Mittwoch, 7. Dezember 2016
17.04.2015
 
 

Psychopharmaka und Amokläufe – die verheimlichte Verbindung

Ethan A. Huff

Alle möglichen Spekulationen sind im Umlauf über den Charakter des Germanwings-Kopiloten Andreas Lubitz, der, wie die Medien melden, absichtlich ein Passagierflugzeug in den französischen Alpen zum Absturz brachte und dabei sich und 149 andere tötete. Aber in all dem Gerede, ob Lubitz nun homosexuell war oder nicht, ob er an einer Depression oder einer Geisteskrankheit litt, fehlt die Konzentration auf die Medikamente, die der verwirrte Mann bekanntermaßen vor dem Unglück eingenommen hat.

 

Reuters macht Lubitz direkt für den fürchterlichen Absturz verantwortlich und zitiert eine Flugbegleiterin, die angeblich 2014 ein Verhältnis mit Lubitz hatte. Ihr Bericht über Lubitz‘ Gedanken und Handlungen zeigen ernste Probleme in der Art, wie der Mann die Welt sah, darunter der angebliche Wunsch, etwas zu leisten, wodurch »jeder meinen Namen kennen wird«, um die Worte der anonymen Flugbegleiterin zu zitieren.

 

Die International Business Times konzentriert sich mehr auf Lubitz‘ angebliche Homosexualität und behauptet, er habe vor dem Absturz das Internet »nach Schwulenporno-Websites und Websites über Selbstmord durchsucht«. Lubitz‘ angebliche private Obsession mit verschiedenen »sexuellen Perversionen« habe ihn, wie einige Medien sagen, in einen Zustand des Wahnsinns versetzt, in dem er, anscheinend gepeinigt von seinem geheimen Verlangen, einen Weg gesucht habe, viele Menschen in den Tod zu reißen.

 

»Er [Lubitz] tat es aus einem Grund, den wir nicht kennen«, behauptet Brice Robin, ein mit dem Fall betrauter Staatsanwalt. »Aber wir können nur zu dem Schluss kommen, dass er dieses Flugzeug zerstört hat.«

 

Psychopharmaka können eine dauerhafte Gehirnschädigung verursachen, die zu Mord oder Selbstmord führt

 

All diese Anschuldigungen über Lubitz mögen wahr sein oder falsch – wir werden es nie genau herausfinden, weil er ja tot ist. Aber da Lubitz in den Monaten vor dem Absturz von mindestens vier verschiedenen Psychiatern behandelt wurde und Berichten zufolge »ein kleiner Berg« von Antidepressiva in seiner Wohnung gefunden wurde, könnten Medikamente der wahre Schuldige sein.

 

Es scheint, als würden Pharmazeutika in dieser Art von Storys immer in den Hintergrund gedrängt, als ob der Konsum legaler Drogen, der bewusstseinsverändernde Psychopharmaka und Antidepressiva einschließt, irgendwie kein Thema sei, wenn es um Gewaltverbrechen oder ungewöhnliche Verbrechen dieser Art geht. Wenn bestätigt werden kann, dass Lubitz tatsächlich das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht hat, kann der Aspekt der Medikamente einfach nicht ignoriert werden.

 

Wie die Website NaturalNews im März berichtete, gab es im Laufe der Jahre alle möglichen Schießereien und gewalttätigen Amokläufe, die mit der Einnahme bewusstseinsverändernder Medikamente wie selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) in Verbindung gebracht wurden.

 

In mehreren Fällen, bei denen die Schuldigen nicht getötet wurden oder sich selbst umbrachten, deuten Berichte darauf hin, dass sie sich nicht einmal daran erinnerten, auf ihre Klassenkameraden geschossen oder ihre Großeltern erstochen zu haben.

 

Das liegt daran, dass Medikamente wie Prozac, Zoloft und Ritalin direkt die Gehirnchemie verändern, was je nach Betroffenem unterschiedliche Auswirkungen haben kann. Bei einigen kann es bedeuten, dass sie nur eine Zeit lang entspannt werden. Bei anderen kann es gewalttätige Ausbrüche, eine schwere Depression, Wut und in einigen Fällen Massenmord und Selbstmord auslösen.

