Friday, 24. October 2014
05.02.2013
 
 

Schattenseiten des Schengen-Abkommens: Kriminaltouristen versetzen Dorf in Angst

Das Tessiner Dorf Brusino ist in Aufregung. Laut einer Meldung des »Blicks« (Artikel online noch nicht verfügbar) werden die dortigen Bewohner seit Mitte Dezember von Einbrecherbanden heimgesucht. 454 Einwohner zählt das Dorf, das unmittelbar an der schweizerisch-italienischen Grenze liegt. Normalerweise verzeichne man rund zehn Einbrüche pro Jahr, sagt Gemeinderätin Elena Polli.   Mehr...

Werbung