Dienstag, 27. Juni 2017
21.10.2015
 
 

Optimale Candida-Entgiftung und Minderung der Symptome des Absterbens

Kristina Martin

Sie haben endlich begriffen, dass Candida Ihnen so manches gesundheitliche Problem beschert, und haben mit der perfekten Kur begonnen, die Darmbakterien wieder ins Gleichgewicht zu bringen … aber aus irgendeinem Grund geht es Ihnen schlechter als vorher. Verzweiflung macht sich breit (Ich werde diesen lächerlichen Pilz nie los!), aber dann gibt es Licht am Ende des Tunnels.

 

Wenn der Candida-Pilz abgetötet wird, setzt er im Körper fast 80 verschiedene Toxine frei und verursacht dadurch jede Menge Symptome von Übelkeit über Müdigkeit bis hin zu Fieber und Kopfschmerzen. Die Freisetzung dieser Giftstoffe lässt sich nicht vermeiden, sehr wohl aber ihre Auswirkungen und das Unwohlsein, das Sie auf dem Weg der Gesundung verspüren.

 

Die gute Nachricht ist: Wenn Sie eine Kur gegen die Candida-Überwucherung einhalten, die Ihren Darm langfristig ins Gleichgewicht bringen soll, dann tun Sie bereits eine Menge gegen die Symptome des Absterbens. Folgende Empfehlungen können Ihnen helfen, diese schneller zu überwinden.

 

Entleerungs-Station

 

Die einfachste Methode, die Symptome des Absterbens von Candida zu mindern, besteht darin, die Giftstoffe so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen. Eine Ernährung mit 80 Prozent rohem Obst und Gemüse (mehr Gemüse als Obst) liefert ausreichend Ballaststoffe, um die Abfallstoffe schnell aus dem Körper zu transportieren.

 

Je länger es dauert, den sterbenden Candida-Pilz aus dem Körper zu entfernen, desto länger leiden Sie an den Symptomen des Absterbens.

 

Das Gleiche gilt für flüssige Abfallstoffe. Achten Sie auf viel sauberes Wasser aus einer vertrauenswürdigen Quelle. Es gehört zu dem Besten, was Sie tun können, um Candida-Toxine auszuspülen. Trinken Sie statt reinem Wasser einen Cranberry-Zitronensaft.

 

Damit stärken Sie auch die Nieren und geben ihrem Immunsystem dringend benötigtes Vitamin C. Und das Beste daran: Um die Giftstoffe des Pilzes durch Ballaststoffe und viel Flüssigkeit loszuwerden, brauchen Sie nur zum nächsten Markt zu gehen.

 

Aufladen des Immunsystems

 

Das Absterben bewirkt nicht bei allen Menschen die gleichen Symptome. Manche spüren die Freisetzung kaum, andere reagieren besonders stark. Einer der schlimmsten Giftstoffe, der beim Absterben von Candida freigesetzt wird, ist das Neurotoxin Acetaldehyd, das rote Blutkörperchen angreift und Gehirnzellen zerstört. Wenn die Symptome bei Ihnen besonders stark sind oder wenn Sie mögliche Schäden fürchten, sollten Sie das Immunsystem aufladen. Viel Cranberry-Zitronensaft liefert Vitamin C. Ähnlich immunstärkend wirken Echinacea und Katzenkralle.

 

Schwitzen

 

Durch sportliche Betätigung, besonders durch Übungen, bei denen Sie sich auf- und abwärtsbewegen müssen, wie Tanzen, Trampolintraining und Springen, schwitzen Sie Toxine aus, während gleichzeitig das Lymphsystem auf Touren gebracht wird.

 

Da die Lymphe nicht natürlich zirkuliert, kann die Bewegung dazu beitragen, dass sie Candida-Schadstoffe besser ausscheidet. Außerdem bringt Bewegung den Kreislauf in Schwung, auch dadurch wird mehr ausgeschieden. Übelkeit, Muskelschmerzen und mögliche Infektionen durch das Absterben von Candida können die sportliche Betätigung erschweren.

 

Wenn Sport nicht möglich ist, gibt es andere Methoden, die Toxine durch Schwitzen loszuwerden, beispielsweise die Sauna oder heiß-kalte Wasseranwendungen. Beim Sport sollten Sie auf den Körper hören, um sich nicht zu überfordern, und keine Übungen machen, bei denen Ihnen nicht wohl ist.

 

Langsam und stetig gewinnt

 

Es wirkt unfair: Nach allem, was Sie bei der Candida-Bekämpfung durchgemacht haben, sind Sie immer noch nicht damit fertig, denn Sie müssen den Nachschock noch überwinden. Es scheint verlockend, aufzugeben und die Candida-Behandlung wegen Müdigkeit und Benommenheit abzubrechen, aber wenn Sie es durch die Absterbephase schaffen, werden Sie schnell vergessen, wie schlecht es Ihnen zu Anfang ging.

