Saturday, 25. June 2016
05.11.2015
 
 

Amerikanische Chiropraktoren gegen Impfungen

Joel Edwards

»Der Arzt der Zukunft wird keine Medikamente verabreichen, sondern das Interesse seiner Patienten für die Pflege seines Körpers, für Ernährung sowie Ursache und Prävention von Krankheiten wecken.«

Thomas A. Edison

 

In Amerika »doctor of chiropractic« zu werden, ist nicht einfach. In den meisten Bundesstaaten ist dafür eine achtjährige Ausbildung erforderlich – ein vierjähriges, hauptsächlich naturwissenschaftlich geprägtes Grundstudium und anschließend vier Jahre Chiropraktor-Schule. Im Durchschnitt müssen 372 Stunden Unterricht mehr absolviert werden als im Medizinstudium.

 

In der Chiropraktor-Schule wird für das Studium der Anatomie, Physiologie, Diagnostik und Orthopädie mehr Zeit aufgewendet als für das Studium an einer medizinischen Fakultät, die in Amerika »medical school« genannt wird. Außerdem ist eine jährliche Fortbildung von mindestens 20 Stunden verpflichtend, die meisten Chiropraktoren überschreiten jedoch diesen Wert.

 

Chiropraktoren sind gut ausgebildete Heilkundige, die über Impfstoffe und Medikamente unterschiedlicher Ansicht sind. Aber da sie medizinisch ausgebildet sind und eine ganzheitlichere Sicht vertreten, stehen sie im Durchschnitt Impfstoffen deutlich skeptischer gegenüber als Ärzte. Die folgenden Chiropraktoren möchten die Öffentlichkeit über die Gefahren von Impfstoffen unterrichten.

 

David Jockers, Washington, D.C.:

 

Impfstoffe sind ein vielgepriesenes Mittel der Medizin, die menschliche Leistung zu verbessern. Sie verwenden künstliche medizinische Technologie aus dem Labor, um eine Immunantwort im Körper zu erreichen, die, so hoffen sie, zu einer lang anhaltenden positiven Antikörper-Antwort führen wird.

 

Die Impfstoff-Ideologie beruht auf der Annahme, Menschen würden mit einem unvollkommenen Immunsystem erschaffen, das nicht in der Lage sei, den Herausforderungen der Umwelt zu genügen, und deshalb moderne Technologie in Form von menschengemachten Impfpräparaten brauche, die die Immunität stärkten.

 

Nach Angaben der [US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde] Centers for Disease Control and Prevention »finden sich in Grippeimpfstoffen die folgenden Substanzen: Aluminium, Antibiotika, Formaldehyd, menschlicher abortierter Fötal-Apparat (totes menschliches Gewebe), Mononatriumglutamat (MSG) und Thimerosal (Quecksilber)«. Viele dieser Zusatzstoffe finden sich auch in Impfstoffen für Kinder. Sie sind allesamt äußerst toxisch für die menschliche Physiologie und sind bekannt dafür, das Immunsystem des menschlichen Körpers anzugreifen.

 

Ich würde lieber auf die angeborene Fähigkeit des Körpers setzen, infektiöse Mikroorganismen zu bekämpfen, und ich werde meinen Körper durch gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise plus natürliche Nahrungsergänzungsmittel und die richtige Ausrichtung des Rückgrats unterstützen. Ich lehne die Vorstellung ab, dass die Injektion von toxischen, immunschädigenden chemischen Substanzen in den Blutstrom die Immunantwort lang anhaltend verbessert.

 

Nancy Tarlow, Washington, D.C.:

 

Wenn Sie eine toxische Chemikalie in den Körper injizieren, hat dies eine Wirkung. Sie zeigt sich vielleicht nicht sofort. Ein Kind kann Fieber haben, das der Arzt als »normal« bezeichnet, aber es ist nicht normal. Fieber oder Schreien können die Folge davon sein, dass das Gehirn schwillt und zu Schäden führt. Das wirkliche Problem besteht darin, dass Kinder uns nicht sagen können, wie sie sich fühlen. Es ist nicht wie bei einem Erwachsenen, der uns sagen kann, es sei ihm vor der Impfung gut gegangen, aber dann seien gesundheitliche Probleme aufgetreten.

