Mittwoch, 7. Dezember 2016
07.09.2012
 
 

Das letzte Antibiotikum: Pharmafirmen gehen die Waffen gegen die von ihnen selbst geschaffenen Superkeime aus

Mike Adams

Das Zeitalter der Antibiotika ist vorbei. Neue patentierte Antibiotika sind nicht mehr geplant. Die Pharmakonzerne haben die Antibiotikaforschung praktisch eingestellt und überlassen die Menschheit ihrem Schicksal, das heißt, einer Welle von antibiotikaresistenten Bakterien – Superkeimen –, zu deren Entstehung die Pharmaunternehmen selbst mit beigetragen haben.

Der Branche bleibt jetzt nur noch ein einziges chemisches Mittel übrig: Colistin, eine 1949 erstmals entdeckte toxische antibakterielle Chemikalie. Sie tötet Superkeime, verursacht aber eine Schädigung der Nieren. Wenn Sie also im Krankenhaus mit einem Superkeim infiziert werden, dann haben Sie die Wahl: Entweder Sie sterben an der Infektion oder an der Therapie.

 

…Das scheint dieser Tage in der Medizin öfter vorzukommen…

 

 

Fast alle Antibiotika sind inzwischen obsolet

 

In den vergangenen 34 Jahren hat Big Pharma nur zwei neue Klassen von Antibiotika entwickelt.

Beide sind heute obsolet. Und die Pharmafirmen drücken sich vor der notwendigen Forschung für die Entwicklung neuer Antibiotika, obwohl sie in der Fernsehwerbung weiter behaupten: »Für uns stehen die Patienten an erster Stelle«.

 

»Letztes Jahr hat der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer sein Antibiotika-Forschungszentrum in Connecticut geschlossen und 1.200 Mitarbeiter entlassen«, berichtet die Washington Post. »Nach Angaben des Unternehmens soll die Abteilung nach Shanghai verlegt werden… Pfizer ist bemüht, die chinesische Einrichtung zu öffnen und hat die Antibiotika weitgehend aufgegeben«.

 

Wie sich zeigt, sind Medikamente gegen Erektionsstörungen oder Haarausfall und Cholesterinsenker zehnmal profitabler als Antibiotika. Während eine Welle von arzneimittelresistenten Keimen unsere Krankenhäuser überschwemmt und Zehntausende von Menschenleben fordert, ist Big Pharma weit mehr daran interessiert, dass ein Kerl vorgerückten Alters, der Statine einnimmt, noch immer eine Erektion haben kann. Es lässt sich schließlich mehr daran verdienen, den Leuten eine Latte zu verschaffen als eine Heilung.

 

 

Laut CDC sterben jährlich 99.000 Amerikaner an Infektionen mit Superkeimen

 

Inzwischen nähert sich die Zahl der Opfer von Superkeimen in Amerika der Zahl der Kriegsgefallenen. Schon vor zehn Jahren schätzte die US-Gesundheitsbehörde CDC, dass Superkeime jährlich 1,7 Millionen Amerikaner infizierten und 99.000 töteten.

 

Das sind ungefähr doppelt so viele Amerikaner, wie im gesamten Vietnamkrieg gefallen sind. Und diese Zahlen sind schon zehn Jahre alt. Nach vielen Berechnungen ist das Problem der Superkeime heute weit schlimmer als vor zehn Jahren. Beispielsweise haben die Infektionen bei Neugeborenen in einem ähnlich langen Zeitraum um 300 Prozent zugenommen.

 

Warum werden Infektionen schlimmer? Weil in den letzten zehn Jahren Superkeime aufgetaucht sind.

 

Die Natur findet Resistenzen gegen fast alle bekannten bestehenden Antibiotika: die Tetrazykline, Fluorchinolone, Cephalosporine, Sulfonamide und andere.

 

Nur, wie schlimm ist die Lage wirklich? Selbst Dr. Margaret Chan, die Direktorin der Weltgesundheitsorganisation, konnte die Realität der Lage nicht verleugnen. »So normale Dinge wie eine Halsentzündung oder das aufgeschlagene Knie eines Kindes könnten wieder tödlich sein«, sagte sie kürzlich in einer Rede (http://www.who.int/dg/speeches/2012/amr_20120314/en/index.html). »Resistenzen gegen Mikroben sind in Europa und weltweit auf dem Vormarsch. Wir verlieren unsere Allzweckwaffe der antimikrobiellen Mittel… Unter Patienten, die mit medikamentenresistenten Erregern infiziert sind, steigt die Mortalität um ungefähr 50 Prozent.«

 

Warnend wies Chan darauf hin, wie ernst das Problem ist:

 

»Viele andere Erreger entwickeln Resistenzen gegen mehrere Medikamente, einige sogar gegen fast alle. Krankenhäuser sind zur Brutstätte von hochresistenten Erregern wie MRSA, ESBL und CPE geworden – das Risiko, im Krankenhaus zu sterben statt geheilt zu werden, nimmt zu. Es handelt sich um Erreger, die gegen moderne antimikrobielle Mittel resistent sind.

