Wednesday, 17. September 2014

US-Außenministerium bestellt 160.000 Ebola-Schutzanzüge

Paul Joseph Watson


Das amerikanische Außenministerium hat 160.000 Ebola-Schutzanzüge bestellt und damit Befürchtungen geweckt, die Regierung in Washington gehe von einer raschen Verbreitung der gefährlichen Viruserkrankung aus, der bereits tausende Menschen zum Opfer gefallen sind.

 mehr …

Nahrungsmittel mit wissenschaftlich erwiesener krebshemmender Wirkung

Michael Edwards

Um Krebs zu besiegen und sicherzustellen, dass er nicht wiederkommt, muss der Körper ins Gleichgewicht gebracht und das Immunsystem wieder aufgebaut und fein abgestimmt werden. Aber wie schaffen wir das? Indem wir entgiften, entgiften und nochmals entgiften und im Körper einen leicht alkalischen pH-Wert erzeugen, während wir beste organische nährstoffdichte Kost zu uns nehmen. Das Ziel ist, wieder ein funktionierendes Immunsystem aufzubauen und gleichzeitig jede Nicht-Krebszelle im Körper buchstäblich in Nährstoffen zu baden.

 mehr …

Mysteriöse Todesfälle unter Virologen – ermordet oder »geselbstmordet«

J. D. Heyes

Seit 2004 sind zahlreiche Wissenschaftler gestorben, viele von ihnen unter mysteriösen Umständen – und in alternativen Medien fragt man sich mittlerweile bei manchen Fällen, warum.

 mehr …

Die süßen Todesengel der Lebensmittelindustrie

Uwe Karstädt

Wir alle lieben Süßes. Das nutzt die Lebensmittelindustrie schamlos aus. Kaum ein Produkt im Supermarkt, in dem nicht Süßmacher wie raffinierter Industriezucker, Fructosesirup oder chemisch hergestellter Süßstoff stecken. Gesundheitsexperten schlagen Alarm, denn viele der industriellen Süßungsmittel bergen heimtückische Gefahren. Sie sorgen für Übergewicht, lassen uns vorzeitig altern, nähren Krebszellen und machen uns sogar süchtig. Das Karstädt-Protokoll Nr. 4 über den Todesengel Zucker.

 mehr …

Das Zeitalter der weiten Verbreitung biometrischer Erkennung und von Mikrochip-Implantaten hat bereits begonnen

Michael Snyder

Sind Sie bereit, jedes Mal, wenn Sie auf Ihr Bankkonto zugreifen, Ihre Adern scannen zu lassen? Oder wollen Sie sich ein »digitales Tattoo« oder ein Mikrochip-Implantat zulegen, um Ihr Telefon zu entsperren? Manchmal haben wir in Science-Fiction-Filmen oder in Büchern von solchen Technologien gehört oder gelesen, aber jetzt sind sie Wirklichkeit. Das Zeitalter der weiten Verbreitung von biometrischen Erkennungssystemen und Mikrochip-Implantaten hat bereits begonnen, und es wird unsere ganze Lebensweise verändern.

 mehr …

Ausnahmezustand: Im Kampf gegen die Ausbreitung von Ebola verordnet Sierra Leone den Bürgern eine dreitägige Ausgangssperre

J. D. Heyes

Angesichts der weiteren Ausbreitung des Ebola-Virus greifen Behörden in Afrika in dem Versuch, die tödliche Krankheit in den Griff zu bekommen, zu autoritären Maßnahmen. Diese ähneln erschreckend denen, die in den Tagen nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon für Amerikaner verhängt wurden, und die wieder verhängt werden könnten, wenn Ebola die USA erreicht.  In Sierra Leone wiesen die Behörden die Menschen kürzlich an, im September drei Tage lang zu Hause zu bleiben, offenbar ein Versuch, die Ausbreitung des Virus zu bremsen, das in Westafrika bisher 2.300 Menschenleben gefordert hat.

 mehr …

Weltgesundheitsorganisation warnt: Zahl der Ebola-Infizierten steigt »exponentiell«

Ethan A. Huff

Die Ebola-Krise verschlimmert sich deutlich – wie die Weltgesundheitsorganisation bekanntgibt, steigt die Zahl der Infizierten mittlerweile »exponentiell«. Das sei besonders gefährlich für Liberia, wo das Schlimmste noch bevorstehe. Von den 4.269 bestätigten Ebola-Fällen in Westafrika verliefen 2.300, etwas mehr als die Hälfte, tödlich. Und fast die Hälfte dieser Todesfälle gab es nach Auskunft der UN in Liberia, die übrigen vor allem in Sierra Leone, Guinea und Nigeria.

 mehr …

Ende des »Krieges gegen Rauschgift«?: Führende Politiker und Drogenfachleute fordern Legalisierung von Heroin und Kokain

Redaktion

Ein Ausschuss aus führenden Rauschgiftexperten und prominenten Persönlichkeiten wie dem früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan, dem bekannten britischen Unternehmer Richard Branson und acht ehemaligen Staatsoberhäuptern fordern in einem neuen Bericht dringlich, das Rauschgift eine Sache von Gesundheitsexperten und nicht der Strafverfolgungsbehörden sein sollte.

 mehr …

WHO befürchtet »viele Tausend« neue Ebola-Fälle in Liberia

Redaktion

Noch in diesem Monat könnten nach Befürchtungen der Weltgesundheitsorganisation WHO in Liberia Tausende neue Fälle von Ebola-Infektionen gemeldet werden. Bereits jetzt hat diese meist tödlich verlaufende Krankheit bereits über 1000 Menschen das Leben gekostet. »Die Übertragung des Ebola-Virus in Liberia ist bereits sehr hoch, und die Zahl neuer Fälle steigt exponentiell an«, hieß es in einer WHO-Erklärung am Montag. »In den kommenden drei Wochen muss man in Liberia mit vielen Tausend neuen Fälle rechnen.«

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.