 

Haroot Tovanyan, Washington, D.C.:

 

Ich bin »doctor of chiropractic« und arbeite überwiegend mit autistischen Kindern. Bei allen Eltern in meiner Praxis, die ein autistisches Kind haben, ist es dieselbe Geschichte. Das Kind wurde normal geboren, es entwickelte sich normal. Es wurde mit zwölf, 18, dann normalerweise noch einmal mit 24 oder 36 Monaten geimpft und entwickelte sich zurück. Es mag anekdotisch sein, aber wenn Sie es immer wieder hören, dann sagt es etwas aus. Das sind Kinder mit schweren neurologischen Problemen. Sie sprechen nicht, Acht- bis Zehnjährige tragen noch Windeln.

 

Ich habe eine querschnittsgelähmte Nichte, die an einem Tag viermal mit insgesamt zehn Impfstoffen geimpft wurde. Sie wurde normal geboren und entwickelte sich normal, bis sie eineinhalb Jahre alt war. Dann erhielt sie vier Impfungen, eins, zwei, drei, vier, und sie…. Es war um das Jahr 1990, als erstmals Mehrfachimpfstoffe verwendet wurden und die Zahl der Impfungen, die man normalerweise erhielt, vervierfacht wurde. Im Wesentlichen entwickelte sie sich zurück. Sie vegetiert dahin. Ich meine, sie wurde querschnittsgelähmt. Nirgendwo in der Natur würde ein Kind, sagen wir sechs, sieben, acht oder neun, im Fall meiner Nichte sogar zehn Viren und Bakterien auf einmal ausgesetzt.

 

In der Natur passiert das einfach nicht. Sie koexistieren nicht auf diese Weise. Es ist nicht natürlich, eine Kombination von Impfstoffen, Kombinationen von Viren und Bakterien, die nicht zusammengehören und in der Natur nicht koexistieren, in eine Ampulle zu geben, sie einem Kind zu injizieren und zu erwarten, dass sie gesund sind. Der Impfplan der CDC ist nie auf seine Sicherheit getestet worden. Es hat keine Doppelblindstudien gegeben. Er ist nie auf synergistische Wirkungen geprüft worden. Studien über Geimpfte im Vergleich zu nicht Geimpften haben sie abgelehnt.

 

 

 

 

Quellen:

 

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

organiclifestylemagazine.com

goodreads.com

drjockers.com

mbodyhealth.net

thegreaterwellbeing.com

yourmedicaldetective.com

kare4kids.org

youtube.com

youtube.com

cartmellchiropractic.com

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (8) zu diesem Artikel

05.11.2015 | 23:12

galaxy ......@Scharfrichter

"Wieso wird hier eigentlich immer die Impfpraxis aus den VS thematisiert ?" - Vielleicht kommt diese Impfpraxis ja zusammen mit TTIP nach Europa ? Ich persönlich zweifle nicht daran dass unsere Politiker alles abnicken was sie vorgelegt bekommen.


05.11.2015 | 21:42

Fabio

Gerade vor wenigen Tagen las ich in einem Buch ("Das MMS-Handbuch - Gesundheit in eigener Verantwortung" von Dr.Med. Antje Oswald): "Viele Menschen wissen, dass Impfungen zu Komplikationen führen können und unter Umständen Impfschäden zurückbleiben. Nur wenigen aber ist bekannt, dass für keine einzige Impfung nachgewiesen ist, dass sie auch wirklich vor der Krankheit schützt, gegen die die Impfung vorgenommen wird. Durch eine Impfung werden lediglich...

Gerade vor wenigen Tagen las ich in einem Buch ("Das MMS-Handbuch - Gesundheit in eigener Verantwortung" von Dr.Med. Antje Oswald): "Viele Menschen wissen, dass Impfungen zu Komplikationen führen können und unter Umständen Impfschäden zurückbleiben. Nur wenigen aber ist bekannt, dass für keine einzige Impfung nachgewiesen ist, dass sie auch wirklich vor der Krankheit schützt, gegen die die Impfung vorgenommen wird. Durch eine Impfung werden lediglich Antikörpertitererhöhungen erzeugt. Das reicht schon aus, damit eine Substanz als Impfstoff zugelassen wird. Klinische Studien mit dem Nachweis einer Schutzwirkung vor der Krankheit werden nicht verlangt. So existieren auch fast keine." Weiter in dem Kapitel, in Anschluss an eine atemberaubende Recherche (es gab ein paar wenige offizielle Studien, leider aber mit unerwarteten Ergebnissen!), ist zu lesen: "So wie es aussieht, erhöhen also Impfungen das Risiko, an eben der Krankheit zu erkranken, gegen die die Impfung vorgenommen wird. Von Schutz kann wirklich nicht die Rede sein. Ich würde mich nie impfen lassen und betrachte das als Körperverletzung unbekannten Ausmaßes." Anscheinend fragwürdig ist nicht nur das Verhältnis von Vorteil und Nachteil, sondern die gesamte Theorie der Immunisierung...!


