Friday, 27. May 2016
16.10.2014
 
 

Schockierender WHO-Bericht: Ebola-Inkubationszeit beträgt 42, nicht 21 Tage!

Mike Adams

Eine Meldung der Weltgesundheitsorganisation vom 14. Oktober verschlägt einem die Sprache: In einem von 20 Fällen einer Ebola-Infektion ist die Inkubationszeit länger als die 21 Tage, die die US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC wiederholt behauptet hat.

 

Es ist der vielleicht wichtigste – und ehrlichste – Untersuchungsbericht, den eine offizielle Körperschaft seit Beginn des Ebola-Ausbruchs veröffentlicht hat. In dem Bericht über die Bewertung der Lage bei Ebola, den Sie im Original hier nachlesen können, erklärt die WHO, dass die Inkubationszeit bei Ebola-Infektionen nur in 95 Prozent der Fälle in der allgemein gemeldeten Frist von 21 Tagen liegt. Wörtlich heißt es in dem Bericht:

»Bei 95 Prozent der bestätigten Fälle beträgt die Inkubationszeit zwischen eins und 21 Tagen, bei 98 Prozent liegt sie in einem Zeitintervall von eins bis 42 Tagen.«

Vorausgesetzt, diese Satzstruktur ist nicht irreführend, sagt diese Passage doch wohl Folgendes:

  • In 95 Prozent der Fälle beträgt die Ebola-Inkubationszeit eins bis 21 Tage.

  • In drei Prozent der Fälle ist die Ebola-Inkubationszeit 21-42 Tage

  • In zwei Prozent der Fälle wird die Inkubationszeit nicht erklärt (warum?)

Wenn diese Interpretation der WHO-Statistik richtig ist, würde sie bedeuten:

  • Bei einer von 20 Ebola-Infektionen ist die Inkubationszeit deutlich länger als 21 Tage

  • Die 21-tägige Quarantäne, die die CDC derzeit vorschreibt, reicht bei Weitem nicht aus, um einen Ausbruch zu stoppen

  • Bei Menschen, die nach 21 Tagen aus der Beobachtung oder Selbst-Isolierung entlassen werden, könnte in den darauffolgenden drei Wochen die Krankheit voll zum Ausbruch kommen, selbst wenn sie in den ersten 21 Tagen keinerlei Symptome gezeigt haben. (Ja, lesen Sie das noch einmal …)

 

Ein Ausbruch kann erst für beendet erklärt werden, wenn es 42 Tage lang keine neuen Infektionen mehr gegeben hat.

 

Die WHO unterstreicht die Bedeutung der 42-Tage-Regel, indem sie offen sagt, eine 42-tägige Beobachtungsfrist ohne neue Erkrankungen sei erforderlich, bevor der Ausbruch für unter Kontrolle erklärt werde. Noch einmal die WHO im Wortlaut:

»Die WHO ist deshalb zuversichtlich, dass keine Entdeckung neuer Fälle – bei aktiv durchgeführter Überwachung – in diesem Zeitraum von 42 Tagen bedeutet, dass ein Ebola-Ausbruch tatsächlich vorüber ist.«

 

WHO ist »alarmiert« darüber, dass Ebola-Tests fälschlich für negativ erklärt werden

 

Genauso beunruhigend klingt die WHO, wenn sie offen warnt, staatliche Gesundheitsbehörden, die negative Ergebnisse bei Patienten schon Stunden nach dem Ebola-Test veröffentlichen, führten die Allgemeinheit in die Irre und betrieben im Wesentlichen Quacksalber-Medizin. Die WHO sagt:

»Die WHO ist alarmiert durch Medienberichte, wonach Ebola-Verdachtsfälle, die in neue Länder eingeschleppt werden, von staatlichen Vertretern oder Gesundheitsministerien schon Stunden nachdem die entsprechende Person in das Land eingereist ist, für »negativ« erklärt werden. Den Infektionsstatus derart schnell festzustellen, ist unmöglich; es wirft ernsthafte Zweifel an mancher offizieller Information auf, die der Öffentlichkeit oder den Medien übermittelt wird.«

Mit anderen Worten: Die WHO sagt uns, all die öffentlichen Erklärungen staatlicher Gesundheitsbehörden seien bedeutungslos. Eine Ebola-Infektion lässt sich nicht innerhalb weniger Stunden feststellen. Tatsächlich muss ein Ebola-Verdachtsfall, wie uns die WHO erklärt, 48 Stunden beobachtet und getestet werden, bevor mit einem gewissen Grad an Sicherheit etwas über den Ebola-Infektions-Status gesagt werden kann:

