Thursday, 25. August 2016
12.02.2015
 
 

USA: in zehn Jahren null Maserntote, aber über 100 Tote durch Masernimpfstoff

Brian Shilhavy

Im Internet kocht die Debatte über Masern und Masernimpfstoff, da scheint es geraten, einige harte Fakten ins Feuer zu werfen. Es folgen ein paar leicht zu verifizierende Fakten aus den letzten zehn Jahren über Todesfälle im Zusammenhang mit Masern sowie Todesfälle durch Masernimpfstoffe im selben Zeitraum in den USA.

 

Zunächst: Die [US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde] Centers for Disease Control and Prevention, CDC, erfasst wöchentlich die Zahl der Krankheitsausbrüche, einschließlich der Todesfälle. Dr. Anne Schuchart, die Leiterin der Abteilung Impfungen und Atemwegserkrankungen bei den CDC, teilte in einer am 25. April 2014 von Fox News zitierten Erklärung mit:

 

Es hat in den USA seit 2003 keine Maserntoten gegeben. Auch die wöchentlichen Berichte über Morbidität und Mortalität (MMWR) der CDC meldeten seit dieser Zeit keine Maserntoten.

 

Gesundheitsbehörden führen Masernausbrüche in den letzten Jahren auf nicht geimpfte Kinder zurück, doch wenn man darauf hinweist, dass in den USA niemand an Masern stirbt, sind sie schnell bei der Hand zu behaupten, dies sei so dank der Impfstoffe (obwohl sie die Krankheit selbst offenbar nicht ausrotten können).

 

Diese Behauptung ist nicht nur widersprüchlich, sondern sie wird auch durch historische Beweise nicht untermauert:

 

Abbildung von: healthsentinel.com

 

Tod durch Masernimpfstoffe

 

Wie sieht es im selben Zeitraum mit Todesfällen im Zusammenhang mit dem Masernimpfstoff aus? Die US-Regierung unterhält eine Datenbank namens The Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS, Meldesystem über negative Impfreaktionen). Die Datenbank ist öffentlich zugänglich, es gibt ein Suchportal unter MedAlerts.org.


Wir haben für einen Zeitraum von zehn Jahren eine Suche nach Todesfällen im Zusammenhang mit Masernimpfstoffen gestartet; darunter auch einige, die nicht mehr hergestellt werden. Die Suche ergab für diese Zeit 108 Todesfälle im Zusammenhang mit vier verschiedenen Masernimpfstoffen, die in den letzten zehn Jahren in den USA verkauft wurden.

 

 

Heute ist nur noch ein Masernimpfstoff in Kombination mit dem Mumps- und Röteln-Impfstoff erhältlich (MMR-Impfstoff). Sucht man für die letzten zehn Jahre nur nach »MMR-Impfstoff«, so wurden 96 Todesfälle gemeldet.

 

 

Diese Datenbank zeigt nur Todesfälle, die in diesem Zeitraum gemeldet wurden, die Zahlen sind deshalb vermutlich viel niedriger als tatsächlich Opfer zu beklagen waren. Die meisten Ärzte und Gesundheitsbehörden glauben nämlich, Impfstoffe seien sicher, sie bringen einen Todesfall deshalb normalerweise nicht mit einem Impfstoff in Verbindung und erstatten keine entsprechende Meldung.

 

US-Regierung schließt bei Impfschäden nach einer Masernimpfung häufig einen Vergleich

 

Fakten für Schäden und Todesfälle durch den Masernimpfstoff findet man auch, wenn man nach Verfahren sucht, bei denen die US-Regierung im Zusammenhang mit Schäden und Tod durch den MMR-Impfstoff einem Vergleich zugestimmt hat.

 

Die meisten Amerikaner wissen nicht, dass die Impfstoffhersteller seit 1986 bei Zivilklagen wegen Impfschäden und Todesfällen nach Impfungen Straffreiheit genießen. Wenn jemand durch einen Impfstoff geschädigt wird oder nach einer Impfung stirbt, muss vor einem besonderen staatlichen »Impfgericht« Klage erhoben werden.