 

Die Website SSRIStories.org enthält eine Sammlung von mehr als 5000 Beiträgen, die im Laufe der Jahre in den Medien über medikamentenbezogene gewalttätige Verbrechen veröffentlicht wurden. Ein schneller Überblick zeigt ein Muster atypischer Verhaltensweisen, oft mit Mord und Selbstmord, die eindeutig durch die Einnahme verschreibungspflichtiger Medikamente ausgelöst wurden.

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

ibtimes.co.uk

yahoo.com

naturalnews.com

naturalnews.com

ssristories.org

 

 

 

 


.

Leser-Kommentare (35) zu diesem Artikel

19.04.2015 | 01:47

Günter

Psychopharmaka sind schlimmes Zeug. Ich weiß aus meinem persönlichen Umfeld wovon ich rede. Sie ist nutzlos für den Patienten (hilft ihm nicht) und nur interessant für die Pharmaindustrie.Amokläufe oder Waffengebrauch haben überhaupt nichts damit zu tun. Diese können höchstens ganz normal vorhandene Instinkte verstärken. Mehr nicht. Ist das denn so schwer zu verstehen? Natürlich möchten die Machthaber um jeden Preis gerne die Nichtmachthaber vollkommen entwaffnen (wie in der...

Psychopharmaka sind schlimmes Zeug. Ich weiß aus meinem persönlichen Umfeld wovon ich rede. Sie ist nutzlos für den Patienten (hilft ihm nicht) und nur interessant für die Pharmaindustrie.
Amokläufe oder Waffengebrauch haben überhaupt nichts damit zu tun. Diese können höchstens ganz normal vorhandene Instinkte verstärken. Mehr nicht. Ist das denn so schwer zu verstehen? Natürlich möchten die Machthaber um jeden Preis gerne die Nichtmachthaber vollkommen entwaffnen (wie in der BRiD). Wir dürfen es Ihnen nicht gestatten, sondern haben sie zum Teufel zu jagen. Das weiß die Bande genau, deshalb deren ganze Bemühungen.


19.04.2015 | 01:05

Günter

@Grantler´Ein Staatsanwalt erklärt den Fall für gelöst, bevor überhaupt richtig angefangen wurde zu ermitteln. Gilt denn nicht mehr der eherne Grundsatz: In dubio pro reo.´Einen Rechtsstaat haben wir schon lange nicht mehr in diesem System(ob BRiD oder Frankreich). Ein Staatsanwalt ist nicht mehr als ein Fuzzi, der nachplappert was er darf. Von Technik und Fliegerei und Datenmanipulation keine oder nur wenig Ahnung, war dieser Staatsanwalt genau der Mann zur rechten...

@Grantler
´Ein Staatsanwalt erklärt den Fall für gelöst, bevor überhaupt richtig angefangen wurde zu ermitteln. Gilt denn nicht mehr der eherne Grundsatz: In dubio pro reo.´
Einen Rechtsstaat haben wir schon lange nicht mehr in diesem System(ob BRiD oder Frankreich). Ein Staatsanwalt ist nicht mehr als ein Fuzzi, der nachplappert was er darf. Von Technik und Fliegerei und Datenmanipulation keine oder nur wenig Ahnung, war dieser Staatsanwalt genau der Mann zur rechten Zeit am rechten Ort mit der richtigen Einstellung für die wirklichen Machthaber. Verstanden hat der Mann von nichts, ist meine Erkenntnis.
Ich sehe es wie Sie, alles ist unlogisch, wie unglaublich viele Ereignisse seit 9/11, aber auch schon vorher. Übrigens werden Kritiker wie Sie und ich im Bedarfsfall beseitigt. Komisch, nicht? Die allgemeine Bevölkerung stört sich allerdings nicht daran, denn es ihr egal bzw. sie hat Wichtigeres zu tun. C‘est la vie?


19.04.2015 | 00:13

Rudolf-Robert Davideit

Tja, da kürzelt der Verfasser seinen Zweitnamen! Noch Fragen?