 

Besserung stellt sich ein, wenn Sie die Abfallstoffe ausgespült oder ausgeschwitzt und das Immunsystem auf volle Touren gebracht haben.

 

Auch wenn Sie immer noch von Symptomen geplagt werden, geben Sie nicht auf und stoppen Sie die Einnahme von pilztötenden Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Wahrscheinlich liegt bei Ihnen eine starke Überwucherung vor. Lassen Sie es eine Zeitlang langsamer angehen. Aber verfallen Sie nicht wieder in einen ungesunden Trott. Halten Sie durch, Sie werden belohnt.

 

 

 

 

Quellen:

 

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

theCandidadiet.com

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (9) zu diesem Artikel

21.10.2015 | 20:19

Thomas Wunderlich

Das ist ganz toll der Artikel. Besonders auch für einen Zuckerkranken wie mich. Wird verlinkt und studiert. www.DDRZweiPunktNull.de


21.10.2015 | 17:32

Sascha

@ Christian Tonnenweise Infos im Netz, hier z.b. https://www.google.com/search?q=colloidal+silver+cancer&ie=utf-8&oe=utf-8 Ist halt auf Englisch aber mit Google Translate ... Einen Silbergenerator findest Du unter Suche hier bei Kopp oder auf ionic-pulser.de. Youtube: " cancer cure with Cannabis oil" - Stage 5 Krebs in zwei Monaten geheilt. Silbertherapie: Wuerde pro 50 kg Gewicht taeglich 0,4 l ppm 20 ueber mind. 4 Wochen und dann noch mal beim Arzt testen...

@ Christian Tonnenweise Infos im Netz, hier z.b. https://www.google.com/search?q=colloidal+silver+cancer&ie=utf-8&oe=utf-8 Ist halt auf Englisch aber mit Google Translate ... Einen Silbergenerator findest Du unter Suche hier bei Kopp oder auf ionic-pulser.de. Youtube: " cancer cure with Cannabis oil" - Stage 5 Krebs in zwei Monaten geheilt. Silbertherapie: Wuerde pro 50 kg Gewicht taeglich 0,4 l ppm 20 ueber mind. 4 Wochen und dann noch mal beim Arzt testen lassen. Bestell Dir einfach Deinen Generator folge der Anweisung und du wirst wieder gesund, no worries.:) Zusaetzliche Fragen an : Saschaspostbox aet hotmail.com


21.10.2015 | 15:39

DieterqvL

Nicht vergessen, EM (effektive Mikroorganismen) hilft auch und nicht nur bei Candida. Haufenweise Infos im Netz.
Stell es es selber schon sei über 15 Jahren selber her mit unglaublichen Erfolgen.


21.10.2015 | 11:37

Wetekamp

Um Pilze und Parasiten nachhaltig abzutöten, muss man ihnen die Lebensgrundlage entziehen. Das gelingt am Besten z.B. mit Flohsamen. www.flohsamen.de


21.10.2015 | 10:15

Christian

@Sascha Wo kann ich mehr Informationen finden zu deiner Therapie mit der man sogar Stage 5 Krebs heilen kann. Kurkuma und Curcumin nehme ich seit meiner Diagnose im Juni 2014. Petroleum G 179 habe ich auch schon versucht. Als Kassenpatienten habe ich noch keinen guten Arzt gefunden, für Privatversicherte gibt es bessere Möglichkeiten. Jemand wie ich der die Machenschaften der Mafia kennt, hat es nicht einfach mit Ärzten.


21.10.2015 | 08:14

Sascha

Hallo Christian, vielen Dank fuer Deine Antwort. Wuerde auf jeden Fall mal meine empfohlene Methode ausprobieren in Kombination der im Artikel empfohlenen Behandlungsmethoden. Einfach Silberwasser ueber gut absorbierendes Essen wie eben ein abgekuehltes Schnitzel geben, gut aufsaugen lassen und seine Medizin geniessen. Konnte hier in Asien als "Zauberdoktor" mit Silberwasser schon so vielen Leuten helfen, habe auch schon Leben gerettet als sogar Antibiotikainjektionen...

