Friday, 19. December 2014
05.02.2013
 
 

Nea Dimokratia und Pasok in Nöten: Griechische Parteien stehen vor der Pleite

Die griechischen Regierungsparteien sollen ihr Land vor der Pleite bewahren. Als tugendhaftes Vorbild taugen sie aber nicht gerade: Sie haben sich so stark verschuldet, dass das Geld nicht einmal mehr für Gehälter und Mieten reicht. Die konservative Partei Nea Dimokratia (ND) des Regierungschefs Antonis Samaras und der sozialistische Koalitionspartner Pasok stehen finanziell mit dem Rücken zur Wand. Vor allem bei früheren Staatsbanken haben sich nach einem Bericht des »Handelsblatts« vom Dienstag enorme Schulden angehäuft.    Mehr...

Werbung