Thursday, 29. September 2016
02.02.2015
 
 

Fünfjährige stirbt an genau dem Grippestamm, gegen den sie geimpft wurde

Ethan A. Huff

Wieder ist in den USA ein Kind gestorben, das zuvor gegen Grippe geimpft wurde – das jüngste Opfer einer mörderischen Kampagne, die sich als Medizin tarnt. Wie berichtet wird, traten bei der fünfjährigen Kiera Driscoll kurz nach der Impfung Husten und Fieber auf, Stunden später kollabierte sie. Trotz intensivmedizinischer Behandlung erlitt sie einen Herzstillstand und starb.

 

Ganz ähnlich wie bei den gemeldeten Todesfällen in Sandy Hook berichteten die Medien über ihre Interessen, das Lieblingsrestaurant und andere persönliche Details. Laut den Berichten erkrankte Kiera, die mit ihren Eltern in Las Vegas, Nevada, lebte, an Influenza A, demselben Stamm von Grippeviren, der in dem Impfstoff enthalten war.

 

Wie Daily Mail Online berichtet, wurde Kiera in eine örtliche Quick-Care-Klinik gebracht, dort auf Steroide gesetzt und mit einem Inhalationsgerät behandelt, als sie sich nach der Impfung krank fühlte. Wenige Stunden später, nachdem sie zusammengebrochen war, versuchte Kieras Mutter Tiffany, sie wiederzubeleben, sodass das Kind auf die Intensivstation des Krankenhauses verlegt werden musste, wo sie an lebenserhaltende Geräte angeschlossen wurde.

 

Kiera war Schülerin an der American Heritage Academy (AHA), einer Privatschule in Las Vegas. Kieras Eltern entschieden nach einem Tag, die lebenserhaltenden Geräte bei ihrer Tochter abschalten zu lassen. Sie waren offenbar der Meinung, ihr Kind habe keine Chance. Berichten zufolge erlitt Kiera einen Herzstillstand, noch bevor die Maschine abgestellt wurde.

 

»Sie war die erste, die kam, um jemanden zu umarmen«; mit diesen Worten beschrieb AHA-Rektorin Laurel Beckstaed, die auch Kieras Tante ist, in Fox 5 News deren Charakter. »Sie hatte alle gern.« Kiera sei »ein glückliches Mädchen« gewesen, die immer »neugierig war und gern lernte«.

 

Daily Mail Online zeigt auch Bilder mit Kieras Eltern in einem Krankenhauszimmer, eine Nahaufnahme einer größeren Hand, die eine kleine Hand hält, in der eine Infusionskanüle steckt. Außerdem Bilder vom Leichenschmaus in Kieras Lieblingsrestaurant – ein Selbstbedienungs-Restaurant namens »Sweet Tomatoes« – und Bilder von Kieras Klassenkameraden am nächsten Tag in der Schule, auf dem alle in lila gekleidet sind, Kieras Lieblingsfarbe.

 

Dutzende von Kindern sterben nach vermehrten Grippeimpfungen

 

Der Bericht mag Ihnen vielleicht vertraut vorkommen, wenn Sie in den letzten Jahren die Nachrichten aufmerksam verfolgt haben; jetzt berichten die Medien, Kieras Tod sei nur einer von Dutzenden in den letzten Monaten. Obwohl mehr Menschen in diesem Jahr gegen Grippe geimpft wurden als im Vorjahr, steigt die Zahl der Grippetoten weiter – ein Hinweis darauf, dass die Grippeimpfung keinen echten Schutz gewähren kann.

 

Laut Zahlen der US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) sind in der diesjährigen Grippesaison bisher 56 Kinder gestorben. Allein in der ersten Woche dieses Jahres starben 19 Kinder, insgesamt mussten seit Anfang Oktober 8000 Kinder wegen Grippe-Komplikationen im Krankenhaus behandelt werden.

