Thursday, 25. August 2016
17.08.2014
 
 

Wie eine WM vor leeren Rängen: Antarktisches Meereis eilt von Rekord zu Rekord – und die deutsche Presse schweigt

Dr. Sebastian Lüning

Unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit wurde in der Antarktis Anfang Juli 2014 mit 2 112 000 Quadratkilometern die größte Meereis-Anomalie der gesamten Satellitenmessära verzeichnet.

 

Ein erstaunlicher All-Time-Rekord im Zeitalter der Klimaüberhitzungsangst. Die deutsche Presse verschlief den Rekord.

 

Abbildung 1: Ausdehnung des antarktischen Meereises seit Beginn der Satellitenmessungen 1979.

 

Interessant ist zudem die Arktis-Meereisprognose für September 2014 des Sea Ice Prediction Network vom 19. Juni 2014. Der September ist wegen des Ende des Nordsommers traditionell der Monat mit dem geringsten arktischen Meereis:

The median Outlook value for September 2014 sea ice extent is 4.7 million square kilometers with quartiles of 4.2 and 5.1 million square kilometers.

Dies ist deutlich mehr als in den Minusrekordjahren 2007 (blau) und 2012 (dunkelgrün gestrichelt) (Abbildung 2).

 

Abbildung 2: Ausdehnung des arktischen Meereises (Quelle: NSIDC)

 

————————-

 

Anmerkung der Redaktion

 

Trotz dieser klaren Befunde, die auch jederzeit von den Klima- und Umwelt-»Experten« des ZDF hätten ermittelt werden können, konnten es sich diese nicht verkneifen, in einer

Ankündigung ihrer Doku über Grönland zu berichten, dass sich dort »der Klimawandel so deutlich aus(wirkt) wie sonst nirgends auf der Erde. Das Eis der Arktis schmilzt, der Meeresspiegel wird steigen. Reporterin Oster am Eisfjord von Ilulissat.«


Vermutlich wären ohne diesen grottenfalschen Hinweis die Produktionskosten dieser Dokusoap der ZDF-Reporterin Annegret Oster nicht zu rechtfertigen gewesen. Dass diese sich von den »Wissenschaftlern« des Geomar, insbesondere des Oberpanikers Mojib Latif, mangels eigener Sachkenntnis ohne Probleme und gern ein X für ein U vormachen lässt, kann man aus ihrer Vita ableiten. Dort finden wir über »Annegret Oster - Studio Kiel«:

»Annegret Oster, geboren 1968 in Karlsruhe, studierte Literaturwissenschaft, Germanistik und Ethnologie in Mainz, Abschluss als Magister Artium. Schon während ihres Studiums arbeitete sie für das ZDF, war außerdem mehrere Jahre als Hörfunkredakteurin und  moderatorin tätig. Zudem war sie Dozentin für Fernsehen und Sprechtechnik am Studienzentrum für Journalismus der Uni Karlsruhe.«

Die gesamte Information finden Sie hier.

 

Der Beitrag erschien zuerst auf Die kalte Sonne.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (15) zu diesem Artikel

21.08.2014 | 15:59

Jörg

Wer einem Satelliten glaubt, glaubt wahrscheinlich auch, dass eine Jungfrau ein Kind bekommen kann und man 3 Tage in einem Walmagen überleben kann, aber wissen tut der definitiv nichts. War nicht hier vor kurzem mal ein Satellitenbild von einem Menschen der auf dem Mond läuft, oder war das eine verlinkte Seite von hier? Wenn der nächste große Wirbelsturm aufzieht, berichtet der Satellit wahrscheinlich noch von einem riesen Eisberg mitten im Atlantik vor der Küste der USA. Mein...

