Sunday, 29. May 2016
23.06.2015
 
 

Ölziehen – Gut fürs Zahnfleisch, gut fürs Herz!

Jennifer Lilley

Zähneputzen und gute Mundhygiene schenken nicht nur weiße Zähne und superfrischen Atem. Natürlich ist das wichtig und für viele sogar der Hauptgrund, den Mund gesund zu halten, aber damit allein ist es nicht getan. Vielmehr ist Ihre Gesundheit insgesamt davon betroffen, wie ernsthaft Sie Zähne und Zahnfleisch pflegen – oder auch nicht.

 

Durch mangelhafte Mundhygiene kann Parodontose entstehen; dabei ist der Zahnfleischrand entzündet. Dadurch wird das gesamte Klima im Mund aus dem Gleichgewicht gebracht und nach Expertenmeinung kann der gesamte Körper darunter leiden.

 

Wie die Mayo-Klinik meldet, besteht möglicherweise ein Zusammenhang zwischen Parodontose und Osteoporose. Darüber hinaus wird Zahnausfall vor dem 35. Lebensjahr, der bei einer extremen Schädigung des Zahnfleischs möglich ist, mit einem höheren Alzheimer-Risiko in Verbindung gebracht.

 

Gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit Parodontose

 

Zudem besteht die Vermutung, dass Parodontose bei Frühgeburt und niedrigem Geburtsgewicht eine Rolle spielen kann, genauso wie bei Schüben von Autoimmunerkrankungen, Diabetes und Herzkrankheiten. Denn Bakterien aus dem Mund können in den Blutstrom gelangen und den Organismus in Mitleidenschaft ziehen. Verstopfte Arterien und Schlaganfall beispielsweise können von Entzündungen und Infektionen durch unkontrollierte Mundbakterien ausgelöst werden.

 

»Die Leute betrachten den Mund als isoliert, dabei ist er das Fenster zum gesamten Körper«, sagt die Zahnmedizinerin Jessica Emery aus Chicago. »Wenn schlechte Bakterien ins Blut gelangen, können Systemerkrankungen entstehen.«

 

Was aber können Sie tun, damit Ihr Mund gesund bleibt? Statt aggressiver chemischer Substanzen wie in den Mundspülungen aus dem Kaufhaus (die bei vielen Menschen zu Mundtrockenheit führen) wählen Sie lieber eine natürlichere Alternative: das Ölziehen.

 

Beim Ölziehen wird der Mund mit Kokosöl ausgespült. Kokosöl haben Sie ja vielleicht schon im Haus.

 

Laut Emery wirkt dieses uralte Verfahren, weil »Mundbakterien Fett lieben. Das Öl im Mund hin und her zu bewegen, zieht die schlechten Bakterien an und hilft, sie von den Oberflächen zu entfernen.«

 

So geht das Ölziehen

 

Allerdings eignet sich nicht jedes beliebige Öl. Wählen Sie kaltgepresstes Kokosöl, nehmen Sie eine Menge in den Mund, die Sie bequem hin und her bewegen können, im Idealfall bis zu 20 Minuten. Bei jeder Bewegung werden Bakterien angezogen. Spucken Sie das Öl anschließend in den Mülleimer, damit keine Rohre verstopft werden, spülen Sie den Mund aus und putzen Sie die Zähne. Zusätzlich zur gewohnten Mundhygiene mit Zahnbürste und Zahnseide hilft das Ölziehen, den Mund – und damit den Körper – gesund zu erhalten.

 

Ölziehen hat sich als hilfreich gegen Mundgeruch und Zahnbelag, Zahnfleischentzündung und empfindliche Zähne erwiesen.

 

Dr. Lyla Blake-Gumbs, Ärztin und Professorin für ganzheitliche Medizin am Cleveland Letter College of Medicine, betrachtet das Ölziehen als »Magneten für Mikroben«, der fette Mundbakterien an die Fette im Öl bindet, die dann mit dem Öl ausgespuckt werden.

 

Die Wirksamkeit des Ölziehens ist erwiesen

 

Auch wenn die Wirksamkeit des Ölziehens erwiesen ist, sollte es Teil der regelmäßigen Mundhygiene sein und nicht als Ersatz für den Zahnarztbesuch oder als Mittel der Selbstbehandlung bei Zahnfleischproblemen betrachtet werden.

