Friday, 1. July 2016
29.10.2014
 
 

Big Pharma hat seit Jahren einen Ebola-Impfstoff und wartet, bis das Virus genug Menschen umbringt, damit er profitabel ist

Jonathan Benson

Endlich kommt die Wahrheit über die Ebola-Krise und deren wahren Zweck ans Licht – der offenbar darin besteht, mehr Impfstoffe zu verkaufen. Wie sich herausstellt, hat die Pharmaindustrie schon seit Jahren Ebola-Impfstoffe in Vorbereitung. Sie hat jedoch auf den richtigen Moment gewartet, sie auf den Markt zu bringen, damit sie ihr maximalen Gewinn einbringen. Damit wird der wahre Plan hinter der gegenwärtigen Angstmache vor Ebola ein wenig klarer.

 

Vor fast zehn Jahren arbeiteten Forscher aus Kanada und den USA gemeinsam an der Entwicklung eines Ebola-Impfstoffs, den sie an Affen testeten. Auf der Grundlage dieser Tests erwies sich der Impfstoff als zu 100 Prozent wirksam; die Resultate wurden im angesehenen Fachjournal Nature Medicine veröffentlicht.

Damals nahm man an, dass der Impfstoff auf den Markt gebracht werde, um eine Ausbreitung der Krankheit in Regionen wie Westafrika zu verhindern – doch das geschah nicht. Der Grund war, dass damals nicht genug Profit damit zu machen war. Stattdessen entschied sich Big Pharma, das Projekt auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, wenn die Nachfrage nach dem Impfstoff höher wäre und mehr Geld damit verdient werden könnte.

 

»Seine Entwicklung kam zum Stillstand, weil Ebola selten war und sich bis jetzt bei neuen Ausbrüchen jeweils nur ein paar Hundert Menschen angesteckt hatten«, erklärt die Zeitung Boston Globe. »Die meisten Pharmafirmen sträubten sich, die enormen Summen auszugeben, die die Entwicklung von Produkten verschlingt, die vor allem Ländern nutzen, die nicht viel zahlen können.«

 

Sobald die Panik ein ausreichendes Niveau erreicht, wird Big Pharma den Ebola-Impfstoff herausbringen

 

In einem Akt des ungezügelten Kapitalismus vermied es die Impfstoffindustrie absichtlich, ihren Ebola-Impfstoff zu testen, bis irgendwann in reichen Ländern wie den USA Nachfrage bestehen würde. Dieser Zeitpunkt rückt jetzt rapide näher – in Westafrika sind bislang ungefähr 5000 Menschen an Ebola gestorben und mehrere amerikanische Krankenschwestern und Ärzte haben sich angesteckt – und erst jetzt wird damit begonnen, den Impfstoff an Menschen zu testen.

 

»Es hat nie einen großen Markt für Ebola-Impfstoffe gegeben«, mit diesen Worten wird Thomas W. Geisbert, ein Ebola-Experte der Medizinischen Fakultät der University of Texas in Galveston, in der New York Times (NYT) zitiert. Geisbert hat bei der Entwicklung des Ebola-Impfstoffs mitgeholfen.

 

»Also, Big Pharma, wem wollen sie ihn verkaufen? Manchmal braucht es eine Krise, bis die Menschen sagen: ›Okay, hier müssen wir was tun.‹«

 

Millionen Dosen von Ebola-Impfstoffen sollen 2015 auf den Markt gebracht werden

 

Die passende Krise ist jetzt da, und die Massenproduktion von Ebola-Impfstoffen wird ebenfalls bald beginnen. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitteilt, werden Mitte 2015 mehrere Hunderttausend Dosen an Ebola-Impfstoffen für die Allgemeinheit bereitstehen; in Vorbereitung auf die Freigabe haben beschleunigte Tests am Menschen begonnen.

 

Schon jetzt werden Ärzten und Krankenschwestern in Liberia experimentelle Impfstoffe injiziert, in Sierra Leone soll bald damit begonnen werden. Angeblich handelt es sich um eine Placebo-kontrollierte Doppelblindstudie, bei der die Teilnehmer in der Placebo-Gruppe Impfstoffe gegen andere Krankheiten wie beispielsweise Masern erhalten. Weder die Teilnehmer noch die verabreichenden Ärzte wissen, wer welchen Impfstoff erhält.