 

Das US-Justizministerium veröffentlicht Quartalsberichte über Klagen und Vergleiche, auf der Website der United States Federal Courts kann spezifisch nach Vergleichen bei Impfschäden gesucht werden. Hier ergab eine Suche nach »Masern« seit 2004 insgesamt 111 Fälle im Zusammenhang mit dem MMR-Impfstoff, die mit einem Vergleich endeten. Einige davon betrafen richterlich bestätigte Todesfälle in Verbindung mit dem MMR-Impfstoff.

 

 

Wir haben nicht jede einzelne Entscheidung gelesen, um herauszufinden, wie viele Todesfälle es gab, aber wenn wir ein paar Berichte von Menschen erhalten, die sich diese Mühe machen wollen, und wenn die Zahlen übereinstimmen, werden wir diesen Bericht mit der tatsächlichen Todesziffer aktualisieren. Es dauert Jahre, einen Prozess vor diesem Impfgericht zu führen, die Auswahl ist deshalb vermutlich nur ein Bruchteil der tatsächlichen Impfschäden und Todesfälle durch den MMR-Impfstoff.

 

Schlussfolgerung: Die Begeisterung über den Masernimpfstoff beruht weitgehend auf Angst und Glauben

 

Uns ist vollkommen klar, dass sich alle, die an den Wert von Impfstoffen glauben, durch diese Fakten wahrscheinlich nicht überzeugen lassen, obwohl sie jeder mit einem Computer mit Internetanschluss aus Quellen der US-Regierung verifizieren kann.

 

Nachdem wir nun mehrere Berichte zum Thema Masern veröffentlicht und viele Hundert Kommentare erhalten haben, ist uns klargeworden, dass sich Menschen mit einer klaren Position für den Masernimpfstoff vor allem von Angst und Glauben leiten lassen und nicht von Fakten oder Wissenschaft. Jedem Versuch dieser Impfbefürworter, der übrigen US-Bevölkerung ihre Ansicht aufzuzwingen, sollte mit Entschlossenheit begegnet werden.

 

 

 

 


 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (44) zu diesem Artikel

25.07.2015 | 18:29

Ted Arnhold

Es dürfen nicht nur die Todesfälle gezählt werden. Das Robert-Koch-Institut führte 2003 – 2006 eine umfassende Studie (KIGGS) durch, in der Gesundheitsdaten von 12.000 Kindern und Jugendlichen erhoben wurden. Sie ist damit repräsentativ und genügt wissenschaftlichen Ansprüchen. Es wurden Laborwerte und Antworten auf Fragen festgehalten. Pro Person erhielt das institut ca. 1.500 Einzeldaten. Aus den Rohdaten dieser Studie zog die Mathematikerin Angelika Kögel-Schauz mit...

Es dürfen nicht nur die Todesfälle gezählt werden. Das Robert-Koch-Institut führte 2003 – 2006 eine umfassende Studie (KIGGS) durch, in der Gesundheitsdaten von 12.000 Kindern und Jugendlichen erhoben wurden. Sie ist damit repräsentativ und genügt wissenschaftlichen Ansprüchen. Es wurden Laborwerte und Antworten auf Fragen festgehalten. Pro Person erhielt das institut ca. 1.500 Einzeldaten. Aus den Rohdaten dieser Studie zog die Mathematikerin Angelika Kögel-Schauz mit statistischen Verfahren Zusammenhänge im Hinblick auf geimpfte und nicht geimpfte Kinder/Jugendliche. Die Ergebnisse bestätigen, dass geimpfte Kinder statistisch gesehen kränker sind als nicht geimpfte „und zwar sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit betreffend“. Es gebe „Zusammenhänge zwischen allen möglichen kleinen und großen Hirnerkrankungen und Impfungen […]: Die Hirnreifung während der sehr wichtigen ersten Lebensmonate und -jahre werde durch Impfungen nachhaltig beeinträchtigt.“ In dieser Analyse haben Heuschnupfen: 16,79% Geimpfte(G.), 7,1% Ungeimpfte (U.); Nickelallergie: 13,94% G., 2,79% U.; Skoliose: 5,31% G., 0% U.; Mittelohrentzündung: 53,46% G, 39,62 U. Diese Werte sind nur eine kleine Auswahl. Die Unterschiede ziehen sich durch alle Bereiche, viele sind statistisch signifikant. Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/impfen-macht-krank Den gesunden Menschenverstand eingeschaltet, erscheint es mir offensichtlich und klar: Wenn man in einen Säuglingskörper Gifte spritzt (Aluminium, Quecksilber, Formaldehyd etc.), schadet man ihm. Ganz einfach, oder?