05.11.2015 | 16:58

edmundotto

@scharfrichter, da sind sie nicht der einzige, dem das (seit Monaten bereits) auffällt. Könnte es sein, bei der Programmgestaltung der Online-Nachrichten von Kopp legt da "jemand" besonderen Wert drauf?


05.11.2015 | 14:55

Putinversteher

Nehmt euch doch einmal etwas Zeit hierfür....: https://www.youtube.com/watch?v=ZVh4QaDmXB8


05.11.2015 | 13:45

Dörte S.

@Frage. Es gibt keine Doppelblindstudien zu Impfungen! Es wird trotzdem suggeriert, dass Impfungen harmlos sind. Ich musste leider feststellen, dass dem nicht so ist! Vor ziemlich genau 9 Jahren ist mein Zweitgeborener mit der 5-fach Impfung u.a. auch gegen Kinderlähmung geimpft worden. Wenige Tage nach der 3. Impfung fing er plötzlich an, schrill zu schreien. Und das stundenlang, fast jede Nacht, ohne sich mit irgendwas beruhigen zu lassen. Ich habe das natürlich erst nicht mit...

@Frage. Es gibt keine Doppelblindstudien zu Impfungen! Es wird trotzdem suggeriert, dass Impfungen harmlos sind. Ich musste leider feststellen, dass dem nicht so ist! Vor ziemlich genau 9 Jahren ist mein Zweitgeborener mit der 5-fach Impfung u.a. auch gegen Kinderlähmung geimpft worden. Wenige Tage nach der 3. Impfung fing er plötzlich an, schrill zu schreien. Und das stundenlang, fast jede Nacht, ohne sich mit irgendwas beruhigen zu lassen. Ich habe das natürlich erst nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht. Die Kinderärztin meinte, das sind Blähungen. Nein das waren keine Blähungen! Ich habe zuvor noch nie ein Baby so schreien gehört! Erst eine Homöopatin hat mich nach einigen Wochen darauf gebracht, dass es mit der Impfung zusammenhängen könnte. Ich fing dann an, zu recherchieren. Und siehe da, mein Sohn war kein Einzelfall. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist sein Gehirn durch den Schadstoffcocktail angeschwollen gewesen. Glücklicherweise konnte die Homöopathin ihm helfen! Mit dem Impfen haben wir danach aufgehört. Inzwischen ist er 10 Jahre und im Gegesatzt zu seinem älteren Bruder, der komplett durchgeimpft ist, kaum krank gewesen.


05.11.2015 | 10:47

Thorsten

Wer auch immer uns und die Welt erschaffen hat, hat uns in der Natur alles Nötige mitgegeben. Der einzige Grund warum dies noch nicht ausreichend erforscht wurde ist die Gier des Menschen. Denn was in der Natur vorkommt kann man nicht patentieren und deshalb auch nicht reich werden! Schau dir mal die WHO an, die angeblich von den Rockefellers gegründet wurde. Und warum werden die bitte immer so alt? Wir bekommen Krebs usw. sogar in jungen Jahren, aber ein John D. Rockefeller...

Wer auch immer uns und die Welt erschaffen hat, hat uns in der Natur alles Nötige mitgegeben. Der einzige
Grund warum dies noch nicht ausreichend erforscht wurde ist die Gier des Menschen. Denn was in der Natur
vorkommt kann man nicht patentieren und deshalb auch nicht reich werden! Schau dir mal die WHO
an, die angeblich von den Rockefellers gegründet wurde.

Und warum werden die bitte immer so alt? Wir bekommen Krebs usw. sogar in jungen Jahren, aber ein John D.
Rockefeller (Geboren: 8. Juli 1839, Richford, New York, Vereinigte Staaten / Gestorben: 23. Mai 1937, Ormond Beach, Florida, Vereinigte Staaten) wurde schon fast 100 Jahre alt, zu der Zeit?

