Friday, 31. October 2014
07.02.2013
 
 

Berliner Stadtschloss: Statussymbol im Kreuzfeuer berechtigter Kritik

Als »Eisenzahn«, besser bekannt als Kurfürst Friedrich II., im Jahre 1443 den Baubeginn des Berliner Stadtschloßes entschied, nachdem zuvor die Berliner als auch die Cöllner Stadtbürger die Baugrube aus Protest sogar unter Wasser gesetzt hatten, folgte der stetige Weiterbau im Laufe der Jahrhunderte von anfänglicher Burg zur Renaissance-Residenz bis schließlich der Architekt Andreas Schlüter, 1699 beauftragt vom Kurfürst Friedrich III. (kurz nach Auftragsvergabe sich zum König Friedrich I. verwandelte) ganz im zeitgemäßen Stil des protestantischen Barocks den Profanbau einer Königsresidenz bauen ließ.  Mehr...

Werbung