18.04.2015 | 23:22

Grantler

Ein Staatsanwalt erklärt den Fall für gelöst, bevor überhaupt richtig angefangen wurde zu ermitteln. Gilt denn nicht mehr der eherne Grundsatz: In dubio pro reo. Frei nach Grönemeier: Was soll das?Wurde ein Notruf abgesetzt „Mayday“, wie zuerst berichtet, oder nicht (wie dann ziemlich schnell berichtet)? Der Copilot soll sich im Internet über die Funktionalität des Verriegelungsmechanismus der Türe zum Cockpit informiert haben, obwohl er doch das komplette Benutzerhandbuch - wie...

Ein Staatsanwalt erklärt den Fall für gelöst, bevor überhaupt richtig angefangen wurde zu ermitteln. Gilt denn nicht mehr der eherne Grundsatz: In dubio pro reo. Frei nach Grönemeier: Was soll das?
Wurde ein Notruf abgesetzt „Mayday“, wie zuerst berichtet, oder nicht (wie dann ziemlich schnell berichtet)?
Der Copilot soll sich im Internet über die Funktionalität des Verriegelungsmechanismus der Türe zum Cockpit informiert haben, obwohl er doch das komplette Benutzerhandbuch - wie jeder Pilot - elektronisch zu Verfügung hat? Beherrschen Piloten die kritischen Funktionen des Typs auf den sie lizensiert sind denn nicht wie im Schlaf? Wird das denn nicht regelmäßig überprüft?
Der Cockpit Flight-Recorder war total verbeult aber nicht verkohlt. Der „zweite“ gefundene Flugschreiber war nur etwas verbeult aber total verkohlt. Komisch, da der Einbauort grob der gleiche ist, nämlich im Heck des Flugzeugs.
Hat eine A320 zwei Flugdatenschreiber nur einen? Wenn sie nur einen hat, warum hat man dann zwei gefunden? Warum hat bei dem ersten Flugdatenschreiber das Speichermedium gefehlt?
Die Passagiere sollen nicht mitbekommen haben, dass der Pilot ausgesperrt war und versuchte die Türe zum Cockpit aufzubrechen? Geschrien haben die Passagiere aber erst in den letzten Sekunden? Schon komisch!
Weshalb wurden die Standards der EASA bzw. FAA zur Ermittlung nach Flugzeugunfällen nicht eingehalten? Ist dies nicht eine potentielle Gefährdung der Luftsicherheit, mithin unter Strafe zu stellen?
Fragen über Fragen. Eine Ungereimtheit nach der anderen. Aber der Fall ist per ordre de Staatsanwalt gelöst und abgeschlossen. Komisch. Und jetzt kommt wieder Grönemeier: Was soll das?


18.04.2015 | 20:52

johannson

@ duckergouse: Der Absturz von 4U 9525 ist ein überaus tragisches Ereignis! Dass sich aber - wie Sie meinen - "kundige Leser über seriöse Medien informieren sollen...", ist ausgerechnet in dem Kontext eine frivole Forderung und eher unangebracht. Das Gegenteil ist wahrscheinlich der Fall, denn es sieht so aus, dass die von Ihnen beschworene "seriöse" Presse jene an anderer Stelle zu Recht gescholtenen Mainstream-Medien sind, die eine Menge Fakten verdächtig...

@ duckergouse: Der Absturz von 4U 9525 ist ein überaus tragisches Ereignis! Dass sich aber - wie Sie meinen - "kundige Leser über seriöse Medien informieren sollen...", ist ausgerechnet in dem Kontext eine frivole Forderung und eher unangebracht. Das Gegenteil ist wahrscheinlich der Fall, denn es sieht so aus, dass die von Ihnen beschworene "seriöse" Presse jene an anderer Stelle zu Recht gescholtenen Mainstream-Medien sind, die eine Menge Fakten verdächtig schlicht unterdrücken. Wie erklären Sie sich sonst, dass unzählige offenen (!) Fragen und Ungereimtheiten mit keinem Wort mehr aufgegriffen werden und kein einziger Beweis für die publizierten Behauptungen geliefert wird? – Oder habe ich Sie etwa missverstanden und Sie verstehen Ihren Beitrag ironisch? Mein Umfeld und ich jedenfalls glauben vorläufig kein Wort der "offiziellen Version".


