Freitag, 24. März 2017
28.02.2015
 
 

Impfstoffe: Warum schwindelt die Forschung?

S. D. Wells

Bei Bio-Lebensmitteln gibt es keine »Whistleblower«, die plötzlich »beichten«, dass organisches Essen gesund sei, sei gelogen und alle Untersuchungsergebnisse über Gesundheit und Sicherheit seien von führenden Wissenschaftlern gefälscht worden. Das hat es nicht gegeben und wird es auch in Zukunft nicht geben. Warum? Weil Ernährung wirkt und chemische Medikamente, relativ gesehen, nicht.

 

Bei Impfstoffen haben mehr als nur ein paar führende Forscher auf Videos und vor amerikanischen Gerichten Alarm geschlagen, dass sie nicht auf Sicherheit getestet wurden und dass Ergebnisse gefälscht werden müssen, wenn staatliche Aufträge über mehrere Hundert Millionen Dollar gesichert werden sollen. Top-Wissenschaftler von Merck sind an die Öffentlichkeit gegangen, sie berichten über Forscher, die Proben des MMR-Impfstoffs mit Kaninchen-Antikörpern versetzen und fälschlich behaupten, die Wirksamkeitsrate des Masern-Impfstoffs liege bei 95 Prozent, wenn die Werte eigentlich viel schlechter waren.

 

Warum müssen Forschungsergebnisse gefälscht, verändert oder schlicht erfunden werden? Diese Forschung soll doch dazu dienen, Krankheiten einzudämmen, die sich sonst in der Bevölkerung schnell verbreiten. Das größte Paradox der gesamten Diskussion über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen liegt darin, dass sich diejenigen, die von wissenschaftlichem Fortschritt und Virologie reden, jedes Jahr gegen Grippe und andere Krankheiten impfen oder die Impfung auffrischen lassen, aber kein einziges Mal die Packungsbeilage gelesen haben, die einem der Arzt vorlegen muss – wenn man danach fragt.

 

Wenn Impfstoffe so gut wirken, warum muss dann auf die Packungsbeilage gedruckt werden, dass »keine kontrollierten Studien vorliegen, die einen Rückgang der Influenza nach einer Impfung mit FLULAVAL hinreichend belegen«? Die Leute echauffieren sich, um diesen Unsinn zu verteidigen. Sie glauben, alles, was Arzneimittelsicherheitsbehörde oder Gesundheitsbehörde zulassen, sei durch Beweise untermauert.

 

Aber genau das ist es nicht, und das sagt man Ihnen auch in gedruckter Form. Stellen Sie sich einen Streit mit einem Verwandten, Kollegen oder Freund über Impfstoffe vor, und derjenige, der sich FÜR Impfstoffe und die Grippeimpfung starkmacht, hat die Beilage nicht gelesen – die Wahrheit, schwarz auf weiß, vom »Hersteller« – vielleicht von FLULAVAL. Dort heißt es nämlich: »Sicherheit und Wirksamkeit von FLULAVAL sind bei pädiatrischen Patienten nicht bestätigt.« »Sicherheit und Wirksamkeit« sind nicht bestätigt.

 

Wirklich? Die Leute werden seit Jahrzehnten gehirngewaschen. Ihnen ist durch einige spezifische, seltene Fälle von Kindern, die durch Polio gelähmt wurden oder an Masern oder Pocken starben, panische Angst eingejagt worden. Ja, diese Krankheiten können sehr schwer sein, aber die Propaganda tut so, als seien sie die Norm, und wer sich in den ersten 20 Jahren seines Lebens nicht all die Impfungen (30 bis 50) verpassen lasse, sei anfällig und könne »die Herde« infizieren, die doch angeblich dank der Impfungen immun ist!

 

Formaldehyd wird zur Konservierung von Leichen verwendet

 

Formaldehyd wird als Inhaltsstoff der meisten Grippeimpfstoffe aufgeführt. Formaldehyd ist hochgiftig für alle Tiere, unabhängig von der Art, wie es in den Körper gelangt, ob über den Mund oder injiziert. Punkt. Impfstoffhersteller versuchen, Leute in die Irre zu führen, indem sie sagen, Formaldehyd sei nötig, um das Virus »abzuschwächen«, aber in Wirklichkeit schwächt es Menschen.

