Wednesday, 25. May 2016
12.03.2011
 
 

Studie verneint Schutz des Zahnschmelzes durch lokaltherapeutische Fluoride

Ethan A. Huff

Ein verbreiteter Glaubenssatz der amerikanischen Zahnheilkunde besagt, lokaltherapeutisch eingesetzte Fluoride tragen dazu bei, Löcher im Zahn durch eine Schutzschicht auf dem Zahnschmelz zu verhindern. Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Langmuir der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, fand nun heraus, dass diese durch die Fluoride entstandene säureresistente »Schutzschicht« tatsächlich 100 Mal dünner als bisher angenommen ist, was sie als Schutz gegen Karies praktisch nutzlos macht.

Dr. Frank Müller, seine Kollegin und Kollegen von der Universität des Saarlandes entdeckten, dass die Fluorapatitschicht lediglich sechs Nanometer (1 nm = 1 Millionstel Millimeter) dick ist. Die Dicke eines menschlichen Haares misst im Durchschnitt zwischen 0,04 und 0,12 mm. Man kann sich leicht ausmalen, so sagen die Wissenschaftler, dass alltägliche Aktivitäten wie das Zerkauen der Mahlzeit diese dünne Fluoridschicht leicht zerstören.

Zwar müssten diese Ergebnisse nach Ansicht der Forscher noch durch weitere Untersuchungen untermauert werden, dennoch stellen sie die jahrzehntelange Denktradition über die angebliche Schutzwirkung der Fluoride infrage. Zugleich untermauern sie andere Hinweise, denen zufolge Fluoride für den Schutz der Zähne sowohl nutzlos als auch schädlich sind.

Zahlreiche Studien der vergangenen Zeit haben die Unbedenklichkeit der Fluoride angezweifelt. So stellte eine Untersuchung, die in der Fachzeitschrift Environmental Health Perspectives veröffentlicht wurde, fest, dass giftige Fluoride die kognitiven Funktionen bei Kindern beeinträchtigen können. Und eine chinesische Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass Fluoride den Intelligenzquotienten bei Kindern senken.

Im Gegensatz dazu konnte bisher noch keine Studie belegen, dass fluoridiertes Wasser die allgemeine Zahngesundheit nachhaltig verbessert. Dieses Konzept ist nicht mehr als ein moderner medizinischer Mythos, der sich auf Pseudowissenschaft gründet. In vielen Gegenden Europas ohne Fluoridbeimischung – dazu gehören die meisten europäischen Länder –, weisen die Menschen vergleichbare oder sogar geringere Zahnschäden als jene in Gebieten mit einer Fluoridbeimischung auf.

Wenn Sie die Wahrheit über Fluoride erfahren und wissen wollen, wo überall in den USA diese chemische Substanz dem Trinkwasser zugesetzt wird, sehen Sie sich das Video Der Fluorid-Betrug auf NaturalNews.tv an.

 

__________

Quellen zu diesem Artikel unter:

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2011-03/acs-dfr030211.php

http://www.naturalnews.com/031602_fluoride_tooth_enamel.html

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Guttenberg-Affäre: 750.000 Euro – wofür?
  • Enttarnt: Plagiator Gerhard Schröder (SPD)
  • Türkische Regierung erpresst Deutschland
  • Europa: Vorboten der neuen Völkerwanderung
  • Was Medien über die Revolutionen in Nordafrika verschweigen

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

US-Zulassungsbehörde überprüft Unbedenklichkeit von Quecksilberfüllungen

Mike Adams

Quecksilberfüllungen sind einer der größten Schwindel in der Geschichte der Zahnheilkunst. Sie werden absichtlich und irreführend als »Silberfüllung« bezeichnet, sodass viele Menschen nicht erkennen, dass sie eigentlich aus Quecksilber bestehen. Wenn sie in die Zähne eingearbeitet wurden, setzen sie jedes Mal, wenn man bei einer Kaubewegung mit  mehr …

