Thursday, 24. April 2014
23.02.2012
 

Hausputz im Weltall: Ein Staubsauger für die Erdumlaufbahn

Andreas von Rétyi

Das Weltall soll nicht länger zur Müllhalde der Raumfahrt werden. Die Schweizer planen jetzt eine Müllabfuhr für den Weltraum.

Als größte kosmische Staubsauger gelten allgemein die berüchtigten Schwarzen Löcher. Glücklicherweise befindet sich keines in unserem galaktischen Umfeld. Doch »Staubsauger« ganz

anderer Art sollen nun in der Erdumlaufbahn eingesetzt werden. Dort hat sich mittlerweile so viel gefährlicher Schrott angesammelt, dass Raumfahrtingenieure jetzt daran denken, in den kommenden Jahren mithilfe einer Flotte von Spezialsatelliten aktiv zu werden und den Orbit sauber zu räumen.

 

Unsere Erde ist von einem schwebenden Schrottplatz umgeben, gleichsam äußeres Zeichen unserer technologischen Zivilisation. Neben der wachsenden Zahl diverser funktionsfähiger Wetter-, Kommunikations-, Navigations-, Militär- und Forschungssatelliten kreist im irdischen Orbit eine ganze Armada an längst nicht mehr gebrauchten Satelliten. Und Millionen von mehr oder minder großen Trümmern. Es sind Wrackteile und Splitter, Explosions-, Kollisions- und Auflösungsprodukte verschiedener Art. Manchmal gehen bei der Raumfahrt sogar Ausrüstungsgegenstände verloren, wie die berühmte Werkzeugtasche von Heidemarie Stefanyshyn-Piper.

 

Mit der Zeit treten solche Überreste zwar wieder in die Erdatmosphäre ein. Doch scheint mittlerweile der »Nachschub« wegen der hohen Kollisionsdichte bereits über der natürlichen Abbaurate zu liegen. Sollte dieses Kesslersyndrom tatsächlich für den Erdorbit oder einige Bereiche dort zutreffen, wird man bald nicht mehr Herr der Lage sein. Die auch für aktuelle Satelliten genutzten Bahnen werden zu Zonen eines gefährlichen kosmischen Hagels. Und nun wird ein Staubsauger für das Weltall entwickelt, ein Raumsauger der besonderen Art.

 

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Vatikan-Verschwörung: Der Glaube und das liebe Geld
  • Bundessozialgericht: Kein Vermögensaufbau mit Sozialleistungen
  • Schizophrenie durch Toxoplasmose?
  • Hausputz im Weltall: Ein Staubsauger für die Erdumlaufbahn

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ein Schutzschild gegen kosmische Geschosse

Andreas von Rétyi

Früher kannte man die Gefahr nur in der Science-Fiction. Heute sehen auch Wissenschaftler die drohende Gefahr durch Asteroiden- oder Kometeneinschläge.  mehr …

Simulierte Marsmission beendet – was hat sie gebracht?

Andreas von Rétyi

Am vergangenen Freitag endete das Experiment Mars500. Sechs Freiwillige waren von der Außenwelt isoliert worden, um einen Flug zum roten Planeten zu simulieren und wesentliche Probleme, wie sie bei einem derartigen Langzeit-Projekt auftreten, klären zu helfen. Doch viele Anforderungen eines echten Marsfluges konnte der Versuch nicht wiedergeben.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Drohnen über dem Irak: Herrscht dort nun Krieg oder nicht?

Felicity Arbuthnot

»… die nachhaltige Kraft unseres moralischen Vorbildes, Amerika ist wieder da.« Präsident Barack Obama in seiner »Rede zur Lage der Nation« am 24. Januar 2012) Als erstes wurde der Welt weisgemacht, der Irak horte Massenvernichtungswaffen. Colin Powell erklärte im Februar 2003 vor dem UN-Sicherheitsrat: »Verehrte Kolleginnen und Kollegen, jede  mehr …

Ein Schutzschild gegen kosmische Geschosse

Andreas von Rétyi

Früher kannte man die Gefahr nur in der Science-Fiction. Heute sehen auch Wissenschaftler die drohende Gefahr durch Asteroiden- oder Kometeneinschläge.  mehr …

Simulierte Marsmission beendet – was hat sie gebracht?

Andreas von Rétyi

Am vergangenen Freitag endete das Experiment Mars500. Sechs Freiwillige waren von der Außenwelt isoliert worden, um einen Flug zum roten Planeten zu simulieren und wesentliche Probleme, wie sie bei einem derartigen Langzeit-Projekt auftreten, klären zu helfen. Doch viele Anforderungen eines echten Marsfluges konnte der Versuch nicht wiedergeben.  mehr …

Schizophrenie durch Toxoplasmose?

Edgar Gärtner

Schizophrenie ist eine weit verbreitete Krankheit. Bei der Ursachenforschung ist man nun einen Schritt weiter.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.