Virus geimpft waren.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Impfstoffe versagen: Heimtückischer Mumps bei MMR-geimpften Kindern

Sayer Ji

Eine neue Studie findet heimtückische Mumpsinfektionen bei Kindern, die gegen das Virus geimpft waren.  mehr …

Das hat mit dem Islam nichts zu tun?

Peter Boehringer

Langjährige Kritiker des real existierenden und weltweit tonangebenden wörtlich Koran-gläubigen und schariatisch-mohammedanischen Islams waren nicht überrascht vom gestrigen Pariser Anschlag gezielt auf journalistische Menschenleben. Fast schon seit Beginn der von oben ganz gezielt gesteuerten Islamisierung unserer Gesellschaft (massenhaft seit  mehr …

Warum jetzt Nordkorea?

F. William Engdahl

Ich gehe davon aus, dass Menschen Dinge nicht ohne Grund tun, wenn auch oft nicht aus dem, den sie nennen. Das ist mit Sicherheit bei amerikanischen Präsidenten der Fall, besonders seit sich CIA und Pentagon zusammentaten, um einen Präsidenten zu ermorden, der sich nicht an ihre Pläne hielt – John Kennedy. Von diesem Zeitpunkt an habe ich jedes  mehr …

Russlands »überraschender« Vorschlag an Europa: Lasst die USA fallen und schließt euch der Eurasischen Wirtschaftsunion an

Tyler Durden

Langsam, aber sicher dämmert es Europa, dass es unter den Folgen der westlichen wirtschaftlichen und finanziellen Blockade Russlands selbst am meisten zu leiden hat. Und nachdem Deutschland dies nun Ende 2014 einräumte, als seine Wirtschaft an Kraft einbüßte und das Land nun am Rande einer Rezession steht, stimmen nun auch andere Länder in diesen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.