 

»Die Firmen haben sich verpflichtet, dass 2015 Millionen Dosen zur Verfügung stehen, davon mehrere Hunderttausend bereits in der ersten Jahreshälfte«, erklärte die stellvertretende WHO-Generaldirektorin Dr. Marie-Paule Kieny, wie die britische Zeitung The Guardian berichtet. Massenimpfungen – wenn einer der Impfstoffe wirkt – werde es frühestens Ende Juni nächsten Jahres geben, zitiert The Guardian die WHO-Vertreterin sinngemäß.

 

 

 

 

Quellen:

 

BostonGlobe.com

NYTimes.com

NPR.org

TheGuardian.com

NaturalNews.com

 

.

Leser-Kommentare (15) zu diesem Artikel

31.10.2014 | 15:24

katinka

Das war mir schon lange klar. Man muss nur auf seinen gesunden Menschenverstand hören, dann weiß man, wie die Mafia tickt. Wenn die blöden "Lämmer" sich dann vor lauter Panik und Angst alle impfen lassen, ist es doch eine gute Gelegenheit, den Impfstoff gleich mit Nanochips zu versehen und die Lämmer über Sateliten neu zu pronützlichen grammieren. Das funk. ja auch bei den Flugzeugen, um die ach so Chemtrails abzusetzen. Ja, ja, ich höre es schon: alles bloß...

Das war mir schon lange klar. Man muss nur auf seinen gesunden Menschenverstand hören, dann weiß man, wie die Mafia tickt. Wenn die blöden "Lämmer" sich dann vor lauter Panik und Angst alle impfen lassen, ist es doch eine gute Gelegenheit, den Impfstoff gleich mit Nanochips zu versehen und die Lämmer über Sateliten neu zu pronützlichen grammieren. Das funk. ja auch bei den Flugzeugen, um die ach so Chemtrails abzusetzen. Ja, ja, ich höre es schon: alles bloß Verschwörungstheorie. Schöne NWO!!! Mir tuen schon meine Kinder und Enkelkinder leid. Was ist Aufgabe der Politiker? Schaden vom Volk fern zu halten. Selten so gelacht. TIPP ist auch so eine Sache, um uns zu versklaven. Ja, ich komm wieder runter...


31.10.2014 | 10:41

David Suter

Wo ist der glaubwürdige Nachweis (ich meine nicht Fotoshop) das es ein Ebolavirus gibt. Wenn es sich um die gleiche art Virus wie bei Sars- Vogel-Schweine-Hund Grippe handeln sollte, dann lasst euch schön brav Impfen und hört endlich auf zu jammern.


30.10.2014 | 23:35

GLADIO

Warum Viren nicht isoliert werden können --> Dreifach sensationeller Nobelpreis --> 08.10.2013 --> Die Forschung findet immer wieder Dinge, die unsere Aussagen bestätigen. Dem Nobelkomitee gebührt großer Dank, denn die Nobelpreisvergabe 2013 für Medizin beweist gleichzeitig drei wichtige Dinge. 1. „Die drei Preisträger haben das Geheimnis gelöst, wie die Zellen ihr Transportsystem organisieren", so die Vorsitzende des Nobelkomitees, Juleen Zierath. Mittels kleiner Bläschen,...