Wer einem Satelliten glaubt, glaubt wahrscheinlich auch, dass eine Jungfrau ein Kind bekommen kann und man 3 Tage in einem Walmagen überleben kann, aber wissen tut der definitiv nichts. War nicht hier vor kurzem mal ein Satellitenbild von einem Menschen der auf dem Mond läuft, oder war das eine verlinkte Seite von hier? Wenn der nächste große Wirbelsturm aufzieht, berichtet der Satellit wahrscheinlich noch von einem riesen Eisberg mitten im Atlantik vor der Küste der USA. Mein Husten wird immer schlimmer, was die Feinstaubmessgeräte auch bestätigen. Die älterem Leute haben es viel schwerer wegen den ganzen heftigen Wetterumschwüngen, das gab es früher nicht so. ... Ist Deutschland also blind, dumm oder sogar beides und noch mehr? Egoistisch ist er ja schon immer. Wieso ziehen die in Indonesien denn mittlerweile alle in höhere Regionen, vom Strand weg? Und dann gibt´s auch noch einen Golfstrom, und andere Unterwasserströme, die sich zwecks Klimawandel verändern. Wieso schrumpfen eigentlich die Gletscher viel schneller, wenn es doch keinen menschenverursachten Klimawandel geben soll? An einem einzigen Beispiel was fest zu machen ist an Engstirnigkeit ja nicht zu überbieten.


21.08.2014 | 02:18

M. Manie

Offenbar macht auch MSN beim Klimaschwindel fleißig mit. Entgegen der oben genannten Tatsachen melden die heute bzw. gestern ´Rekordeisschmelze in Arktis und Antarktis´. Nicht zu fassen, wie frech nicht bloß die uns belügen, sogar behaupten, Kohlensäure (CO2/Kohlendioxid) sei giftig. - Schwachsinn! - Anscheinend verwechseln die Kohlendioxid mit Kohlenmonoxid bzw. wollen diese Namensverwechslung gezielt fördern.


20.08.2014 | 13:57

Henning B.

Ich empfehle allen Interessierten das Buch "Kriegswaffe Planet Erde" von Dr. Rosalie Bertell. Hier im Kopp-Verlag. Sie weist darauf hin, dass das Schmelzen des Nordpolareises tatsächlich "menschengemacht" ist, und zwar von NATO-Militärs, die Versuche machen, das Wetter bzw. Klima zu beeinflussen, zwecks meteorologischer Kriegsführung. Außerdem ist das Eisschmelzen dort gewollt, um die Schiffahrt durch die Nordostpassage noch besser zu ermöglichen, sowie...

Ich empfehle allen Interessierten das Buch "Kriegswaffe Planet Erde" von Dr. Rosalie Bertell. Hier im Kopp-Verlag. Sie weist darauf hin, dass das Schmelzen des Nordpolareises tatsächlich "menschengemacht" ist, und zwar von NATO-Militärs, die Versuche machen, das Wetter bzw. Klima zu beeinflussen, zwecks meteorologischer Kriegsführung. Außerdem ist das Eisschmelzen dort gewollt, um die Schiffahrt durch die Nordostpassage noch besser zu ermöglichen, sowie leichter an die Bodenschätze dieser Region heranzukommen. Dabei spielt das Projekt HAARP eine nicht unwesentliche Rolle. Auch jede Menge Experimente in den höheren Schichten der Atmosphäre haben zu diesem Zweck stattgefunden. Sehr interessant und aufschlussreich, das ganze.


18.08.2014 | 09:07

Livia

Im Mittelalter war Ackerbau und Viehzucht auf Grönland möglich - heute ist es zu kalt dazu. Soviel zur angeblichen Klimaerwärmung!


17.08.2014 | 13:06

Silke

Milliardengeschaeft mit den CO²-Zertifikaten .....Etwa zwei Drittel der CO2-Zertifikate werden an Börsen gehandelt, zum Tagespreis oder auf Termin. Emissionsrechte sind damit Spekulationsobjekte … Weltweit werden jährlich Emissionsrechte für 144 Milliarden Dollar umgesetzt. 90 Prozent des Börsenhandels kontrolliert die US-Terminbörse ICE …. ICE wiederum ist fest in der Hand der großen US-Investmentbanken wie Morgan Stanley und Goldman Sachs sowie riesiger amerikanischer...