12.07.2015 | 10:25

edmundotto

Die Verlogenheit in der Diskussion über die MMR-Impfung setzt sich fort. Im Februar wurde in diversen großen Zeitungen von einer Frau berichtet, die im kalifornischen Disneyland 42 Kinder mit den Masern angesteckt haben soll. Die Medien vergaßen zu erwähnen, das die "angesteckten" Kinder bereits gegen MMR geimpft waren. Auch fehlt die Erwähnung darüber, das ein Kind dieser beschuldigten Frau mit dem MMR-Impfstoff "versorgt" worden war. Als Impfkritiker kann...

Die Verlogenheit in der Diskussion über die MMR-Impfung setzt sich fort. Im Februar wurde in diversen großen Zeitungen von einer Frau berichtet, die im kalifornischen Disneyland 42 Kinder mit den Masern angesteckt haben soll. Die Medien vergaßen zu erwähnen, das die "angesteckten" Kinder bereits gegen MMR geimpft waren. Auch fehlt die Erwähnung darüber, das ein Kind dieser beschuldigten Frau mit dem MMR-Impfstoff "versorgt" worden war. Als Impfkritiker kann ich auch die Folgerung ziehen, der Impfstoff ist a.) nicht wirksam und b.), mit diesem Mittel könnten die Masern verbreitet werden (wenn alle betroffenen mit demselben MMR-Impfstoff geimpft wurden).- - - Im Juni 2015 haben sich die Regierungsparteien geeinigt, in Zukunft bei Auftreten eines Masernfalls nur noch geimpften kindern den Zugang zu Kitas zu gewähren. Die ärztliche Impf-Beratung muss vor Aufnahme eines Kindes in die Kita schriftlich schriftlich bestätigt werden, wobei die Gesetzgeber vergessen haben, das während der ärztlichen Ausbildung und in den 5 Jahren Berufspraktikum diese Ärzte keinen Nachweis über Kenntnisse erbringen müssen, die Impfrisiken, Impfschadensdiagnostik und Impfschadenstherapie betreffen!!! Dieselben Ärzte sind es jedoch, die bei auftretenden Komplikationen oder gar Impfschäden diese diagnostizieren und feststellen müssen.- Hier liegt ein grober (gewollter?) Fehler im "System" vor.


27.02.2015 | 11:24

Seefuchs

Habt ihr schon mal euch in die Fälle eingelesen die auf der Website geschildert werden? Die Zahl 108 stimmt aber habt ihr euch mal in die dort geschilderten Fälle eingelesen? Bei den meisten Fällen gibt es Vorerkrankungen der Personen die auch ohne Impfung eine tödliche Effekt haben können. Oder auch die Quellen sind nicht ausführlich es gibt die Meldung jemand hat gesagt dass, ohne Informationen zum Impfstoff oder weiteren Patientendaten. Diese Seite macht es nötig das man...

Habt ihr schon mal euch in die Fälle eingelesen die auf der Website geschildert werden? Die Zahl 108 stimmt aber habt ihr euch mal in die dort geschilderten Fälle eingelesen? Bei den meisten Fällen gibt es Vorerkrankungen der Personen die auch ohne Impfung eine tödliche Effekt haben können. Oder auch die Quellen sind nicht ausführlich es gibt die Meldung jemand hat gesagt dass, ohne Informationen zum Impfstoff oder weiteren Patientendaten. Diese Seite macht es nötig das man sich durch die Fälle arbeiten und dann einen möglichen Zusammenhang finden. Weil diese Seite funktioniert nicht so einfach wer ist alles gestorben. Sie funktioniert so das alle Todesfälle bei denen ein bestimmtes Ereignis beteiligt ist angezeigt werden.