Bei den anderen dieser Konsorten verhält es sich genauso! Die müllen uns zu mit ungesunder Nahrung und
wenn wir krank werden bekommen wir die noch viel giftigere "Medizin" aus der Chemie. Was der Mensch an
Chemikalien herstellt ist nicht gesund! Da werden Vitamine abgefüllt, auf denen ein Totenkopf als Warnhinweis
aufgedruckt ist! Das ist aber nur der hohen Konzentration geschuldet wird dann gesagt. Wenn ich dieses Zeug
aber verdünne wird es nicht gesund sondern nur weniger giftig!

Der Mensch ist nicht perfekt genug die Natur zu kopieren, er ist einfach nur ein kleiner Teil derselben.
Wer auch immer die Welt, das Universum oder besser gesagt einfach alles erschaffen hat, hat uns in der
Natur ALLES zum leben und überleben mitgegeben. Der Zufall ist das nicht gewesen!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Der Krieg der Impfstoffindustrie gegen Frauen

Jonathan Benson

Die Impfstoffindustrie verdankt ihren Erfolg nicht zuletzt den vielen Frauen, die der Angstmache ihrer Ärzte und der staatlichen Gesundheitsbehörden nachgeben. »Wenn Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen«, so bekommen sie ständig zu hören, »könnten sie ernsthaft krank werden oder sogar sterben. Wie wäre Ihnen dann zumute?«  mehr …

Berliner »Masern-Todesfall«: War es in Wahrheit ein Kunstfehler?

Hans U. P. Tolzin

Erinnern Sie sich? Anfang des Jahres starb in Berlin ein Kleinkind ‒ angeblich an Masern. Dieser Fall wurde vom Berliner Gesundheitssenator Czaja und den Medien zum Anlass genommen, eine bisher nicht gesehene öffentliche Hetze gegen nicht impfende Eltern zu starten.  mehr …

Studie zeigt: Impfstoffe regen das Wachstum gefährlicherer Virenstämme an

Ethan A. Huff

Endlich geben auch Wissenschaftler zu, dass Impfstoffe tatsächlich Viren freisetzen und dabei die Entstehung gefährlicherer Virenstämme auslösen. Eine neue Studie, die jüngst im Open-access-Internetjournal PLOS Biology erschien, zeigt, dass so genannte »undichte« Impfstoffe – das heißt »nicht vollkommene« Impfstoffe (also alle) – die Krankheit auf  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Der Krieg der Impfstoffindustrie gegen Frauen

Jonathan Benson

Die Impfstoffindustrie verdankt ihren Erfolg nicht zuletzt den vielen Frauen, die der Angstmache ihrer Ärzte und der staatlichen Gesundheitsbehörden nachgeben. »Wenn Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen«, so bekommen sie ständig zu hören, »könnten sie ernsthaft krank werden oder sogar sterben. Wie wäre Ihnen dann zumute?«  mehr …

Selbstgemachte Zahnpasta – bessere Mundhygiene für weniger Geld

Kali Sinclair

Wenn Sie im Laden eine Zahnpasta mit natürlichen Inhaltsstoffen kaufen, dann achten Sie darauf, dass sie kein Diethanolamin, Propylenglykol, Fluorid, Aspartam, Saccharin, Natriumlarylsulfat, Triclosan, Glycerin, Sorbitol und Mikrokügelchen enthält. Nach sorgfältiger Prüfung erkennt der kundige Käufer die Ähnlichkeiten zwischen Lebensmitteln und  mehr …

Auch Merkel bereitet Bürger jetzt auf Krieg und Unruhen vor

Udo Ulfkotte

Während die Propagandamedien Durchhalteparolen verbreiten (»Wir schaffen das«), macht selbst »Mutti« die Kehrtwende. Nachdem ausnahmslos alle wichtigen Führungspersönlichkeiten Europas Unruhen und Flächenbrände in Europa prognostizieren, warnt nun auch die Bundeskanzlerin vor den Folgen ihrer Politik.  mehr …

Aus für Merkel vor Weihnachten? Die Rebellion kommt aus dem Südwesten

Markus Gärtner

Kurz vor dem nächsten Gipfeltreffen der Parteichefs Gabriel, Merkel und Seehofer am Donnerstag steht die SPD unter Druck, sich auf einen Kompromiss mit der Union über die geforderten Transitzonen einzulassen. Aber egal, wie diese dann heißen oder gestrickt sein werden: Selbst wenn es zu einer Einigung kommt, wächst der Druck auf die  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.