Warum Viren nicht isoliert werden können --> Dreifach sensationeller Nobelpreis --> 08.10.2013 --> Die Forschung findet immer wieder Dinge, die unsere Aussagen bestätigen. Dem Nobelkomitee gebührt großer Dank, denn die Nobelpreisvergabe 2013 für Medizin beweist gleichzeitig drei wichtige Dinge. 1. „Die drei Preisträger haben das Geheimnis gelöst, wie die Zellen ihr Transportsystem organisieren", so die Vorsitzende des Nobelkomitees, Juleen Zierath. Mittels kleiner Bläschen, genannt Vesikel http://www.ilsole24ore.com/pdf2010/SoleOnLine5/_Oggetti_Correlati/Documenti/Notizie/2013/10/nobel-medicina-studio.pdf?uuid=a7f99a1e-2f37-11e3-8139-558c81b67bae , die aus Membranen vom Zellkern aus gebildet und entlang von Membransystemen verändert werden, tätigen Zellen den Transport von Substanzen und Energie. --> 2. Diese kleinen Bläschen, die „LKWs des Körpers“ sind genau die zelleigenen Teilchen, die als krankmachende Viren ausgegeben werden. Auf diese Tatsache weisen wir in Veröffentlichungen seit 1994 hin http://www.food-or.de/shop/p/de/macht-impfen-sinn . Diese Bläschen sind nicht dafür gedacht, von einem Organismus zum anderen zu springen, weswegen sie außerhalb der Zelle nicht stabil sind und nicht isoliert werden können. Nicht selten hieß es auf die Frage nach Isolationen von Viren, wie z.B. HIV, dass eine Isolation schwierig sei, weil es zu instabil sei. --> 3. Die Membranen, aus denen die Transport-Bläschen entstehen, bestehen aus der Oberflächenspannungs-Membrane des Wassers, vom Entdecker Dr. Augustin als „Dichtes Wasser“ und von der modernen Physik als Eisform Nr. 10 bezeichnet. Dieses „Dichte Wasser“ wird mit Hilfe der RNS und DNS im Zellkern erzeugt und bildet ein dicht gepacktes Membransystem in der ganzen Zelle. Es ist die primäre biologische Energieform, die in der Chinesischen Medizin als Qi und in der Indischen als Prana bezeichnet wird. Wird die Tatsache des Dichten Wassers in der Forschung bekannt, kann es sofort zu einem Quantensprung im Verstehen des Lebendigen, von Gesundheit und Krankheit und der Entstehung des Lebens kommen. Die Oberflächenspannung des Wassers beweist zudem, dass der Zusammenhalt, die Symbiose die Grundlage des Lebens ist und nicht der Kampf, wie Punkt 2 zeigt. --> ein Artikel von Dr. Stefan Lanka (Mikrobiologe)


30.10.2014 | 17:13

Hili

Das habe ich schon im August gesagt: Ebola wurde gestreut - vielGeschrei u. Panik gemacht- ins Fäustchen gelacht über die Aktivitäten der dummen Deutschen - abgewartet, weil noch nicht genug Tote - wieder Panik gemacht - immer noch nicht genug Tote- dann länderweite Impfungen anempfohlen - immer noch nicht genug Tote- jetzt rücken die Verbrecher so langsam mit Patientenimpfungen heraus - wieder Hochrechnungen der Toten bis Weihnachten - aber leider ist die Pflege u. ärztl....

Das habe ich schon im August gesagt: Ebola wurde gestreut - vielGeschrei u. Panik gemacht- ins Fäustchen gelacht über die Aktivitäten der dummen Deutschen - abgewartet, weil noch nicht genug Tote - wieder Panik gemacht - immer noch nicht genug Tote- dann länderweite Impfungen anempfohlen - immer noch nicht genug Tote- jetzt rücken die Verbrecher so langsam mit Patientenimpfungen heraus - wieder Hochrechnungen der Toten bis Weihnachten - aber leider ist die Pflege u. ärztl. Betreuung in Sera Leone zu gut, so dass man doch zu dem miesen und verbrecherischen Geschäft mit den prophylaxischen Einimpfungen von weiteren Giften oder vielleicht auch mehr Ebola greifen will!!! Was haben wir doch für verkrachte u. betrügerische Existenzen auf dieser Welt!?!


30.10.2014 | 15:46

TC

"...Big Pharma hat seit Jahren einen Ebola-Impfstoff und wartet, bis das Virus genug Menschen umbringt, damit er profitabel ist..." Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit, die noch um einiges umfangreicher ist: "Die verdeckte Operation "Ebola": 30 Antworten auf die Frage: "Wer profitiert?" --> http://stopesm.blogspot.de/2014/10/die-verdeckte-operation-ebola-30.html


30.10.2014 | 11:22

Peter

Schon mal die jetzige 4. Staffel von "The Walking Dead" genau beobachtet und analysiert ? Die Übriggebliebenen haben jetzt grippeähnliche Symptome,Schwäche + Schwitzen,Röcheln,Erbrechen und Blutspucken,und am Ende sinde die Augen mit Blut unterlaufen und Blut läuft aus allen Gesichtsöffnungen. Diese Symptome gleichen Ebola. Wer die ganzen USA-Filme mal genauer analysiert wird feststellen,dass sich vieles später wirklich in der Realität abspielt. Diese Filme sagen...

