Monday, 30. May 2016
06.02.2015
 
 

Wissenschaftliche Studien: Masernausbruch wahrscheinlich durch geimpfte Kinder verursacht

Jonathan Benson

Die Medien bombardieren uns mit gefühlsbetonten Tiraden und behaupten, die »Bewegung der Impfgegner« sei für den jüngsten Masernausbruch verantwortlich, der nach Expertenmeinung in Disneyland begann. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ging dieser wahnsinnig übertrieben dargestellte Ausbruch jedoch wahrscheinlich von einem Menschen aus, der kurz zuvor geimpft worden war.

 

Zahlreiche veröffentlichte Studien zeigen, dass Lebendimpfstoffe wie MMR (Masern, Mumps, Röteln) diese Krankheiten nach einer Impfung wochen-, wenn nicht gar monatelang verbreiten und potenziell andere, Geimpfte und nicht Geimpfte, infizieren können. Jedes vor kurzem mit dem MMR-Impfstoff geimpfte Kind ist also eine potenzielle Keimschleuder, eine Wahrheit, auf die hinzuweisen die Medien – und sei es nur als entfernte Möglichkeit – sich weigern, wie in diesem Fall.

 

Dass Geimpfte wochenlang ansteckende Masernerreger mit sich herumtragen können und tatsächlich mit sich herumtragen, ohne Symptome der Krankheit zu zeigen, bedeutet: Dieser jüngste Ausbruch ist vielleicht nur ein weiteres Beispiel für den Ausbruch eines Impfstoff-Stamms. Bei einigen wenigen der rund 100 Masernerkrankten wurde Berichten zufolge bisher der wilde Genotypus G3 identifiziert, die eigentliche Ursache ist noch nicht ermittelt.

 

»Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass Kinder, die mit einem Lebendvirus geimpft werden, die Krankheit weitergeben und noch wochen- oder monatelang andere infizieren können«, sagte die Dokumentarfilmerin und Aktivistin Leslie Manookian. »Deshalb können Eltern, die ihre Kinder impfen lassen, tatsächlich andere in Gefahr bringen.«

 

Ein neueres Beispiel dafür ist ein Fall während eines 2011 dokumentierten Masernausbruchs in New York. Ein zweimal Geimpfter – d.h. jemand, der zwei getrennte Dosen des MMR-Impfstoffs erhielt, wie von der US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC (Centers for Disease Control) empfohlen – hatte viele andere mit Masern angesteckt.

 

Vor fast 20 Jahren kamen die CDC bei einer im Journal of Clinical Microbiology veröffentlichten Studie selbst zu dieser Erkenntnis. Fast alle Urinproben von geimpften 15 Monate alten Kindern und jungen Erwachsenen ergaben, dass im Körper noch Masernviren nachgewiesen werden konnten, will heißen, dass von ihnen eine Ansteckung drohte.

 

»Bei einigen Kindern wurde Masernviren-RNS bereits nach einem Tag, bei anderen noch 14 Tage nach der Impfung nachgewiesen«, hieß es in der Studie zur Erklärung des unvorhersehbaren Verhaltens des Impfstoff-Virus.

 

Die meisten Ausbrüche von Krankheiten passieren unter Geimpften, bestätigt ein Bericht des CFR

 

Über den aktuellen Ausbruch ist so vieles noch nicht bekannt, unter anderem wo und wie genau er begann, dass die Medien offensichtlich einen finsteren Plan verfolgen. Die Nichtgeimpften sind der einfachste Sündenbock, weil sie eine Minderheit darstellen (und der offiziellen Story widersprechen), also wird ihnen vorgeworfen, sie hätten diese Krankheit »zurückgebracht«.

 

Masern hat es immer gegeben, auch nach Einführung des MMR-Impfstoffs, und Ausbrüche unter Geimpften und Nichtgeimpften sind ziemlich häufig. In vielen Fällen erkranken die bereits Geimpften, entweder durch den Impfstoff selbst oder weil sie sich an anderen Geimpften anstecken. In einem Bericht, der 2014 vom Council on Foreign Relations (CFR) veröffentlicht wurde, ist über die wahren Urheber von Krankheitsausbrüchen zu lesen.