Milliardengeschaeft mit den CO²-Zertifikaten .....Etwa zwei Drittel der CO2-Zertifikate werden an Börsen gehandelt, zum Tagespreis oder auf Termin. Emissionsrechte sind damit Spekulationsobjekte … Weltweit werden jährlich Emissionsrechte für 144 Milliarden Dollar umgesetzt. 90 Prozent des Börsenhandels kontrolliert die US-Terminbörse ICE …. ICE wiederum ist fest in der Hand der großen US-Investmentbanken wie Morgan Stanley und Goldman Sachs sowie riesiger amerikanischer Vermögensverwalter, ... (Quelle: Handelsblatt: Das Milliardengeschäft mit dem Abgashandel)......http://www.handelsblatt.com/finanzen/zertifikate/nachrichten/emissionszertifikate-das-milliardengeschaeft-mit-dem-abgashandel-seite-2/3531832-2.html


17.08.2014 | 12:59

Thomas

Natürlich gibt es einen Klimawandel, seit 4 Mrd. Jahren ändert sich das Klima fortlaufend auf der Erde.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Klima: Stimmen tatsächlich 97 Prozent aller Wissenschaftler dem CO2-Dogma zu?

Redaktion

Einer unserer Leser hat sich darüber gewundert, dass Präsident Obama und viele andere immer wieder behaupten, 97 Prozent der Fachleute seien davon überzeugt, dass es den Klimawandel tatsächlich gebe. Bei seiner Spurensuche nach dem Ursprung dieser Aussage machte er dann eine erstaunliche Entdeckung.  mehr …

Die Geburt der »Energiewende« aus der katholischen Häresie

Edgar Gärtner

Im diesjährigen Magazin des Hilfswerkes der deutschen katholischen Bischöfe MISEREOR nimmt sich der einschlägig bekannte Autor und Greenpeace-Lobbyist Toralf Staud unter dem Titel »Zweifel ist unser Produkt« jene Skeptiker oder Klimarealisten vor, die sich unter anderem beim Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) zusammengefunden  mehr …

Klimawissenschaftler bezeichnet neuen Bericht des Weltklimarates als »Schwachsinn«

Jerome Corsi

Der prominente amerikanische Umweltschützer Leslie Woodcock, Professor emeritus für Chemische Thermodynamik an der Fakultät für chemische Ingenieurwissenschaften und analytische Wissenschaft an der Universität Manchester macht aus seiner Verachtung für den dritten Teil des »5. IPPC-Sachstandsberichts« auch öffentlich keinen Hehl. In dem  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Überwachung: Totale Kontrolle per neuer Karte

Andreas von Rétyi

Derzeit wird da draußen eine neue Karte verkauft. Durch sie wird jeder einzelne untrennbar mit der weltweit immer exzessiveren Überwachung verbunden. Eine Privatsphäre gibt es nicht mehr.  mehr …

Auswanderer: Vom Traum zum Albtraum

Markus Gärtner

Wer hat noch nicht darüber nachgedacht, irgendwann auszuwandern? Mindestens 160.000 gut ausgebildete Deutsche kehren ihrer Heimat jedes Jahr den Rücken zu. Und dann?  mehr …

Klima: Stimmen tatsächlich 97 Prozent aller Wissenschaftler dem CO2-Dogma zu?

Redaktion

Einer unserer Leser hat sich darüber gewundert, dass Präsident Obama und viele andere immer wieder behaupten, 97 Prozent der Fachleute seien davon überzeugt, dass es den Klimawandel tatsächlich gebe. Bei seiner Spurensuche nach dem Ursprung dieser Aussage machte er dann eine erstaunliche Entdeckung.  mehr …

MH 17: Neue Beweise für alte Leichen

Gerhard Wisnewski

Über alte Leichen an der Absturzstelle von MH 17 (9M-MRD) hatten wir hier ja schon berichtet. Diese Aussagen stammten von einem ostukrainischen »Rebellenführer«. Aber auch OSZE-Beobachter, die am Tag danach an der Absturzstelle eintrafen, fanden verwesende Leichen vor. Das aber kann nicht sein – es sei denn, es waren tatsächlich alte Leichen...  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.