 

Darüber hinaus gaben die CDC zu, dass bis zu 75 Prozent aller Menschen, die sich in dieser Saison gegen Grippe impfen ließen, trotzdem krank werden. Das Virus mutiert und zudem zirkulieren andere Stämme, als in dem Impfstoff enthalten sind.

 

»Obwohl uns Kiera unerwartet genommen wurde, glauben wir, dass ihre Zeit hier, ihre Mission, erfüllt wurde, und dass sie jetzt an einem besseren Ort ist«, wurde Kieras Mutter im Radio weiter zitiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (53) zu diesem Artikel

08.02.2015 | 14:07

Basil Geoffrey

a.zinth wetzel - Krebs gibt es vermutlich seit es komplexere mehrzellige Organismen gibt. Bei Menschen sind Krebserkrankungen zu Zeiten dokumentiert in denen es noch keine Impfungen gab (daher kommt u.a. auch der Name "Krebs").


07.02.2015 | 10:17

buckowitz

Liebe Frau Müller, Die Duskussion mit Impfgegnern wie Ihnen ist immer frustran, da Sie sich niemals von Ihrer Position verabschieden - und seien die Argumente noch so zwingend: z.B. der aktuelle Masernausbruch in USA: Selbstverständlich liegen die Impfdaten zu den erfassten Krankheitsfällen vor, selbstverständlich sind die AK-Titer bekannt. Und siehe da, man konnte auch die Auslöser der Epidemie ausfindig machen: Sämtlich ungeimpfte bzw. nicht komplett durchgeimpfte Personen....

Liebe Frau Müller, Die Duskussion mit Impfgegnern wie Ihnen ist immer frustran, da Sie sich niemals von Ihrer Position verabschieden - und seien die Argumente noch so zwingend: z.B. der aktuelle Masernausbruch in USA: Selbstverständlich liegen die Impfdaten zu den erfassten Krankheitsfällen vor, selbstverständlich sind die AK-Titer bekannt. Und siehe da, man konnte auch die Auslöser der Epidemie ausfindig machen: Sämtlich ungeimpfte bzw. nicht komplett durchgeimpfte Personen. Beachten Sie bitte auch in diesem Kontext die Masernausbruch vor einiger Zeit bei den Amish, die ebenfalls die Impfungen komplett ablehnen (oder einer Sekte in Holland, was ja näher liegt). Der Unsinn, ein Masernexanthem als allergische Kohlestaubreaktion abzutun, bringt mich aber doch zum Lachen, etwas so Hahnebüchernes habe ich lange nicht mehr gehört. Die Erklärung der Veränderung der Erscheinungsform ist schlichtweg die Veränderung der Viren. Dennoch bleiben sie gefährlich. In meinen Augen sind Impfgegner Schmarotzer an den Impfwilligen, den die Geimpften bilden ja einen Schutzschirm um die Ungeimpften - der allerdings bisweilen durchbrochen wird. Dass die Grippeimpfung dieses Jahr nicht so wirkt wie sie sollte ist auf die Zusammensetzung und die Variabilität der Viren und der Vaccine zurückzuführen. Die Zusammensetzung der Vaccine wird z.Z. fast ein Jahr vor der Grippesaison festgelegt, um rechtzeitig (bedingt durch lange Herstellungsverfahren der Vaccine) genügende Mengen an Impfstoff zur Verfügung zu haben. Leider kann man nicht genau vorhersagen, welche Grippeviren nächstes Jahr aufkommen werden, man kann es nur vermuten. Trotz meiner Argumentation denke ich nicht, dass Sie auch nur ein Iota von Ihrer Meinung abweichen. Das Kind starb an einer Vergiftung -Ihre Sicht der Dinge. Ihre Meinung, Ärzte würden bereits im Studium darauf trainiert, Patienten einzuschüchtern. Aha. Glauben Sie, dass Ihre Anschauungen und Sicht der Dinge z.B. einen Physiker dazu bringen könnte, sein Wissen über die Physik zu überdenken? Würden Sie einem Piloten erzählen wollen, wie er das ihm anvertraute Leben der Passagiere von einem Ort zum anderen bringen soll? Selbst bei relativ einfachen Überlegungen würden Sie wahrscheinlich aus Mangel an Wissen und überzeugter selbst angelesener Meinung jedem noch unreflektierte Meinungen unterjubeln wollen, ohne sich im geringsten mit Selbstzweifeln plagen zu müssen. Traurig. Musste einfach beim Lesen dieser Kommentare raus. bucko