24.02.2015 | 22:41

Reflektion

Arme Baby u. Kinder bald wird das Grundgesetz so manipuliert damit die Würde des Menschen,so verletzbar ist u. der Impfzwang legitimiert, bald bekommen wir alle Ortungschips implantiert,so wird dieses schon erfolgreich praktiziert,u. die harmlosen 44-Kombi-Impfungen bis zur Einschulung, eine Lebensnotwendigkeit,damit das Immunsystem so gegängelt wird wie in der Massentierhaltung,eine glückbringende Errungenschaft,die Überbevölkerungsreduzierung ist so hervorragend zu leisten,...

Arme Baby u. Kinder bald wird das Grundgesetz so manipuliert damit die Würde des Menschen,
so verletzbar ist u. der Impfzwang legitimiert, bald bekommen wir alle Ortungschips implantiert,
so wird dieses schon erfolgreich praktiziert,
u. die harmlosen 44-Kombi-Impfungen bis zur Einschulung, eine Lebensnotwendigkeit,
damit das Immunsystem so gegängelt wird wie in der Massentierhaltung,
eine glückbringende Errungenschaft,
die Überbevölkerungsreduzierung ist so hervorragend zu leisten, Zivilisationskrankheitszüchtungen gesichert,
Kontrolle u. Einschüchterung, Konsum, Gedankenkontrolle, Menschensteuerung u. Lenkung,
mit implantierten Chips alles schon ideale Gegenwart, lass dich beglücken vom Markt der Möglichkeiten....?
Mach mit sei ein Teil deines Auftraggebers, opfere alles - es gehört ihm dem Staat....?


24.02.2015 | 16:46

Leser

108 Todesfälle in 10 Jahren bei 90 % Impfstatus in den USA sind 0,00004 %. bei Masern liegt die Sterberate .bei 0,1 %. Und dass so wenige Menschen daran gestorben sind, liegt daran, dass sie durch Impfungen geschützt sind. Sterben kann man an allem. Auch an Sonnencreme sterben Menschen, dennoch ist es besser, damit vorzubeugen als den Krebs zu riskieren. Und wenn alle Menschen ausreichend gegen Hautkrebs geschützt wären, wären die Zahlen auch hier vermutlich fast 0, während...

108 Todesfälle in 10 Jahren bei 90 % Impfstatus in den USA sind 0,00004 %. bei Masern liegt die Sterberate .bei 0,1 %. Und dass so wenige Menschen daran gestorben sind, liegt daran, dass sie durch Impfungen geschützt sind. Sterben kann man an allem. Auch an Sonnencreme sterben Menschen, dennoch ist es besser, damit vorzubeugen als den Krebs zu riskieren. Und wenn alle Menschen ausreichend gegen Hautkrebs geschützt wären, wären die Zahlen auch hier vermutlich fast 0, während durchaus einige an Allergien gegen Sonnencreme sterben.


24.02.2015 | 15:34

SRS

Einem Bericht der Deutschen Apotheker Zeitung von 2013 entnehme ich, dass das Paul Ehrlich Institut 1696 Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen mit 5297 Reaktionen, die zwischen 1.1.2001 und 31.12.2012 nach Masern Impfungen gemeldet wurden, ausgewertet hat. Es gab die bekannten Impfreaktionen wie im Beipackzettel beschrieben, aber nichts Neues. Bei 15 Verdachtsfällen mit tödlichem Ausgang wurde keinmal ein ursächlicher Zusammenhang als "gesichert", "wahrscheinlich"...