»Erforderlich sind zwei negative Ergebnisse von RT-PCR-Tests im Abstand von mindestens 48 Stunden, bevor ein klinisch symptomfreier Patient aus dem Krankenhaus entlassen werden kann, oder bevor ein Ebola-Verdachtsfall als negativ auf das Virus getestet ausgeräumt werden kann.«

 

»Keine Anzeichen« dafür, dass der Ausbruch unter Kontrolle wäre

 

Abschließend wird in dem WHO-Bericht erklärt, der Ebola-Ausbruch in Guinea, Liberia und Sierra Leone sei außer Kontrolle. Der Bericht nennt sogar das seltsame Phänomen unerwarteter Ausbrüche in Regionen, in denen die Erkrankung zuvor als ausgerottet galt.

»In Guinea, Liberia und Sierra Leone treten immer noch neue Fälle in Regionen auf, von denen man vorher angenommen hatte, sie kämen unter Kontrolle. Ein ungewöhnliches Charakteristikum dieser Epidemie ist ein andauerndes zyklisches Muster von allmählichem Rückgang der Zahl neuer Fälle, gefolgt von plötzlichem erneutem Aufflackern. WHO-Epidemiologen sehen keine Anzeichen dafür, dass der Ausbruch in diesen drei Ländern unter Kontrolle käme.«

Ist es denkbar, dass diese wiederkehrenden neuen Ausbrüche dadurch verursacht werden, dass Regierungen nicht in der Lage sind, potenziell infizierte Ebola-Opfer 42 Tage lang zu überwachen? Wenn sie sie nur 21 Tage überwachen, könnte einer von 20 infizierten Opfern für »sauber« erklärt und wieder unter die Menschen entlassen werden, wo er vielleicht schon bald Symptome zeigt und die Krankheit weiterverbreitet.

 

Ärzten und Gesundheitsbehörden in den USA hat man die falsche Zahl beigebracht: 21 Tage ist nur die HÄLFTE der Dauer Es ist extrem beunruhigend zu erkennen, dass nach unserem besten Wissen in den USA jeder, bei dem der Verdacht auf eine Ebola-Infektion besteht, angewiesen wird, 21 Tage lang auf Symptome zu achten, und nicht über die volle Dauer von 42 Tagen.

 

Das bedeutet, dass Ebola-infizierte amerikanische Staatsbürger, die von Ebola »freigesprochen« wurden, noch drei Wochen lang an dem tödlichen Virus erkranken könnten. Warum hat das bisher niemand berichtet? Ist das denn nicht eine der wichtigsten Informationen auf der Welt, in einem Moment, wo das gesamte menschliche Leben auf der Welt von einem unkontrollierten Ausbruch mit einer 70-prozentigen Todesrate und ohne bekannte Behandlungs- oder Heilmethode bedroht ist?

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (26) zu diesem Artikel

17.10.2014 | 21:29

GLADIO

@ Mipolix wenn Sie möchten sehen Sie mal hier unter GLADIO, habe dazu was vermerkt >>> http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/mike-adams/schockierender-who-bericht-ebola-inkubationszeit-betraegt-42-nicht-21-tage-.html >>> informativ ist es auch hier, Ebola-Lüge entlarvt >>> http://impfen-nein-danke.jimdo.com/krankheiten-von-a-z/ebola-l%C3%BCge-entlarvt/ >>> oder hier, Ebola gentechnischer Feldversuch >>> http://vimeo.com/103391967 >>>...

@ Mipolix wenn Sie möchten sehen Sie mal hier unter GLADIO, habe dazu was vermerkt >>> http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/mike-adams/schockierender-who-bericht-ebola-inkubationszeit-betraegt-42-nicht-21-tage-.html >>> informativ ist es auch hier, Ebola-Lüge entlarvt >>> http://impfen-nein-danke.jimdo.com/krankheiten-von-a-z/ebola-l%C3%BCge-entlarvt/ >>> oder hier, Ebola gentechnischer Feldversuch >>> http://vimeo.com/103391967 >>> viel Glück


17.10.2014 | 20:53

GLADIO

Adams-Artikel siehe Text oben ... Ist das denn nicht eine der wichtigsten Informationen auf der Welt ... Die wohl wichtigste Information auf der Welt ist, wer den biologischen Kampfstoff Ebola >>> US-Patent Veröffentlichungsnummer CA2741523 A1 genetisch modifiziert hat, und dieser mit dem eigentlichen s.g. Ebola Vorfall rein gar nichts zu tun hat, siehe hier >>> http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2014081801.html >>> die verantwortlichen kriminellen Subjekte sind, egal auf...