06.02.2015 | 20:07

a.zinth wetzel

Leute,impfen macht krank zu 85%.lest im netz,es ist erwiesen.Solltet ihr euch doch impfen lassen,bevor ihr das tut,solltet ihr unbedingt denn beipackzettel zum lesen geben.Ihr werdet einen schock erleben,mit welchen risiken das verbunden ist.die krankheit krebs gibt es seit es impfungen gibt,zeitlich genau.formaldehyd wollen wir nicht in moebel,gerade das giftzeug ist zu 92% in allen impfstoffen!gute nacht und ave maria


03.02.2015 | 18:30

Solist

Schon wieder kann meinen Comment nicht senden, angeblich wegen unerlaubten Begriffen. Nun habe mir Mühe gegeben etliche Clips zu youtuben und einzufügen, als Nachweis für die Fake-Anschläge, zu "Ebola", auch was auf deutsch bei (3 Clips) und es geht nicht? Antwort wäre nett. 2 Sendeversuche scheiterten


03.02.2015 | 17:07

Solist

Zitat: Ganz ähnlich wie bei den gemeldeten Todesfällen in Sandy Hook berichteten die Medien über ihre Interessen, das Lieblingsrestaurant und andere persönliche Details. Dazu ne Ergäntung... da Sandy Hook ne reine Inszenierung war, wie der Boston Marathon, in London 2 Fälle vermutlich. Einer mit Sicherheit... OMG! SANDY HOOK KIDS "ALIVE" CLEAR EVIDENCE!!! - https://www.youtube.com/watch?v=GQVRlEe2A94 - Übroigens wurden auch viele CRIS Acteurs ausgemacht, die teils...

Zitat: Ganz ähnlich wie bei den gemeldeten Todesfällen in Sandy Hook berichteten die Medien über ihre Interessen, das Lieblingsrestaurant und andere persönliche Details. Dazu ne Ergäntung... da Sandy Hook ne reine Inszenierung war, wie der Boston Marathon, in London 2 Fälle vermutlich. Einer mit Sicherheit... OMG! SANDY HOOK KIDS "ALIVE" CLEAR EVIDENCE!!! - https://www.youtube.com/watch?v=GQVRlEe2A94 - Übroigens wurden auch viele CRIS Acteurs ausgemacht, die teils gleich bei mehreren "Anschlägen" anwesend, mal als Angehörige, mal als Opfer. schon bei 9/11, der Einsturz war natürlich echt, aber sonst fast nix, selbst die Flugzeuge waren Simulationen. Einfach mal youtuben mit: 9/11 ODER WTC ect UND KEINE Flugzeuge oder Doku gucken: September Clues und vor Allem Part 1 von 9/11 entschlüsselt. geht ca. 1,90 Std. Ein Teil bezieht sich auf den fake, ein anderer über die falschen Augenzreugen. übrigens waren allein 20 Augenzeugen Beschäftigte im US TV. Zwei Personen spielten gleich 2-3 mal in wechselnden Rollen die Augenzeugen ect. Man veränderte das Aussehen etwas..... Einer war Wissenschaftler, Theaterautor, Schauspieler, schrieb sogar, was ER SELBER erzählte. zuvor ein Theaterstück über SELBSTMORDATTENTÄTER. In Impfstoffen gibts viele Adjuvantien die schon extrem gesundheitsschädlich sind. die ansonsten verboten. Wie formaldehyd, Quecksilber.... und mehr. Wobei ausgerchnet Quecksilber in Sparlampen, in Amalgam. Also es darf nicht, ein altes Thermometer oder eben ne Zahnplombeb in Hausmüll, ABER in Mund, also man darf es schlucken, einatmen über Ausdünsten von Lampen und injizieren. Merkt ihr was?