Schon mal die jetzige 4. Staffel von "The Walking Dead" genau beobachtet und analysiert ? Die Übriggebliebenen haben jetzt grippeähnliche Symptome,Schwäche + Schwitzen,Röcheln,Erbrechen und Blutspucken,und am Ende sinde die Augen mit Blut unterlaufen und Blut läuft aus allen Gesichtsöffnungen. Diese Symptome gleichen Ebola. Wer die ganzen USA-Filme mal genauer analysiert wird feststellen,dass sich vieles später wirklich in der Realität abspielt. Diese Filme sagen nichts anderes als : Seht genau hin,das wird mal auf euch zukommen ! Ob Area-51,HAARP,Mindcontrol,ELF,BlueBeam oder Virus-Mutations-Attacks,hier werden abartige Experimente realitätstauglich gemacht ! Ob Zombie-Attacken,Pandemie des Grauens,Super Tsunamis oder Alien-Attacks, -man arbeitet daran. Aber vorher verpackt erstmal alles in US-Filme,mit prophetischer Vorausschau ! Sie werden es Wirklichkeit werden lassen ! Absichtlich !

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Medien-Wirbel inszeniert? Verbindung der quarantierten Krankenschwester zur CDC aus dem Internet entfernt

Mike Adams

Dass die Krankenschwester Kaci Hickox, die in New Jersey unter Quarantäne gestellt wurde, weil sie als mögliche Trägerin des Ebola-Virus eingeschätzt wurde, Verbindungen zur CDC unterhielt, wird von den Mainstream-Medien ganz bewusst verschwiegen. Momentan tobt ein Streit zwischen US-Bundesstaaten wie New Jersey, New York und Illinois – die  mehr …

Mehr als nur ein bisschen verdächtig: Pentagon entwickelt »Ebola-Impfstoff« gemeinsam mit Monsanto

F. William Engdahl

Die Panik über Ebola – bewusst angefacht von der kriminell unverantwortlichen Dr. Margaret Chan, der seit der »Schweinegrippe« berüchtigten Direktorin der Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf, und durch kriminell unverantwortliche Vertreter der staatlichen Centers for Disease Control (CDC, US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde) – wird  mehr …

Amerikanische Gesundheitsbehörde: »Um Ebola zu stoppen, müssen wir vielleicht ganze Länder impfen«

Melissa Melton

Vor zwei Tagen sagte Dr. Anthony Fauci, Leiter des amerikanischen Nationalen Forschungsinstituts für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID), der kanadischen Nachrichtenagentur Canadian Press, es sei »durchaus vorstellbar, wenn nicht sogar wahrscheinlich«, dass man komplette Länder mit rasch entwickelten Ebola-Impfstoffen werde versorgen  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Islamsatire: Nuhr der Dieter darf das nicht

Torben Grombery

Deutschlands beliebter Kabarettist Dieter Nuhr ist einer der ganz wenigen, die sich überhaupt trauen, den Islam zu parodieren – und das schon konsequent seit vielen Jahren. Genau das hat dem Komiker jetzt die Strafanzeige eines Korangläubigen eingebracht. Der in Osnabrück lebende Moslem sieht in dem Comedian einen »Hassprediger«, der »Hetze gegen  mehr …

Mainstreammedien nehmen endlich zur Kenntnis: Vitamin D kann eine Krebserkrankung lindern

L. J. Devon

Endlich findet die Wahrheit über Vitamin D auch den Weg in die Mainstreammedien. Während alternative Medien ihre Leser schon seit Jahren darüber informieren, wie sie mit dem Vitamin das eigene Immunsystem stärken können, waren die Mainstream-Pressekanäle bisher wild entschlossen zu vertuschen, dass etwas so Simples wie Vitamin D dem Körper helfen  mehr …

Obama: Ebola ist ein »Probelauf« für eine noch tödlichere, durch die Luft übertragbare Krankheit

Paul Joseph Watson

In einer weitgehend untergegangenen Bemerkung erklärte US-Präsident Barack Obama nach einem Treffen im Weißen Haus mit Ron Klain, der von der Regierung kürzlich zum Ebola-Koordinator ernannt wurde, der gegenwärtige Ebola-Ausbruch könnte sich als »Probelauf« für eine noch tödlichere, durch die Luft übertragbare zukünftige Krankheit erweisen.  mehr …

Washingtons Energiekrieg zielt auf Putins Russland

F. William Engdahl

Die Obama-Regierung richtet eine neue Form von Finanzkrieg gegen Putins Russland, der potenziell tödlicher ist als ein Krieg mit Drohnenattacken. Das kürzlich bekannt gewordene geheime amerikanisch-saudi-arabische Abkommen, den asiatischen Markt mit verbilligtem saudischen Öl zu überschwemmen – eine Preissenkung, der sich Russland gezwungenermaßen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.