Colgate will indisches Zahnpasta-Rezept schlucken

Redaktion

Der weltweit größte Hersteller von Zahncreme, die US-amerikanische Firma Colgate, hat sich den Zorn indischer Behörden zugezogen. Grund ist eine Zahnpasta, die in Indien nach einem Rezept aus der Antike seit Ewigkeiten in Gebrauch ist. Colgate will sich die Rezeptur dort jetzt patentieren lassen. Die Gegner dieses Vorhabens sind sich einig: Dieses  mehr …

Vielversprechende Alternativen zu Zucker, Krebs und Candida

Kim Evans

In einem neuen Bericht der Amerikanischen Herz-Vereinigung (AHA) hieß es vor Kurzem, jeder Amerikaner nähme täglich durchschnittlich 22 Teelöffel Zucker zu sich. Das ist eine erschreckend große Menge Zucker, und wie sich ebenfalls zeigte, sind nur zwei Erfrischungsgetränke und etwa 230 Gramm Joghurt mit Fruchtgeschmack erforderlich, um auf diese  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

US-Zulassungsbehörde überprüft Unbedenklichkeit von Quecksilberfüllungen

Mike Adams

Quecksilberfüllungen sind einer der größten Schwindel in der Geschichte der Zahnheilkunst. Sie werden absichtlich und irreführend als »Silberfüllung« bezeichnet, sodass viele Menschen nicht erkennen, dass sie eigentlich aus Quecksilber bestehen. Wenn sie in die Zähne eingearbeitet wurden, setzen sie jedes Mal, wenn man bei einer Kaubewegung mit  mehr …

Colgate will indisches Zahnpasta-Rezept schlucken

Redaktion

Der weltweit größte Hersteller von Zahncreme, die US-amerikanische Firma Colgate, hat sich den Zorn indischer Behörden zugezogen. Grund ist eine Zahnpasta, die in Indien nach einem Rezept aus der Antike seit Ewigkeiten in Gebrauch ist. Colgate will sich die Rezeptur dort jetzt patentieren lassen. Die Gegner dieses Vorhabens sind sich einig: Dieses  mehr …

Neue bahnbrechende Forschungsergebnisse: 8.000 IE des »Wunder«-Vitamins D täglich sind notwendig, um Krebsprävention zu erreichen

Mike Adams

Die Zensur und die Unterdrückung in Bezug auf Vitamin D wird sich nicht mehr lange halten können. Auch wenn das Medizinische Institut (IOM) und viele andere in der Krebsindustrie führende Institutionen (wie etwa die Amerikanische Krebsgesellschaft ACS) bewusst die krebsverhindernde Wirkung von Vitamin D heruntergespielt haben, stellte jetzt eine  mehr …

»Selbstmord, Amen!« – WDR-Dokumentation »klärt« den Fall Kirsten Heisig auf

Gerhard Wisnewski

In Deutschland kann jedermann jederzeit verschwinden und hinterher als »Selbstmörder« aufgefunden werden. Das war die Lehre aus dem Tod der Jugendrichterin Kirsten Heisig. Nicht doch. Zum Glück haben jetzt zwei WDR-Autorinnen investigativ recherchiert und herausgefunden: Es war eindeutig Selbstmord. Na, dann ist ja alles in Ordnung. Heute Abend  mehr …

Vielversprechende Alternativen zu Zucker, Krebs und Candida

Kim Evans

In einem neuen Bericht der Amerikanischen Herz-Vereinigung (AHA) hieß es vor Kurzem, jeder Amerikaner nähme täglich durchschnittlich 22 Teelöffel Zucker zu sich. Das ist eine erschreckend große Menge Zucker, und wie sich ebenfalls zeigte, sind nur zwei Erfrischungsgetränke und etwa 230 Gramm Joghurt mit Fruchtgeschmack erforderlich, um auf diese  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.