 

In einem können wir sicher sein: Injiziere Babys und Kleinkindern unter sechs Jahren genug Formaldehyd und Quecksilber, und du hast eine Epidemie von Autismus und Demenz. Formaldehyd ist eine Chemikalie, die zur Konservierung von Leichen verwendet wird – sie ist so giftig, dass sie Blindheit, Gehirnschäden und Krampfanfälle verursachen kann.

 

Denken Sie an die Gefahr, wenn Formaldehyd und Methanol gleichzeitig in den Körper gelangen. Was passiert, wenn Sie Formaldehyd aus dem Grippeimpfstoff ins Muskelgewebe gespritzt bekommen und dann etwas essen, das Methanol enthält? In unserer Nahrung gibt es Methanol; denken Sie nur an Speisen und Getränke mit Aspartam! Und schauen Sie genau hin bei geräuchertem Fisch oder Rauchfleisch und Zigaretten. Formaldehyd ist eigentlich gasförmig. Die Flüssigkeit ist ein Gemisch aus Wasser und Formaldehydgas. Um eine Polymerisierung zu verhindern, wird Methylalkohol zugegeben.

 

Das Ergebnis ist Formalin. »Die Injektion von Formalin oder das Einatmen von Formaldehyddämpfen führt zu einer diffusen Schwellung des Nierenparenchyms, aus der sich eine fokale Nekrose entwickeln kann«, heißt es in einem Artikel. »Bei allen Tieren wird nach der Injektion von Formalin Pneumonie und Bronchitis nachgewiesen.«

 

Die Gefahren von Thimerosal (in Deutschland: Thiomersal) werden von der US-Gesundheitsbehörde nicht untersucht, obwohl Quecksilber zu den tödlichsten Giften der Welt zählt. Thimerosal, eine Form von Quecksilber, wird auf den Beipackzetteln der meisten Impfstoffe aufgeführt. Lesen Sie selbst.

 

Mike Adams von NaturalNews hat den Grippeimpfstoff auf Schwermetalle untersucht und einen Quecksilberwert gefunden, der um das 25-000-Fache über dem Grenzwert der US-Umweltbehörde für Trinkwasser liegt! Sorry, aber so etwas in Impfstoffe zu geben, ist keine Krankheitsprävention. Auch Aluminium wird bei den meisten Packungsbeilagen von Grippeimpfstoffen gelistet. Kein Wunder, dass Menschen an Störungen des Nervensystems oder Demenz erkranken.

 

Die Nahrung sei Ihre Medizin, denn all die ungetestete chemische Medizin ist ein verrückter »Schuss ins Blaue«!

 

 

 

 

 

Quellen:

 

naturalnews.com

rupress.org

naturalnews.com

flinnsci.com

naturalnews.com

naturalnews.com

naturalnews.com
truthwiki.org
truthwiki.org
truthwiki.org



 


 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (49) zu diesem Artikel

03.03.2015 | 07:11

edmundotto

Wenn Basil Geof. behauptet, ein menschlicher Körper produziert pro Tag und pro kg Körpergewicht 1 gr. Formaldehyd, frage ich ihn, ober er alles glaubt, was hinter ihm stehende Initiatoren seiner Sprechblasen vorlegen. So einen Unsinn zu verbreiten, kostet die letzte möglicherweise noch vorhandene Glaubwürdigkeit. Die Verbissenheit, mit der er der Pharma(Impf)-Industrie ins Horn bläst, läßt den Verdacht zu, ihm wurden bei zu vielen Impfungen die von ihm propagierten Stoffe...