 

Laut der Website GlobalResearch.org heißt es dort ganz offen: »Unter weitgehend geimpften Bevölkerungen kommt es besonders häufig zu Ausbrüchen derselben Infektionskrankheiten. Das galt besonders für Ausbrüche von Masern, Mumps, Röteln, Polio und Keuchhusten.«

 

Aber Impfstoffe wirken doch nur, wenn fast alle geimpft sind, das besagt doch das magische Konzept der »Herdenimmunität«, oder? Nicht so schnell. Die private Ermittlungsagentur Office of Medical and Scientific Justice (OMSJ) kam nach einer sorgfältigen Analyse der Schlussfolgerungen in dem CFR-Bericht zu dem Schluss, dass sogar das CFR die Herdenimmunität nicht für ein wissenschaftlich legitimes Konzept hält.

 

Laut Global Research schlussfolgerte das OMSJ: »Angesichts wiederholter Fälle von infektiösen Ausbrüchen bei Bevölkerungen mit einer Impf-Compliance von 94 Prozent oder höher [der angebliche Schwellenwert für eine Herdenimmunität] sowie des Auftretens neuer Virenstämme sollte man das Konzept der Herdenimmunität vergessen.«

 

»Die OMSJ bietet mehrere Erklärungsmöglichkeiten für den Bericht: 1) Impfstoffe werden zunehmend unwirksam und führen zur ›Immun-Dysfunktion‹, 2) ›Impfstoff-Antigen-Reaktionen‹ könnten Viren neu programmieren, während sie das Immunsystem der am meisten geimpften Menschen schwächen.«

 

Erwarten Sie nicht, so etwas von Propaganda-Sprachrohren wie CNN, Fox und USA Today zu hören, denn die wenden sich an die Unsicheren, um das Gefühl zu verbreiten, Nichtgeimpfte stellten eine Bedrohung – oder schlimmer noch eine Geißel für die Gesellschaft dar.

 

Wenn überhaupt, ist das genaue Gegenteil wahr, berücksichtigt man veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten, die zeigen, dass die größte Bedrohung von Geimpften ausgeht. »Gesundheitsbehörden sollten für alle Kinder und Erwachsenen, die eine Impfung erhalten, eine zweiwöchige Quarantäne verlangen«, betont Sally Fallon Morell, Präsidentin der Weston A. Price Foundation (WAPF).

 

»So viel Zeit ist mindestens erforderlich, um die Übertragung infektiöser Krankheiten an die übrige Bevölkerung zu verhindern, einschließlich von Menschen, die vorher geimpft wurden.«

 

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

westonaprice.org

oxfordjournals.org

greenmedinfo.com

globalresearch.org

cdc.gov[PDF]

naturalnews.com

 

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (30) zu diesem Artikel

28.06.2015 | 09:19

CD

Daß frisch geimpfte diese Mikroben im Körper haben ist ja logisch wenn sie geimpft wurden aber wie die geheimnissvolle Verbreitung stattfinden soll, wenn es weder Ansteckung noch Infektionen noch ein Immunsystem gibt, ist doch merkwürdig ! Zumindest für die, die sich in der Biologie auskennen und daher Wissen, daß es bereits seit über 30 Jahren erwiesen und jederzeit reproduzierbar ist, daß es zwar Mikroben, Viren, Pilze und Bakterien im Körper gibt diese aber ausschließlich an...

Daß frisch geimpfte diese Mikroben im Körper haben ist ja logisch wenn sie geimpft wurden aber wie die geheimnissvolle Verbreitung stattfinden soll, wenn es weder Ansteckung noch Infektionen noch ein Immunsystem gibt, ist doch merkwürdig ! Zumindest für die, die sich in der Biologie auskennen und daher Wissen, daß es bereits seit über 30 Jahren erwiesen und jederzeit reproduzierbar ist, daß es zwar Mikroben, Viren, Pilze und Bakterien im Körper gibt diese aber ausschließlich an Reparaturarbeiten beteiligt sind und danach wieder verschwinden. Es heißt nicht umsonst nur INFEKTIONSTHEORIE !!