Wenn sich die gegenwärtigen Trends unvermindert fortsetzen, lässt sich die Zukunft leicht vorhersagen. Nach Ansicht einiger Experten bewegen wir uns in ein prä-antibiotisches Zeitalter zurück. Das ist nicht richtig. Es droht uns ein post-antibiotisches Zeitalter. Was neue Ersatz-Antibiotika angeht, so ist die Pipeline praktisch trocken, besonders gegen gramnegative Bakterien. Der Topf ist fast leer.

Die Aussichten, die Lage zu wenden, sind trübe. Ein post-antibiotisches Zeitalter bedeutet ein Ende der modernen Medizin, wie wir sie kennen

 

 

Das Ende der modernen Medizin ist auch das Scheitern der modernen Medizin

 

Machen wir uns nichts vor: Die moderne Medizin hat die Menschheit enttäuscht. Die Pharmaindustrie verspricht Heilmittel, aber alles, was sie liefert, sind in die Höhe schnellende Raten von Superkeim-Infektionen, chemischen Vergiftungen und Autismus. Chemotherapie verursacht bleibende Hirnschäden. Impfstoffe schädigen die Nieren und führen zu Fehlgeburten. Schmerzmittel haben eine neue Generation von Medikamenten-Junkies erzeugt, und Antibiotika züchten tödliche Mikroben, die uns alle bedrohen.

 

Jedes Mal, wenn die Pharmaindustrie meldet, sie habe ein Problem gelöst, schafft sie zwei neue.

 

Triebfeder der Industrie sind nicht bessere Ergebnisse für die Patienten, sondern die endlose Jagd nach Konzernprofiten. Echte Wissenschaft und echte Medizin werden geopfert. Bei Big Pharma und der Impfstoffindustrie regieren Quacksalberei und kriminelles Streben nach Gewinn.

 

Selbst die Chefin der Weltgesundheitsorganisation kann die Schrift an der Wand lesen. Wer meint, die Pharmaindustrie werde der Welt neue Heilverfahren liefern, lebt in einem Wolkenkuckucksheim.

 

Was bleibt uns dann, wenn die Pharmaindustrie die Weltbevölkerung heimgesucht hat, ihr Immunsystem mit Impfstoffzusätzen geschädigt und die Menschen mit medikamentenresistenten Supererregern infiziert hat? Eine Milliarde Opfer einer Industrie, die auf allen Ebenen versagt hat: wirtschaftlich, gesellschaftlich, ethisch und spirituell.

 

Big Pharma ist so etwas wie das große Versagen unserer Zeit. Bedeutend ist sie nur in dem geradezu epischen Ausmaß der Zahl von Leben, die es auf unserem Planeten zerstört hat.

 

 

Echte Lösungen für Superkeime

 

Dass es Big Pharma Milliarden von Dollar kostet, neue Antibiotika zu entwickeln, ist ein grausamer Witz über die Torheit der »medizinischen Wissenschaft«. Warum? Weil Mutter Natur im Überfluss Chemikalien produziert, die Superkeime bekämpfen, aber die Pharmaindustrie sie nicht haben will, weil sie sie nicht patentieren lassen (und damit monopolisieren) kann.

 

Knoblauch beispielsweise tötet alle bekannten Superkeime. Das Gleiche gelingt mit kolloidalem Silber und noch einer ganzen Reihe von medizinischen Kräutern, Pflanzen, Pilzen und sogar Schimmeln. Übrigens: Manuka-Honig macht infektiöse Bakterien unschädlich.

 

Und allein durch den Einsatz von Kupferoberflächen im Krankenhaus können nachweislich 97 Prozent der Superkeim-Infektionen gestoppt werden.

 

Heilmittel gegen Superkeime finden sich überall in der Natur, dürfen aber in Krankenhäusern nicht verwendet werden, denn Krankenhäuser sind wahre Kulttempel der Schulmedizin. Dort huldigen die »Hohepriester«-Ärzte ihren pharmazeutischen Göttern – Pfizer, Merck, AstraZeneca – und sorgen gleichzeitig dafür, dass ihre Patienten über Probiotika, Sonnenlicht, Vitamin D oder pflanzliche Ernährungstherapien nichts erfahren.

 

Patienten gehen also an mangelndem Wissen zugrunde, denn es ist lächerlich einfach, Superkeime zu bekämpfen. Es geht sogar mit so etwas Simplem wie Vitamin B3, das plötzlich als Heilmittel gegen Superkeim-Infektionen Schlagzeilen macht.