03.02.2015 | 12:07

Basil Geoffrez

Frau Müller - die ELMI Aufnahme stammt gerade nicht aus der Kultur, sondern direkt aus dem Serum. Die Zeltkultur wurde zur Charakterisierung verwendet, den ELMI Bilder zeigen nicht sehr viel.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

600 Stämme aerosolierter bewusstseinsverändernder Impfstoffe bereits an Menschen getestet

Mike Adams

Laut dem Dokument, das Sie gleich sehen werden, arbeiten Wissenschaftler im Auftrag der US-Regierung schon seit mindestens acht Jahren an der Entwicklung viraler Impfstoffe, die Gedanken und Überzeugungen verändern sollen, indem sie das Gehirn infizieren und die Genexpression neurologischer Zellen unterdrücken. Man testet die Verbreitung dieser  mehr …

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten

Ethan A. Huff

Ob Eltern Ihre Kinder impfen lassen sollen, ist immer eine schwere Entscheidung. Aber nicht allen Eltern sind die wahren Risiken bewusst, dass nämlich ein Kind sein Leben lang geschwächt werden kann oder sogar stirbt. Die Impfmafia ist schnell dabei, alle Impfschäden und Todesfälle als extrem seltene Einzelfälle abzutun, aber manche Mutter eines  mehr …

Zahl der Grippeerkrankten in den USA steigt, diesjähriger Grippeimpfstoff unwirksam

Ethan A. Huff

Auch in dieser Grippe-»Saison« machen die Impfstoffhersteller die Mainstreammedien zum Sprachrohr für ihre Werbung. Laut neuesten Berichten steigt die Zahl der Grippeerkrankten in der Hälfte aller Bundesstaaten der USA deutlich an.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Multi-Kulti aus der Rathaus-Perspektive: Die andere Gesellschaft

Markus Gärtner

Er dürfte einer von Deutschlands bekanntesten Lokalpolitikern sein: Heinz Buschkowsky, der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, verabschiedet sich aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. Der 66 Jahre alte Sozialdemokrat war 15 Jahre lang Rathauschef. Am bekanntesten geworden ist er vor allem durch seine Kritik an der ausgebliebenen  mehr …

Ebola: Heuchlerische Selbstkritik der WHO

Hans Tolzin

Wie verschiedene Zeitungen am 12. und 13. Januar 2015 berichteten, übt sich die Spitze der Weltgesundheitsbehörde WHO derzeit in einer eher ungewohnten Disziplin: Selbstkritik. Eine interne Analyse habe ergeben, dass man nicht schnell genug und ausreichend auf die Ebola-Krise reagiert hat.  mehr …

Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Warum ist Henry Kissinger noch auf freiem Fuß?

Andy Piascik

Vor zwei Monaten gedachten hunderttausende Chilenen in tiefer Trauer des 40. Jahrestages ihres 11. September – des 11. September 1973. An diesem Tag stürzten die chilenischen Streitkräfte, aufgerüstet mit freigiebigen Waffenlieferungen und großzügiger Unterstützung der USA sowie mit tatkräftiger Hilfe der CIA und anderer Dienste, die demokratisch  mehr …

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten

Ethan A. Huff

Ob Eltern Ihre Kinder impfen lassen sollen, ist immer eine schwere Entscheidung. Aber nicht allen Eltern sind die wahren Risiken bewusst, dass nämlich ein Kind sein Leben lang geschwächt werden kann oder sogar stirbt. Die Impfmafia ist schnell dabei, alle Impfschäden und Todesfälle als extrem seltene Einzelfälle abzutun, aber manche Mutter eines  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.