02.06.2015 | 20:45

K. Müller

Für all diejenigen, die gern sagen, die Pharmaindustrie verdient an den Impfungen: Die Pharmaindustrie verdient noch viel mehr, wenn die Kinder erst mal krank sind. Die wenigsten Eltern sagen heute noch: Warum Medikamente nehmen, geht doch von selbst wieder weg? Dann geht man halt in die Apotheke oder zum Arzt und lässt sich oder den Kindern was verschreiben. Der Masernimpfstoff Mérieux® kostet, je nachdem, wo man ihn kauft, etwa 33€. Wenn man sich einmal WickVapoRub Day +...

Für all diejenigen, die gern sagen, die Pharmaindustrie verdient an den Impfungen: Die Pharmaindustrie verdient noch viel mehr, wenn die Kinder erst mal krank sind. Die wenigsten Eltern sagen heute noch: Warum Medikamente nehmen, geht doch von selbst wieder weg? Dann geht man halt in die Apotheke oder zum Arzt und lässt sich oder den Kindern was verschreiben. Der Masernimpfstoff Mérieux® kostet, je nachdem, wo man ihn kauft, etwa 33€. Wenn man sich einmal WickVapoRub Day + Night kauft, hat man schon über 20€ gezahlt. Damit kommt man aber nicht aus, wenn man von einer durchschnittlichen Dauer von etwa 20 Tagen bis zum Abklingen der Masernbeschwerden rechnet. So schnell geht es aber nur, sofern keine der schwerwiegenden Komplikationen wie Hirnhautentzündung oder Lungenentzündung hinzu kommen. Daran verdient die Pharmaindustrie deutlich mehr. Also die Impfung ist für die Pharmaunternehmen nicht wirklich profitabel. Aber wenigstens haben wir in Deutschland sie. In den USA gab es bis 1963 pro Jahr 400.000! von Masernerkrankungen pro Jahr, dann wurde der Impfstoff lizensiert. Im Jahr 1970 waren es schon weniger als 10.000. (Quelle: http://www.cdc.gov/vaccines/pubs/pinkbook/downloads/meas.pdf (englisch))


02.06.2015 | 20:34

K. Müller

Wenn man sich mal ansieht, dass für den Artikel u.a. auch cdc.gov (Amerikanische Seuchenschutzbehörde) genannt wird und sich dann mal die Quelle ansieht, passiert folgendes: Man sieht in der Präsentation Sätze, wie diesen: "What is Measles ... - Among the most contagious of infectious diseases - Preventable with a highly effective vaccine that is recommended in routine immunization schedules" -> Was sind Masern ... - Gehören zu den ansteckensten Krankheiten, die...

Wenn man sich mal ansieht, dass für den Artikel u.a. auch cdc.gov (Amerikanische Seuchenschutzbehörde) genannt wird und sich dann mal die Quelle ansieht, passiert folgendes: Man sieht in der Präsentation Sätze, wie diesen: "What is Measles ... - Among the most contagious of infectious diseases - Preventable with a highly effective vaccine that is recommended in routine immunization schedules" -> Was sind Masern ... - Gehören zu den ansteckensten Krankheiten, die wir kennen - Vermeidbar durch eine hocheffektiven Imfstoff, der für den routinemäßigen Impfplan empfohlen wird" -> Trotzdem wird einem in dem obigen Artikel völlig schamlos das genaue Gegenteil erzählt. Die gehen wohl nicht davon aus, das die Leser tatsächlich Englisch können. -> Mir stellt sich deshalb die Frage: Wie glaubhaft ist diese Panikmache gegen Impfstoffe eigentlich? -> Ich kenne jemanden, der als Kind nicht geimpft wurde. Mit 13 bekam er dann doch noch Masern. Die Infektion breitete sich über die eustachische Röhre auf das Innenohr aus. Danach verlor er einseitig das Gehör. Heute (mit Anfang 20) ist er auf dem rechten Ohr zu 80% taub.