 

Und ich habe auch eigentlich noch keinen Superkeim gesehen, der in Anwesenheit von Oregano-Extrakt überlebt hätte.

 

 

Ärzte sind Ignoranten und Krankenhäuser sind Todesfallen

 

Die Mainstream-Ärzte haben doch von wirklicher Medizin keine Ahnung. Gehirngewaschen von den Pharmaunternehmen und deren Junk-Wissenschaft, haben sie keinen blassen Schimmer davon, dass es natürliche Heilverfahren gegen Infektionen gibt. Also bringen sie ihre Patienten zu Hunderttausenden um – in den USA werden jährlich rund 783.000 Patienten zu Opfern ihrer Ärzte.

 

Tatsächlich sind Ärzte nicht einfach Ignoranten, sondern sie sind gefährlicher als Terroristen! Ganz im Ernst: Statistisch gesehen werden sie eher von Ihrem Arzt mit einem Superkeim infiziert als von einem Terroristen ermordet.

 

Doktoren weigern sich, die Hände (oder die Krawatte) zu waschen und übertragen dadurch Superkeime von einem Patienten auf den anderen. Wenn Sie also ins Krankenhaus gehen, geraten Sie genau an den Ort, an dem die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Infektion mit einem tödlichen Superkeim besteht.

 

Das ist einer der Gründe dafür, dass vernünftige Menschen Krankenhäuser MEIDEN wie die Pest! Weil Krankenhäuser die Pest übertragen…

 

Eine Frage: Was wäre der letzte Ort, an dem Sie bei einem Ebola-Ausbruch sein möchten? Das örtliche Krankenhaus natürlich! Dort verbreitet sich Ebola wie ein Flächenbrand und infiziert fast alle.

 

 

Wie Sie sich vor Superkeimen schützen

 

Aus alledem ist sonnenklar:

 

  • Ärzte können Sie nicht vor Superkeimen schützen (sie VERBREITEN sie!).
  • Krankenhäuser können Sie nicht vor Superkeimen schützen (sie kultivieren sie!).
  • Die Regierung kann Sie nicht vor Superkeimen schützen (sie ignoriert sie!).
  • Big Pharma kann Sie nicht vor Superkeimen schützen (sie kümmern sich nicht darum!).

 

Wenn Sie vor Superkeimen geschützt werden möchten, müssen Sie selbst etwas tun. Wie das geht? Hier sind einige einfache, vernünftige Methoden, eine Infektion zu vermeiden:

 

  • Stärken Sie zunächst Ihr Immunsystem. Achten Sie darauf, sich ausreichend mit Vitamin C und Vitamin D zu versorgen. (Bei den meisten Menschen in der westlichen Welt besteht ein Vitamin-D-Defizit.)

 

  • Wenn Sie sich infizieren, suchen Sie sofort einen naturheilkundlich geschulten Arzt auf. Erklären Sie ihm, was Sie bereits tun, um Ihre Gesundheit zu stärken, und holen Sie sich Hilfe bei einem qualifizierten ganzheitlich orientierten Mediziner.

 

  • Wenn Sie im Krankenhaus liegen, bitten Sie das medizinische Personal, sich in Ihrer Gegenwart die Hände zu waschen, bevor sie Sie anfassen. Bringen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und Bleichmittel mit und besprühen Sie damit alle Flächen in Ihrem Zimmer. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.

 

  • Bei Diabetes breiten sich Infektionen schneller aus. Um Ihre Widerstandskraft zu erhöhen und die Diabetes-Symptome rückgängig zu machen, achten Sie auf Ihre Ernährung, treiben Sie Sport und nehmen Sie Vitamin D ein.

 

  • Legen Sie sich für Notfälle einen Vorrat an pflanzlichen Heilmitteln an, die bekanntermaßen Bakterien unschädlich machen: Honig, kolloidales Silber, Oregano-Extrakte, Ingwer, Thymian-Extrakte, Vitamin B3 und so weiter.

 

 

  • Ernähren Sie sich mit pflanzlichen Nährstoffen, die Infektionen bekämpfen. Essen Sie reichlich Beeren, grünes Blattgemüse, frische organisch angebaute Früchte, frische Küchenkräuter, Omega-3-Öle, Living Foods und so weiter.

 

  • Ergänzen Sie Ihre Ernährung durch Superfoods. Zu meinen Lieblings-Superfoods zur Unterstützung meiner Abwehrkräfte gehören Goji-Beeren, Kakao, Mangostane, Açaífrucht, Hanfsamen, Kokosnussöl und so weiter.

 

  • Lesen Sie die Artikel von NaturalNews, aus denen Sie viel über natürliche Heilverfahren lernen!