Adams-Artikel siehe Text oben ... Ist das denn nicht eine der wichtigsten Informationen auf der Welt ... Die wohl wichtigste Information auf der Welt ist, wer den biologischen Kampfstoff Ebola >>> US-Patent Veröffentlichungsnummer CA2741523 A1 genetisch modifiziert hat, und dieser mit dem eigentlichen s.g. Ebola Vorfall rein gar nichts zu tun hat, siehe hier >>> http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2014081801.html >>> die verantwortlichen kriminellen Subjekte sind, egal auf welche Weise, auszuschalten. Es wäre wünschenswert wenn in dieser Hinsicht bereits verdeckte Operationen laufen würden ...


17.10.2014 | 10:36

Jochiva

Ich denke es wird Zeit aufzuwachen die dunkle Seite der Matrix zu verlassen. Nur wenn weitere Personen aus ihrem eigenen, persönlichen Schatten heraus steigen, in die streng geheimen Labors des Pentagons Licht bringen oder in den geheimen Geheimdiensten nicht mehr geheim tätig sind oder in den noch geheimeren Logen dunkle Informationen umdrehen und von hinten beleuchten, werden wir als Menschheit der Wahrheit einen Schritt näher kommen. Jeder hat etwas zu verbergen, zeigen wir...

Ich denke es wird Zeit aufzuwachen die dunkle Seite der Matrix zu verlassen. Nur wenn weitere Personen aus ihrem eigenen, persönlichen Schatten heraus steigen, in die streng geheimen Labors des Pentagons Licht bringen oder in den geheimen Geheimdiensten nicht mehr geheim tätig sind oder in den noch geheimeren Logen dunkle Informationen umdrehen und von hinten beleuchten, werden wir als Menschheit der Wahrheit einen Schritt näher kommen. Jeder hat etwas zu verbergen, zeigen wir uns! Wir erfahren dann wer "wirklich" den 9/11 koordiniert hat und wer von uns glaubt den geistigen Krieg gegen die Welt und die Menschheit zu gewinnen. Der Wahnsinn ist dann offensichtlich und wird sofort zu Ende sein, wenn wir miteinander und nicht mehr gegeneinander gepolt sind! Nur Mut, der Wahnsinn ist bald zu Ende! Jochiva www.alegiYo.de


16.10.2014 | 20:47

kimdee

link zum text "Der Evolutionsökologe, Dr. Eric R. Pianka (...)": ....................................... http://new.euro-med.dk/20141013-ebola-another-nwo-scaremonger-fake-us-government-patented-this-virus-in-2010-diagnosis-and-number-of-infected-just-as-cooked-as-in-swine-flu-motive-much-money-much-oil-much-one-world-p-2.php ...

link zum text "Der Evolutionsökologe, Dr. Eric R. Pianka (...)": ....................................... http://new.euro-med.dk/20141013-ebola-another-nwo-scaremonger-fake-us-government-patented-this-virus-in-2010-diagnosis-and-number-of-infected-just-as-cooked-as-in-swine-flu-motive-much-money-much-oil-much-one-world-p-2.php ........................................................................................................................................................... originalnews news aus 2006: ...... http://newsweekly.com.au/article.php?id=2439


16.10.2014 | 20:45

kimdee

WICHTIG!!!!!!...................................Der Evolutionsökologe, Dr. Eric R. Pianka, der Universität von Texas, hielt auf der 109. Tagung der Texas Academy of Science an der Lamar University in Beaumont, Texas, eine Ansprache, nachdem die Akademie ihn als hervorragenden Texas-Wissenschaftler ausgezeichnet hatte. .................Er wurde mit stehenden Ovationen begrüsst, nachdem er sich für die VERNICHTUNG VON 90 % DER BEVÖLKERUNG DER ERDE DURCH EIN LUFTBEFÖRDERTES...

WICHTIG!!!!!!...................................Der Evolutionsökologe, Dr. Eric R. Pianka, der Universität von Texas, hielt auf der 109. Tagung der Texas Academy of Science an der Lamar University in Beaumont, Texas, eine Ansprache, nachdem die Akademie ihn als hervorragenden Texas-Wissenschaftler ausgezeichnet hatte. .................Er wurde mit stehenden Ovationen begrüsst, nachdem er sich für die VERNICHTUNG VON 90 % DER BEVÖLKERUNG DER ERDE DURCH EIN LUFTBEFÖRDERTES EBOLA-VIRUS ausgesprochen hatte (News Weekly 15 Apr. 2006).