 

Dr. Michelle Hurlbutt, Assistenzprofessorin für Dentalhygiene an der Loma Linda University in Südkalifornien, hat entdeckt, dass die Bakterien, die mit Karies in Verbindung gebracht werden, durch das Ölziehen mit Kokosöl reduziert werden; sie beobachtete einen Rückgang der Bakterien im zweistelligen Bereich. Als die Probanden bei ihrer kleinen Studie mit dem Ölziehen aufhörten, stieg die Zahl der schlechten Bakterien wieder an.

 

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

mayoclinic.org

nytimes.com

prevention.com

washingtonsblog.com

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (12) zu diesem Artikel

26.06.2015 | 11:43

sonja

Also,wer überhaupt keine Zähne putzt das ist absolut widerlich. Ich praktiziere Ölziehen schon seit vielen Jahren und es tut mir sehr gut.Es beugt auch Erkältungskrankheiten vor. Ich wechsele immer mal die Öle.Zur Zeit benutze ich gestrecktes Sesamöl,dass ist am aufnahmefähigsten. So wird es im Ayurveda schon sehr lange gemacht.Übrigens Sesamöl ist auch ein wunderbares Hautöl.Es sollte nur das auf die Haut kommen, was man auch essen kann.


25.06.2015 | 20:11

DAS BÜRGERKOMITEE BRD +++

HALLO <

24.06.2015 | 07:42

edmundotto

Mal wieder das Ölziehen im Fokus? Kopp sollte sich wichtigeren Themen zuwenden. Ich halte den Artikel für nicht sehr aufschlußreich und ich meine, effizientere Methoden zur Beseitigung von Bakterien im Mund-Rachenbereich zu kennen, die zudem noch kostengünstiger sind. Kokosöl zu verwenden, grenzt schon an Verschwendung. Wasserstoffperoxid ist für mich das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, eine "antibiotische" Wirkung zu erzielen. Wenn das Ölziehen über mehr als 5...

Mal wieder das Ölziehen im Fokus? Kopp sollte sich wichtigeren Themen zuwenden. Ich halte den Artikel für nicht sehr aufschlußreich und ich meine, effizientere Methoden zur Beseitigung von Bakterien im Mund-Rachenbereich zu kennen, die zudem noch kostengünstiger sind. Kokosöl zu verwenden, grenzt schon an Verschwendung. Wasserstoffperoxid ist für mich das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, eine "antibiotische" Wirkung zu erzielen. Wenn das Ölziehen über mehr als 5 Min. durchgeführt wird, besteht die Möglichkeit. die Keime und evtl. vorhandenen toxischen Stoffe wieder zu verstoffwechseln. Außerdem sollte ein gründliches nachspülen durchgeführt werden. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie Schwermetalle aus dem Körper entfernt werden können, es sei denn, der Ölzieher hat sie in den Zähnen.


24.06.2015 | 01:23

SelmaSonderlich

Oh ich vergaß zu erwähnen, daß es auf jeden Fall Bio-Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren sein sollten.


24.06.2015 | 01:05

SelmaSonderlich

Da das Hauptthema Ölziehen ist, will ich hier noch anmerken, daß es auch mit Sonnenblumenöl und Hanföl geht und gleiche Wirkung hat. Beim Ölziehen geht es neben der Beseitigung von Bakterien vor allem um fettlösliche Schwermetalle, die täglich u.a. mit der Nahrung aufgenommen werden. Aus eigener Erfahrung bestätige ich, daß das Ölziehen nicht nur subtil wirkt. Es führt auch zu mehr Energie und Tatendrang. Natürlich nicht gleich nach dem 1. Tag, logisch! Welches Naturmittel wirkt...

Da das Hauptthema Ölziehen ist, will ich hier noch anmerken, daß es auch mit Sonnenblumenöl und Hanföl geht und gleiche Wirkung hat. Beim Ölziehen geht es neben der Beseitigung von Bakterien vor allem um fettlösliche Schwermetalle, die täglich u.a. mit der Nahrung aufgenommen werden. Aus eigener Erfahrung bestätige ich, daß das Ölziehen nicht nur subtil wirkt. Es führt auch zu mehr Energie und Tatendrang. Natürlich nicht gleich nach dem 1. Tag, logisch! Welches Naturmittel wirkt schon sofort?! ;-) Ob es jemandem wert ist, die 10-20 Minuten zu investieren, muß jeder selbst entscheiden. @Putzen MMS oder CDL hat neben obiger Variante des Ölziehens noch viel umfassendere Wirkung, korrekt.