18.04.2015 | 18:29

Wie bei 9/11

Kommt der Islam ins Spiel, scheinen alle bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten plötzlich nicht mehr zu gelten. Auch auf allen veröffentlichten 9/11-Fotos ist kein einziger Flugzeugsitz oder gar ein Gepäckstück aus dem Laderaum zu erkennen. Wirklich sehr merkwürdig ... anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2015/german-wings-absturz-zu-viele-offene-fragen/

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Wie Sie Ängste auf natürliche Weise lösen und besser schlafen

Jonathan Benson

Bei Jugendlichen, die von ihrem Hausarzt Schlaftabletten oder angstlösende Mittel verschrieben bekommen, besteht ein zwölffach höheres Risiko, dass sie diese und/oder andere Medikamente auch als Erwachsene missbräuchlich einnehmen. Das ergab eine schockierende neue Studie, die vom amerikanischen Psychologenverband APA (American Psychological  mehr …

Haben Psychopharmaka bei Robin Williams Tod eine Rolle gespielt?

Ethan A. Huff

Allmählich legt sich der Schock über den Selbstmord des Komikers und Schauspielers Robin Williams, jetzt fragen sich viele, was Williams bewog, seinem Leben so plötzlich ein Ende zu setzen. Dr. Gary Kohls, ein Hausarzt und Spezialist für psychische Erkrankungen, und andere sprechen bereits darüber, welche Rolle Psychopharmaka bei Williams  mehr …

Dramatischer Anstieg von Amokläufen mit Schusswaffengebrauch in den USA: Welche Rolle spielen dabei verschreibungspflichtige Psychopharmaka?

Kelly Patricia O’Meara

Der amerikanische Justizminister Eric Holder erklärte kürzlich, die Anzahl der Amokläufe mit Schusswaffengebrauch in den USA nehme zu. Auch wenn diese Information für die meisten Amerikaner kaum eine Überraschung sein dürfte, ist es doch interessant, dass der oberste Gesetzeshüter keine Anhaltspunkte zum Verständnis der Ursachen für diesen  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Der »Störenfried«: Putin durchkreuzt Obamas Iran-Manöver

F. William Engdahl

Erneut haben es Wladimir Putin und seine Leute geschafft, Washingtons geopolitische Strategie zu durchkreuzen; dieses Mal im Kontext der geheimen bilateralen Verhandlungen mit dem Iran außerhalb der G5+1-Gespräche. Russland hat es in erstaunlichem Tempo geschafft, ein potenziell verheerendes politisches Manöver der USA zu entschärfen, das den Iran  mehr …

Abstimmung mit dem Möbelwagen: Einheimische haben die Schnauze voll

Udo Ulfkotte

Die harte D-Mark und der Schilling wurden durch eine Euro-Weichwährung abgelöst, sichere Arbeitsplätze ins Ausland verlagert, Kindergärten, Schulen, Straßen und Krankenhäuser verkommen, die Kriminalität ist alltäglicher Begleiter auf allen Wegen und Geld im Überfluss ist in unseren Steuerkassen heute nur noch für Migranten da. Das hat Folgen, die  mehr …

Schweigende Giganten: Riesengalaxien sterben von innen

Andreas von Rétyi

Die Europäische Südsternwarte ESO meldet heute neue Entdeckungen zum Mysterium »sterbender« Riesengalaxien, in deren inneren Regionen schon seit langer Zeit keine neuen Sterne mehr entstehen. Für die faszinierenden Beobachtungen kam auch wieder das Hubble-Weltraumteleskop zum Einsatz.  mehr …

Entrechten, destabilisieren, gefügig machen: Die »neue Weltordnung« wird vorbereitet

Markus Gärtner

Weltweit kommt es zu einer wachsenden Zahl von Protesten und Drohungen gegen Politiker. Die Spannungen, die sich dabei entladen, sind in vielen Fällen gewollt. Denn sie liefern der politischen Elite den Vorwand, einen Polizeistaat aufzubauen. Dieser soll die alte Ordnung sichern und Revolten eindämmen, wenn der große Finanz-Kollaps alles zum  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.