Wenn Basil Geof. behauptet, ein menschlicher Körper produziert pro Tag und pro kg Körpergewicht 1 gr. Formaldehyd, frage ich ihn, ober er alles glaubt, was hinter ihm stehende Initiatoren seiner Sprechblasen vorlegen. So einen Unsinn zu verbreiten, kostet die letzte möglicherweise noch vorhandene Glaubwürdigkeit. Die Verbissenheit, mit der er der Pharma(Impf)-Industrie ins Horn bläst, läßt den Verdacht zu, ihm wurden bei zu vielen Impfungen die von ihm propagierten Stoffe verabreicht. Seit 15 Jahren beschäftige ich mich mit den "Verfehlungen" der Pharmaindustrie. Nachdem BAYER in Japan zur Zahlung einer 3-stelligen Millionensumme verurteilt wurde, da man wissentlich HIV-verseuchtes Blutplasma verkauft hatte, würden die Verbrechen dieser Industrie, die an die Öffentlichkeit gelangten und zu Verurteilungen führten, mehrere Bände füllen. Welche Moral muss jemanden erfüllen, der so vehement diese mafiose Industrie verteidigt???


02.03.2015 | 01:21

Alexander Leibitz

Also, was ich nun eigentlich damit sagen wollte: Ein riesen Denkfehler liegt in der scholastischen Impftheorie sowieso, denn Impfstoffe muß man nicht künstlich erzeugen, und eine natürliche Impfung findet sowieso statt - es sei denn, man meidet den Kontakt mit der Natur wie die "Pest". Wer letzteres macht, ist aber ohnehin verloren - vor allem jedoch EXTREM gefährdet. Dahinraffen soll es, wer mit der Welt nicht in Kontakt kommen will.


02.03.2015 | 00:41

Alexander Leibitz

Hallo Leute - zur Erinnerung der wackeren Impfbefürworter meldet sich hier nur nochmal derjenige zu Wort, der bereits an anderer Stelle erwähnte, dass er nur wenige Wochen nach der Masernimpfung an Masern und Gehirnhautentzündung erkrankt ist. Zugleich bin ich aber auch einer der wenigen Menschen, die ganz außerordentlich viel Barfuß in den Wald spazieren und auch des öftern darin übernachten (ich war in meiner Jugend so ein richtiger "Rüdiger-nehberg- und Tarzan-fan")....

Hallo Leute - zur Erinnerung der wackeren Impfbefürworter meldet sich hier nur nochmal derjenige zu Wort, der bereits an anderer Stelle erwähnte, dass er nur wenige Wochen nach der Masernimpfung an Masern und Gehirnhautentzündung erkrankt ist. Zugleich bin ich aber auch einer der wenigen Menschen, die ganz außerordentlich viel Barfuß in den Wald spazieren und auch des öftern darin übernachten (ich war in meiner Jugend so ein richtiger "Rüdiger-nehberg- und Tarzan-fan"). In meinem Leben habe ich schon weit über einhundert Zeckenbisse "erlitten" und zwar auch in solchen Gegenden, die für ihre hohe Tollwut-gefahr bekannt waren. Erkrankt bin ich nun aber auch in 40 Jahren weder an Tollwut, Borreliose oder FSME. Allerdings kann man nicht sagen "trotz und ohne Impfung", denn wer so dermaßen viel Barfuß durch die "Hecken prescht" - durchs Unterholz (!) - verletzt sich auch ganz zwangsläufig die Füße. Fußwunden hatte ich quasi ständig, und kam daher auch ganz zwangsläufig mit allem möglichen (viralen) Dreck in Blukontakt. Der Witz ist bloß der, dass die Wahrscheinlichkeit, mit DEFEKTEN Viren in Kontakt zu geraten gut einhundert mal höher liegt, als zuerst mit einen intakten Virus in Kontakt zu kommen, denn natürliches UV-Licht und Witterung sorgen ebenfalls dafür, dass sich in Natur und Wildnis ausreichend viel "Impfmaterial" tummelt, mit welchem menschl. Blut in Kontakt kommen kann. Impfmaterial ist ja ebenfalls nur die defekte Form von viralen und bakteriologischen Oberflächen oder Gensequenzen. Tja - und Viren- oder Bakterienleichen sind in der Natur halt nun mal SEHR viel häufiger, als die unversehten oder "pathologischen" Bakterien.


01.03.2015 | 23:00

benny Blanco

@Basil X....Bitte antworte mir...Wie soll ich mich verhalten.Nächste Woche währen Impfungen bei mir und meinen kkidis fällig. Nach all dem was ich hier gelesen habe.. Weiß ich nicht mehr was ich machen soll... Hilfe Seife kaufen.. Zum Doc gehen.. Ihr wisst doch sonst auch alles... Bitte ich brauche euch................