23.06.2015 | 21:47

Wurzel

Ich kann es ja nochmals versuchen. Ich nehme 10 TR. Wasserstoffperoxid 3%ig auf 1 Glas Wasser. Das hat den gleichen Effekt. Dazu selbst angesetzte Sole.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Sind Ölziehkuren die Allzweckwaffe gegen Krankheiten?

Dr. Joseph Mercola

Mit zunehmender Popularität gerät die Ölziehkur (oder das Ölziehen) immer mehr in die Schlagzeilen. Es handelt sich dabei um eine traditionelle ayurvedische, indische Methode, die seit Tausenden von Jahren angewendet wird. Dabei wird Öl in den Mund aufgenommen und etwa 20 Minuten lang zwischen den Zähnen »hin und her bewegt«. Anschließend wird das  mehr …

Schritt für Schritt – Ölziehen in der Praxis

Michael Ravensthorpe

Ölziehen ist eine uralte ayurvedische Heilmethode, bei dem Öl im Mund hin und herbewegt wird, um Giftstoffe aus dem Körper zu ziehen. Es wird zumeist zur Behandlung von Problemen im Mund, wie Zahnfleischentzündung und Plaque, oder bei schlechtem Atem empfohlen, tut aber auch dem ganzen Körper gut.  mehr …

Ölziehen – Uralte Praxis neu entdeckt

Dr. David Jockers

Wissenschaftliche Studien bestätigen es: Die Mundgesundheit ist für die Gesundheit des gesamten Körpers von größter Bedeutung. Eine Störung der Mundflora erhöht das Risiko für die Entwicklung chronischer Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Demenz. Das Ölziehen ist eine einfache, kostengünstige Methode, das Gleichgewicht der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Bedienungsanleitung für das nächste Finanz-Fegefeuer

Markus Gärtner

Im Mai 2010 erwischte es den US-Anleihemarkt. Im April 2013 krachte es an der Börse in Singapur. Im Oktober vergangenen Jahres schockte ein plötzlicher Kurssturz die US-Regierungsanleihen. Im Januar erfolgte die Freigabe des Schweizer Franken. Und im Mai kamen Bundesanleihen unter die Räder. Ein Beben jagt an den Kapitalmärkten das nächste. Und  mehr …

Geo-Schach vom Feinsten: Russen drohen mit Untersuchung der US-Mondlandungen

Gerhard Wisnewski

Das US-Imperium steht auf tönernen Füßen – nämlich auf seinen dicken Lügen. Zum Beispiel die angeblich bemannte Mondlandung oder die Attentate des 11.09.2001. So sehr diese Lügen den USA genützt haben, so sehr können sie sich ins Gegenteil verkehren, wenn sie erst offiziell aufgedeckt werden. Als Revanche für den US-Angriff auf die FIFA und damit  mehr …

Sind Ölziehkuren die Allzweckwaffe gegen Krankheiten?

Dr. Joseph Mercola

Mit zunehmender Popularität gerät die Ölziehkur (oder das Ölziehen) immer mehr in die Schlagzeilen. Es handelt sich dabei um eine traditionelle ayurvedische, indische Methode, die seit Tausenden von Jahren angewendet wird. Dabei wird Öl in den Mund aufgenommen und etwa 20 Minuten lang zwischen den Zähnen »hin und her bewegt«. Anschließend wird das  mehr …

Der Finanz-Crash kommt näher

Edgar Gärtner

Während das breite Publikum wie gebannt auf Griechenland und das Gebaren seiner linken Regierung starrt, ist auf den internationalen Finanzmärkten etwas eingetreten, dessen Tragweite zunächst nur von Profis erkannt wurde. Die Renditen der deutschen Bundesanleihen, im Fachjargon »Bunds«, sind von 0,049 Prozent im April auf zeitweise über ein  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.