Hallo Christian, vielen Dank fuer Deine Antwort. Wuerde auf jeden Fall mal meine empfohlene Methode ausprobieren in Kombination der im Artikel empfohlenen Behandlungsmethoden. Einfach Silberwasser ueber gut absorbierendes Essen wie eben ein abgekuehltes Schnitzel geben, gut aufsaugen lassen und seine Medizin geniessen. Konnte hier in Asien als "Zauberdoktor" mit Silberwasser schon so vielen Leuten helfen, habe auch schon Leben gerettet als sogar Antibiotikainjektionen nicht mehr geholfen haben, bei einer akuten Lungenentzuendung eines japanischen Auswanderers. Traue dem Silberwasser so viel zu, das ich ein halbes Krankenhaus voll Patienten in no time leeren koennte wenn ich nur Anweisungen zur jeweiligen Behandlung geben muesste und fuer die Produktion. Will jemand diese Wette mit mir eingehen, vielleicht die FDA? Ich kann sogar Stage 5 Krebs heilen fuer weniger als 20$ Herstellungskosten fuer die komplette Therapie! Geht auch mit Cannabisoel, Kurkuma, Baking Soda und vielleicht sogar (meiner Vermutung nach) mit hoeheren Dosen Teebaumoel, wofuer aber keine Beweise vorliegen. Alles andere ist eine profitorientierte Mafia, die mit korrupten Methoden Chemie anbietet, die nur den Keim noch vor dem Patienten vergiften soll!!!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Füttern Sie Candida nicht – trinken Sie statt Limo und Säften aus dem Supermarkt lieber natürliche Limonade

Kali Sinclair

Haben Sie damals den Film Der kleine Horrorladen gesehen? Wenn ja, erinnern Sie sich an die niedliche Pflanze aus dem All, die Seymour auffordert: »Füttere mich«. Wenn Sie mit einer Candida-Überwucherung leben, schreien in Ihrem Darm eine Milliarde kleiner Monster: »Füttere mich, Seymour«, und zwar rund um die Uhr, jeden Tag. Und was fressen sie  mehr …

Heilpflanzen und Diät gegen Candida und andere Hefe- oder Pilzinfektionen

Joel Edwards

Diät ist das Wichtigste. Ohne eine Ernährungsumstellung können alle Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente der Welt den Körper nicht von Candida befreien. Das richtige Essen ist die beste Medizin, es bremst die Candida-Überwucherung und unterstützt das Wachstum nützlicher Bakterien.  mehr …

Tatort Darm – Wie uns »Candida« krank macht

Michael Edwards

Candida, ein Hefepilz, ist an sich nicht schlecht, aber wenn er nicht in Schach gehalten wird und ungehindert im Darm wuchert, schädigt er die Darmwand. Dann kann er zusammen mit anderen Mikroben aus dem Darmtrakt in den Körper wandern und sich überall verbreiten, genährt vom Zucker und geschädigten Zellen, die ebenfalls ins Blut gelangen. Das  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wo zeigen sich die meisten UFOs? Französische Forscher bestätigen erstaunliche Zusammenhänge

Redaktion

Menschen beobachten schon seit ewigen Zeiten unerklärliche Phänomene am Himmel. Und aller Technik und Wissenschaft zum Trotz lassen sich viele davon bis heute nicht klären. UFOs aber gelten vielen »aufgeklärten Experten« als Hirngespinste, Ersatzreligion und Pseudowissenschaft, vor allem, weil diese Fachleute sich lieber gar nicht erst mit dem  mehr …

Ohne Fasten günstig und wirksam entgiften – Rezepte für Limonade und Salate

Michael Edwards

Eine sorgfältige Entgiftung ist oft teuer und schwer durchzuhalten. Menschen, die sehr krank oder stark vergiftet sind, brauchen so eine Prozedur, sonst ist sie jedoch zumeist nicht nötig. Zudem können es sich die meisten auch gar nicht leisten, Hunderte oder gar Tausende Dollar oder Euro für Nahrungsergänzungsmittel auszugeben. Wenn Sie es  mehr …

Tatort Darm – Wie uns »Candida« krank macht

Michael Edwards

Candida, ein Hefepilz, ist an sich nicht schlecht, aber wenn er nicht in Schach gehalten wird und ungehindert im Darm wuchert, schädigt er die Darmwand. Dann kann er zusammen mit anderen Mikroben aus dem Darmtrakt in den Körper wandern und sich überall verbreiten, genährt vom Zucker und geschädigten Zellen, die ebenfalls ins Blut gelangen. Das  mehr …

Füttern Sie Candida nicht – trinken Sie statt Limo und Säften aus dem Supermarkt lieber natürliche Limonade

Kali Sinclair

Haben Sie damals den Film Der kleine Horrorladen gesehen? Wenn ja, erinnern Sie sich an die niedliche Pflanze aus dem All, die Seymour auffordert: »Füttere mich«. Wenn Sie mit einer Candida-Überwucherung leben, schreien in Ihrem Darm eine Milliarde kleiner Monster: »Füttere mich, Seymour«, und zwar rund um die Uhr, jeden Tag. Und was fressen sie  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.