 

Fazit? Essen Sie gut, genießen Sie viel Sonnenschein, bleiben Sie den Krankenhäusern fern und praktizieren Sie eine persönliche Grundhygiene (wie Händewaschen).

 

Bei fast allen, die sich mit MRSA oder anderen Superkeimen infizieren, ist das Immunsystem geschwächt oder es besteht ein Nährstoffdefizit. In einem gesunden Wirt können Superkeime nicht überleben. Sie gedeihen nur in einem bereits geschwächten Körper.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Finanzvermittler: Wie Provisionen die Rendite drücken
  • Schützt Käse vor Diabetes?
  • Der Traum von der klimaneutralen Bioenergie platzt
  • Frankreich rüstet sich gegen den Bürgerkrieg

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Wie Antibiotika Ihr Immunsystem zerstören

Craig Stellpflug

Ihr Immunsystem befindet sich beständig auf einer »Seek-and-destroy«-Mission – es hält Ausschau nach fremden Eindringlingen, natürlich auftretenden Zelldefekten und mutierenden Zellen. Das Immunsystem erinnert sich an die Übeltäter und greift zu Maßnahmen, die den Feind in der Vergangenheit erfolgreich unschädlich gemacht haben. Immunzellen  mehr …

Bakterien mutieren: Lebensgefahr schon bei Halsentzündungen?

Jonathan Benson

Es ist kein Geheimnis mehr, dass der übermäßige Einsatz von Antibiotika in der Schulmedizin und der industriellen Landwirtschaft dazu geführt hat, dass antibiotikaresistente Bakterien entstehen, die sich über die ganze Welt ausbreiten. Aber jetzt sieht es danach aus, dass sich auch die Gene, die diese so genannten »Supererreger« hervorbringen,  mehr …

Wissenschaftler: Kolloidales Silber ist besser als Antibiotikum

Jonathan Benson

Wissenschaftliche Fachzeitschriften werden zurzeit geradezu überschwemmt von Berichten über die entzündungshemmenden Eigenschaften von Silber. Endlich geben Wissenschaftler und medizinische Fachleute zu, dass es über kräftigere heilende Eigenschaften als Antibiotika und andere Medikamente verfügt. Zudem belegt eine neue Studie, deren Ergebnisse in  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wissenschaftler: Kolloidales Silber ist besser als Antibiotikum

Jonathan Benson

Wissenschaftliche Fachzeitschriften werden zurzeit geradezu überschwemmt von Berichten über die entzündungshemmenden Eigenschaften von Silber. Endlich geben Wissenschaftler und medizinische Fachleute zu, dass es über kräftigere heilende Eigenschaften als Antibiotika und andere Medikamente verfügt. Zudem belegt eine neue Studie, deren Ergebnisse in  mehr …

Wie Antibiotika Ihr Immunsystem zerstören

Craig Stellpflug

Ihr Immunsystem befindet sich beständig auf einer »Seek-and-destroy«-Mission – es hält Ausschau nach fremden Eindringlingen, natürlich auftretenden Zelldefekten und mutierenden Zellen. Das Immunsystem erinnert sich an die Übeltäter und greift zu Maßnahmen, die den Feind in der Vergangenheit erfolgreich unschädlich gemacht haben. Immunzellen  mehr …

Neue Untersuchungen ergeben: Alzheimer ist in Wirklichkeit nur »Typ-3«-Diabetes

Jonathan Benson

Neue Ergebnisse der Alzheimer-Forschung deuten darauf hin, dass es sich bei dieser verbreiteten degenerativen Erkrankung des Gehirns in Wirklichkeit um eine besondere Form von Diabetes handelt. Das Journal of Alzheimer’s Disease berichtet über eine neuere Studie, die am Rhode Island Hospital (RIH) durchgeführt wurde; die Ergebnisse bestätigen,  mehr …

Probiotika zur Krebsprävention

Sarka-Jonae Miller

Probiotika-Präparate oder probiotische Lebensmittel können das Risiko der Entwicklung einer Krebserkrankung mindern. Es haben sich viele Verbindungen zwischen Ernährung und Krebs gefunden; Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Probiotika im Rahmen einer krebsverhütenden Ernährung sinnvoll sein können. Probiotika sind lebende  mehr …

Bakterien mutieren: Lebensgefahr schon bei Halsentzündungen?

Jonathan Benson

Es ist kein Geheimnis mehr, dass der übermäßige Einsatz von Antibiotika in der Schulmedizin und der industriellen Landwirtschaft dazu geführt hat, dass antibiotikaresistente Bakterien entstehen, die sich über die ganze Welt ausbreiten. Aber jetzt sieht es danach aus, dass sich auch die Gene, die diese so genannten »Supererreger« hervorbringen,  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.