Einem Bericht der Deutschen Apotheker Zeitung von 2013 entnehme ich, dass das Paul Ehrlich Institut 1696 Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen mit 5297 Reaktionen, die zwischen 1.1.2001 und 31.12.2012 nach Masern Impfungen gemeldet wurden, ausgewertet hat. Es gab die bekannten Impfreaktionen wie im Beipackzettel beschrieben, aber nichts Neues. Bei 15 Verdachtsfällen mit tödlichem Ausgang wurde keinmal ein ursächlicher Zusammenhang als "gesichert", "wahrscheinlich" oder "möglich" gesehen. Daher bleibt die positive Nutzen-Risiko-Bewertung.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Wissenschaftliche Studien: Masernausbruch wahrscheinlich durch geimpfte Kinder verursacht

Jonathan Benson

Die Medien bombardieren uns mit gefühlsbetonten Tiraden und behaupten, die »Bewegung der Impfgegner« sei für den jüngsten Masernausbruch verantwortlich, der nach Expertenmeinung in Disneyland begann. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ging dieser wahnsinnig übertrieben dargestellte Ausbruch jedoch wahrscheinlich von einem Menschen aus, der  mehr …

Medizinmafia fordert die gewaltsame Isolierung von Bürgern, die eine Impfung ablehnen

J. D. Heyes

US-Beamte wollen eine Masterstudentin aus South Pasadena, deren Schwester sich kürzlich im nahegelegenen Disneyland mit Masern ansteckte, unter Quarantäne stellen lassen. Sie wehrt sich dagegen, da sie nicht erkrankt sei. Ylsa Tellez‘ (26) jüngere Schwester Maura Tellez (24) war eine von mehr als zwei Dutzend Personen, bei denen nach einem Besuch  mehr …

Warum kommt es in China zu Masern-Ausbrüchen, wenn 99 Prozent der Menschen geimpft sind?

Sayer Ji

Die chinesische Bevölkerung zählt zu den impffreudigsten der ganzen Welt. Eine Masernimpfung ist Pflicht. Warum gab es dann allein von 2009 bis 2012 nicht weniger als 700 Masern-Ausbrüche? Die offensichtliche Antwort lautet: Weil die Masern-Impfstoffe NICHT wirksam sind.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wohin mit dem Geld, wenn der »Grexit« kommt?

Markus Gärtner

Die Halbwertszeit der Euro-Zone ist in der vergangenen Nacht weiter geschrumpft. Alexis Tsipras hat im Parlament in Athen die Vertrauensabstimmung gewonnen. Zuvor hatte er eine »Rückkehr zum Zeitalter der Bailouts« ausgeschlossen.  mehr …

Wissenschaftliche Studien: Masernausbruch wahrscheinlich durch geimpfte Kinder verursacht

Jonathan Benson

Die Medien bombardieren uns mit gefühlsbetonten Tiraden und behaupten, die »Bewegung der Impfgegner« sei für den jüngsten Masernausbruch verantwortlich, der nach Expertenmeinung in Disneyland begann. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ging dieser wahnsinnig übertrieben dargestellte Ausbruch jedoch wahrscheinlich von einem Menschen aus, der  mehr …

Bankenbranche ist entsetzt: Kunden holen Milliarden zurück

Michael Brückner

Wer ein Baudarlehen vor Ablauf der Zinsbindungsperiode zurückzahlt, muss tief in die Tasche greifen. Denn als Ausgleich für die entgangenen Zinseinnahmen fordern die Banken saftige Vorfälligkeitsentschädigungen. Weil aber viele Geldinstitute nicht korrekt über die Widerrufsrechte informierten, haben nun viele Kunden die Chance, ihre  mehr …

Warum kommt es in China zu Masern-Ausbrüchen, wenn 99 Prozent der Menschen geimpft sind?

Sayer Ji

Die chinesische Bevölkerung zählt zu den impffreudigsten der ganzen Welt. Eine Masernimpfung ist Pflicht. Warum gab es dann allein von 2009 bis 2012 nicht weniger als 700 Masern-Ausbrüche? Die offensichtliche Antwort lautet: Weil die Masern-Impfstoffe NICHT wirksam sind.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.