11.05.2015 | 23:42

Licht

Leider wird nie gesagt, wieviele geimpfte an Masern erkrankt sind, während man über die ungeimpften bestens Bescheid weiß. Aber warum trifft es auch geimpfte, die doch eigentlich geschützt sein sollen? 1938 hatten bereits über 80% aller Kinder bis zum 4.Geburtstag die Masern durchgemacht!!! 1961 starben noch 185 Menschen an den Masern (Stat.BA), das sind 0,00032% der damaligen Gesamtbevölkerung. 1976 als man die Masernimpfung in Westdeutschland flächendeckend einführte, starben...

Leider wird nie gesagt, wieviele geimpfte an Masern erkrankt sind, während man über die ungeimpften bestens Bescheid weiß. Aber warum trifft es auch geimpfte, die doch eigentlich geschützt sein sollen? 1938 hatten bereits über 80% aller Kinder bis zum 4.Geburtstag die Masern durchgemacht!!! 1961 starben noch 185 Menschen an den Masern (Stat.BA), das sind 0,00032% der damaligen Gesamtbevölkerung. 1976 als man die Masernimpfung in Westdeutschland flächendeckend einführte, starben weniger als 20 Menschen an den Masern (Stat.BA), das sind 0,00003% der damaligen Gesamtbevölkerung. Warum wird eine Impfung zu einem Zeitpunkt eingeführt, wo die Todesrate auf dem Tiefpunkt angelangt ist? 20 Todesfälle auf 61 Mio. Menschen! Durch Impfungen steigt das Erkrankungsalter und im Erwachsenenalter sind die damit verbunden Komplikationen von Kinderkrankheiten wesentlich höher und häufiger. Was haben wir damit eigentlich erreicht? -- Immer schön kritisch bleiben!! –


08.03.2015 | 19:59

Anja M

@ Dr. Chaloupka Das ist natürlich sehr tragisch, wenn es dann zu so einer Komplikation kommt. Aber trotzdem kann man doch nicht die Ungeimpften dafür verantwortlich machen ! Man weiß doch gar nicht, ob sich das Kind vielleicht sogar durch ein zuvor geimpftes Kind angesteckt hat, noch weiß man, ob vielleicht andere gesundheitliche Faktoren bei dem Kind eine Rolle gespielt haben oder Fehler in der Behandlung gemacht wurden, wie z.B. Chemische Fiebersenkung etc. Außerdem gibt es...

@ Dr. Chaloupka Das ist natürlich sehr tragisch, wenn es dann zu so einer Komplikation kommt. Aber trotzdem kann man doch nicht die Ungeimpften dafür verantwortlich machen ! Man weiß doch gar nicht, ob sich das Kind vielleicht sogar durch ein zuvor geimpftes Kind angesteckt hat, noch weiß man, ob vielleicht andere gesundheitliche Faktoren bei dem Kind eine Rolle gespielt haben oder Fehler in der Behandlung gemacht wurden, wie z.B. Chemische Fiebersenkung etc. Außerdem gibt es mindestens genauso viele Gegenbeispiele, in denen Kinder durch die Impfung schwere Schäden davongetragen haben oder davon gestorben sind. Wenn man als Eltern vor der Entscheidung steht, ob man impfen lässt, sich ausführlich informiert und dann zu dem Schluss kommt, dass zu viele Dinge ungeklärt sind, vieles vertuscht wird und man einfach nicht guten Gewissens den Schritt tun kann, da kann man wirklich niemandem einen Vorwurf machen, wenn er sich dagegen entscheidet. Deswegen könnte ich auch k..... Wenn ich dann einen Herrn Czaja in einer Talkshow höre, der offensichtlich dafür eingeladen wurde, um den Zuschauern rhetorisch einzubläuen, wie verantwortungslos es ist, wenn man nicht impft, aber selbst keine Ahnung und nur Floskeln auf der Zunge hat. Wenn es in diesem Land jemals zu einer Impfpflichtig kommen sollte, fäll ich vom Glauben ab. Das erinnert mich sehr an die Nazis. In einem demokratischen Land sollte sowas nicht möglich sein. Alleine, dass das ernsthaft diskutiert wird, schockierte mich zutiefst.