16.10.2014 | 20:33

abraham silberschmied

Es ist noch etwas zu beachten! Wenn eine Untersuchung in den ersten Tagen "negativ" verläuft, kann nach weiteren zwei Tagen "positiv" diagnostiziert werden. Problem: die "Regeltests" : Ist das Verfahren haltbar? Wahrscheinlich ist die Pharmaindustrie und Nahrungsmittelindustrie an einer Impfung interessiert, um riesige Gewinne einzustreichen. Wer die Domteuere der Pharma und Nahrungsmittelindustrie brauche ich nicht zu erklären. Nur die...

Es ist noch etwas zu beachten! Wenn eine Untersuchung in den ersten Tagen "negativ" verläuft, kann nach weiteren zwei Tagen "positiv" diagnostiziert werden. Problem: die "Regeltests" : Ist das Verfahren haltbar? Wahrscheinlich ist die Pharmaindustrie und Nahrungsmittelindustrie an einer Impfung interessiert, um riesige Gewinne einzustreichen. Wer die Domteuere der Pharma und Nahrungsmittelindustrie brauche ich nicht zu erklären. Nur die Talmudphilosophie kann Gutes tun und nicht die Menschen in Tiergestallt ... Großfeldversuch in West-Afrika, der außer Kontrolle gerät !!!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

WHO widerspricht CDC und räumt ein: Husten, Niesen und berühren kontaminierter Oberflächen überträgt Ebola

Mike Adams

In einem neuen Bulletin bestätigt die Weltgesundheitsorganisation WHO: Ebola kann durch indirekten Kontakt mit kontaminierten Oberflächen und durch Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen in die Luft geschleudert werden, übertragen werden.  mehr …

New York Times: Menschen könnten mit Ebola infiziert sein, ohne Symptome zu zeigen

Redaktion

Im Jahr 2000 schrieb die New York Times: »Das Ebola-Virus, das bei Ausbrüchen in Afrika durch hohes Fieber und Blutungen zum Tode geführt hat, kann auch infizieren, ohne die Krankheit auszulösen. Das ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung durch Wissenschaftler aus Afrika und Europa. In früheren Studien war die Möglichkeit einer  mehr …

Regierungen beschlagnahmen kolloidales Silber, das erfolgreich zur Behandlung von Ebola-Patienten eingesetzt wird

Ethan A. Huff

Versuche, leidenden Menschen in Westafrika natürliche Mittel zur Ebola-Behandlung zukommen zu lassen, werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterdrückt. Mehrere Sendungen einer Nanosilber-Lösung von zehn ppm (parts per million, Teile pro Million) wurden blockiert, sodass Tausende unnötig leiden müssen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Ron Paul: »Nicht die Regierung, sondern Freiheit ist der Schlüssel zur Eindämmung Ebolas«

Ron Paul

Nachdem die Medien gemeldet hatten, eine an Ebola erkrankte Person sei in die USA eingereist, haben sich dem Magazin Forbes zufolge mindestens 5.000 Amerikaner bei ihrer Krankenversicherung gemeldet, besorgt, sie könnten sich angesteckt haben. Alle 5.000 Fälle erwiesen sich als falscher Alarm. Bei allem Tamtam, das die Medien und die  mehr …

Neun bedrohliche Anzeichen auf den Finanzmärkten, wie sie seit Jahren nicht mehr beobachtet wurden

Michael Snyder

Stehen die Aktienmärkte vor einen Zusammenbruch? Hoffentlich nicht, und es hat in den vergangenen Jahren tatsächlich zahlreiche Fehlalarme gegeben. Aber ohne Zweifel durchleben wir seit Längerem eine der größten Finanzblasen der amerikanischen Geschichte, und die Märkte sind reif für einen ausgewachsenen Crash.  mehr …

Regierungen beschlagnahmen kolloidales Silber, das erfolgreich zur Behandlung von Ebola-Patienten eingesetzt wird

Ethan A. Huff

Versuche, leidenden Menschen in Westafrika natürliche Mittel zur Ebola-Behandlung zukommen zu lassen, werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterdrückt. Mehrere Sendungen einer Nanosilber-Lösung von zehn ppm (parts per million, Teile pro Million) wurden blockiert, sodass Tausende unnötig leiden müssen.  mehr …

Innenminister ruft Bürger zur Aufnahme von Flüchtlingen in privaten Wohnungen auf

Torben Grombery

Nach dem Bundestagsabgeordneten Martin Patzelt (CDU) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ruft jetzt schleswig-holsteins frischgebackener Innenminister Stefan Studt (SPD) Bürger dazu auf, bei der Unterbringung von Flüchtlingen zu helfen. Im Norden Deutschlands möchte man Flüchtlinge bevorzugt in leer stehenden Privatwohnungen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.