01.03.2015 | 17:54

Basil Geoffrey

Warum schwindelt S D Wells und gibt nicht zu, daß in der Packungsbeilage zu dem Impfstoff steht: Die Wirksamkeit und Sicherheit ist in allen Bevölkerungsgruppen außer Kindern unter drei Jahren in klinischen Studien nachgewiesen?


01.03.2015 | 17:42

benny Blanco

@Basil X.....wuerde ich dann etwa Gefahr laufen Pocken zubekommen.....ne oder....bitte um schnelle antwort da ich nun verunsichert bin,danke.
bisher waehre ich davon ausgegangen das ich dan halt stinken wuerde wie ein Iltis....aber noch all dem wissen was ich hier abbekommen habe halte ich alles fuer moeglich.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die vergessene Geschichte von Infektionskrankheiten und Impfstoffen

Ethan A. Huff

In der Bundeshauptstadt ist im Februar ein kleines Kind an Masern gestorben. Und schon preist die Impf-Lobby die angeblichen Segnungen umfassender Impf-Kampagnen. Selbst Justizminister Heiko Maas bringt die Pflicht zu Impfungen »als das letzte Mittel« ins Spiel: »Wer nicht impft«, behauptet er ganz im Sinne der Pharmabranche, »gefährdet unser  mehr …

Immer mehr Grippetote unter Geimpften

Ethan A. Huff

Die offizielle Zahl der Opfer der diesjährigen Grippeimpfung steigt; schon wieder wird gemeldet, dass ein vorher Gesunder kurz nach der Impfung starb. Chad Rattray (37), Hotdogverkäufer aus Spokane, Washington, erkrankte und starb an Grippe-Komplikationen. Um ihn trauern seine vielen Fans und engen Freunde.  mehr …

Gegen die Fakten: Medien präsentieren tote Kinder als Opfer von Impfgegnern

Ethan A. Huff

Dass Impfstoffe unbestreitbar kompletter Schwindel sind, dämmert allmählich der Öffentlichkeit. Mit allen Mitteln der Massenmanipulation versuchen die Medien, diese Erkenntnis zurückzudrängen. Ohne auch nur die geringste wissenschaftliche Untermauerung zu liefern, appellieren sie ausschließlich an menschliche Gefühle, wenn sie immer wieder über  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Bankenbranche ist entsetzt: Kunden holen Milliarden zurück

Michael Brückner

Wer ein Baudarlehen vor Ablauf der Zinsbindungsperiode zurückzahlt, muss tief in die Tasche greifen. Denn als Ausgleich für die entgangenen Zinseinnahmen fordern die Banken saftige Vorfälligkeitsentschädigungen. Weil aber viele Geldinstitute nicht korrekt über die Widerrufsrechte informierten, haben nun viele Kunden die Chance, ihre  mehr …

CDC entschuldigen sich: Der diesjährige Impfstoff wirkt nicht

Mike Adams

Ein Video von Gary Franchi vom NextNewsNetwork enthält das schockierende Geständnis der CDC [US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde, Centers for Disease Control and Prevention], der diesjährige Grippeimpfstoff sei unwirksam.  mehr …

Ist das Leben auf der Erde ein intergalaktischer Import?

Michael Snyder

Die Theorie, dass das Leben aus weit entfernten Galaxien zur Erde gebracht wurde, hat durchaus ihre Anhänger. Erst diese Woche machte eine Meldung weltweit Schlagzeilen: Britische Forscher wollen »Hinweise« darauf gefunden haben, dass Außerirdische das Leben auf diesem Planeten geschaffen haben. Wie ich Ihnen zeigen werde, vertreten einige der  mehr …

Gates und Obama teilen ein dunkles Geheimnis

F. William Engdahl

2014 gab es den Schwindel um Ebola in Westafrika, bei dem Barack Obama, der erste farbige Afroamerikaner im Amt des US-Präsidenten, im September den »Krieg gegen Ebola« erklärte. 3000 amerikanische Soldaten wurden in die Region entsandt, obwohl Berichten zufolge keiner von ihnen Erfahrung im Gesundheitsdienst hatte, und obwohl nie ein rigoroser  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.