08.03.2015 | 08:03

Hili

Je mehr geimpft wird, um so mehr Krankheitsausbrüche folgen! Je mehr geimpft wird, um so mehr Impfschäden! Je mehr geimpft wird, um so reicher die Pharmaindustrie!!!!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Merck-Wissenschaftler mit Gefängnis bedroht, weil er versucht, massive Datenmanipulation und Schwindel bei Impfstoffen an die Öffentlichkeit zu bringen

Mike Adams

Einem Wissenschaftler und Impfstoffexperten des Pharmakonzerns Merck wurde mit Gefängnis gedroht, weil er versuchte, offenen Schwindel und Verfälschung von Daten an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit solchen Tricks versuche die Impfstoffindustrie, ihre Produkte fälschlich als wirksam darzustellen, heißt es in einem Dokument, das bei der Regierung  mehr …

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen sollten

Ethan A. Huff

Ob Eltern Ihre Kinder impfen lassen sollen, ist immer eine schwere Entscheidung. Aber nicht allen Eltern sind die wahren Risiken bewusst, dass nämlich ein Kind sein Leben lang geschwächt werden kann oder sogar stirbt. Die Impfmafia ist schnell dabei, alle Impfschäden und Todesfälle als extrem seltene Einzelfälle abzutun, aber manche Mutter eines  mehr …

Der Kampf gegen Viren: Stärken Sie Ihr Immunsystem

Janne Jörg Kipp

Brigitte Hamann ist eine anerkannte und weithin bekannte Gesundheitsjournalistin und Lebensberatin aus Baden-Württemberg. Ihr jüngstes Buch, Die Rückkehr der Seuchen, ist ein Meisterwerk, das ich persönlich bereits im privaten Kreis dringendst weiterempfohlen habe. Es geht um die alten, scheinbar ausgerotteten Seuchen und neue Epidemien oder  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Stürzen die Pläne Washingtons für die Ukraine die Menschheit in den Dritten Weltkrieg?

Stephen Lendman

Dass Washington den Umsturz in Kiew geplant und umgesetzt hat, ist Fakt. Obama hat zugegeben, dass die USA an den Verhandlungen für einen Machtwechsel in der Ukraine mitgewirkt haben. Im Klartext bedeutet das nichts anderes, als dass man den Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Viktor Janukowitsch betrieben hat. Seine Nachfolge: Ein  mehr …

Migrations-Turbo gegen Mangel an Arbeitskräften?

Redaktion

Die Zweifel daran, dass sich der viel beklagte Fachkräftemangel allein durch Zuwanderung deutlich verringern lässt, wachsen. Das bestätigt auch ein neues Papier aus dem Bundesarbeitsministerium.  mehr …

Merck-Wissenschaftler mit Gefängnis bedroht, weil er versucht, massive Datenmanipulation und Schwindel bei Impfstoffen an die Öffentlichkeit zu bringen

Mike Adams

Einem Wissenschaftler und Impfstoffexperten des Pharmakonzerns Merck wurde mit Gefängnis gedroht, weil er versuchte, offenen Schwindel und Verfälschung von Daten an die Öffentlichkeit zu bringen. Mit solchen Tricks versuche die Impfstoffindustrie, ihre Produkte fälschlich als wirksam darzustellen, heißt es in einem Dokument, das bei der Regierung  mehr …

Deutschland: Türken blockieren größtes NRW-Bauprojekt

Udo Ulfkotte

Eine türkische Großfamilie, die seit 20 Jahren keinen Cent Miete bezahlt, treibt die Stadtväter von Hagen und die nordrhein-westfälische Landesregierung in den Wahnsinn. Sie sabotiert gezielt das größte Straßenbauprojekt des Landes und fordert immer mehr Geld.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.