Wednesday, 27. July 2016
06.02.2016
 
 

Auch im Winter Obst aus eigener Anpflanzung – so geht’s

Harold Shaw

Einige Menschen sind mit dem »grünen Daumen« geboren, andere tun sich schwer mit der Hege und Pflege von Hauspflanzen. Gehören auch Sie zur zweiten Gruppe? Dann passen Sie jetzt gut auf, und auch Sie werden großartiges, biologisch einwandfreies Obst in Ihren eigenen vier Wänden ernten können. Es ist so leicht, das kann wirklich jeder!

 

Vor allem in den Wintermonaten ist es manchmal nicht einfach, auf dem Markt biologisch einwandfreie Früchte zu finden. Der eigene Obstgarten kann da helfen, auch bei Eis und Schnee gesund zu bleiben. Was Sie benötigen, ist ein Wintergarten, eine Veranda, eine Glasveranda oder vielleicht auch nur ein paar leere Fensterbretter. Jetzt noch einige nützliche Empfehlungen befolgen, und schon bald können auch Sie Ihr eigenes leckeres Obst ernten.

 

Fangen Sie mit diesen wunderbaren, einfachen Früchten an!


Vielleicht kein anderes Obst lässt sich so leicht im Haus züchten wie Erdbeeren. Sie brauchen nur sehr wenig Platz, die Früchte sind ein köstlicher, frischer Snack, und die Pflanze sieht eingetopft absolut wunderbar aus.

 

Auch Weintrauben sind im Winter hervorragend als Zwischenmahlzeit geeignet. Wenn Sie mit den Samen beginnen, dauert es eine ganze Weile, aber Weintrauben sind lecker, und die Pflanze ist ausgesprochen dekorativ. Da lohnt sich doch das Warten!

 

Getrocknete Feigen gibt es das gesamte Jahr im Supermarkt. Aber was sind die im Vergleich zum einzigartigen Geschmack und dem Geruch frischer Feigen! Zum Glück verträgt der Feigenbaum direktes Sonnenlicht nicht so gut, er kommt also in geschlossenen Räumen hervorragend zurecht.

 

Zitronen sind vollgestopft mit Vitamin C und Antioxidantien, und beides wird Ihrem Körper helfen, gesund durch den Winter zu kommen. Kaufen Sie sich einen jungen Baum, der zwei bis drei Jahre alt ist, und schon bald werden Sie Ihre ersten Zitronen ernten können.

 

Avocados zählen momentan zu den absoluten Superfoods, weil sie nachgewiesenermaßen so viel für unsere Gesundheit tun. Für die eigene Zucht sollten Sie sich für einen Zwergbaum entscheiden, aber Vorsicht: Auch die kleine Variante des Avocado-Baums kann über drei Meter Höhe erreichen!

 

Nützliche Tipps für den Winter


Beginnen Sie mit den Töpfen und der Erde, denn all diese Pflanzen werden nicht gedeihen, wenn das Wasser nicht richtig ablaufen kann.

 

Achten Sie darauf, dass der Topf Löcher im Boden hat, und vergessen Sie nicht, den Topf in einen flachen Behälter zu stellen. Sie wollen ja nicht, dass das Wasser Ihren Teppich oder Ihr Fensterbrett flutet!

 

Eigentlich benötigt jede Pflanze eine eigene Mischung an Blumenerde, aber eine großartige Mischung für den Anfang besteht aus einem Teil eingeweichtem Kokostorf, einem Teil Vermiculit, zwei Teilen gesiebtem Kompost und einer halben Tasse Biodünger.

 

Nächster Punkt: das Licht. Um Obst in den eigenen vier Wänden ziehen zu können, sind sonnige Fensterplätze und vergleichsweise warme Temperaturen von besonderer Bedeutung. Allerdings bescheren uns die Wintermonate meistens nicht allzu viel Sonnenlicht. Deshalb sollten Sie in einige Pflanzenlampen investieren. Diese werden dafür sorgen, dass Ihre Pflanzen – unabhängig von der Jahreszeit – optimale Licht- und Temperaturverhältnisse haben.

 

Jetzt wird es aber höchste Zeit, das eigene Obstbäumchen oder die eigene Obstpflanze wachsen zu lassen. Wenn Sie es mit dem Ernten eilig haben, sollten Sie nicht mit Samen anfangen, sondern lieber in kleine Bäumchen investieren. Die bekommen Sie in jeder Baumschule, und dank ihnen können Sie schon bald Ihr eigenes Obst genießen. Wenn Sie Ihren Baum kaufen, werden Sie eine Linie am Stamm bemerken. Diese zeigt an, wie tief der Baum bisher eingepflanzt war. Bedecken Sie die Pflanze zu Hause wieder bis zu dieser Markierung mit Erde und gießen Sie sie gründlich.

 

Schon bald werden Sie sich an den herrlich duftenden Blüten Ihres Baumes erfreuen können. Meistens finden sich im Haus nicht allzu viele Insekten; insofern kann es sein, dass Ihr Baum beim Bestäuben etwas Unterstützung benötigt. Blüht Ihr Baum zwar, trägt dann aber keine Früchte, nehmen Sie einen weichen Malerpinsel oder einen Baumwolltupfer und bürsten Sie die Innenseite jeder Blüte.

 

Natürlich werden Sie auch dafür sorgen müssen, dass Ihr Obstbaum sauber und gesund bleibt. Nehmen Sie einen Baumwolltupfer und reiben Sie die Äste mit Alkohol ein, das hält Schädlinge fern. Vergessen Sie nicht, den Baum zu beschneiden und ihn regelmäßig umzutopfen, während er wächst. Das war’s auch schon! So einfach ist das, auch im Winter sein eigenes köstliches Obst heranzuziehen.

 

 

 


Erde und Seele verbinden - die Landwirtschaft der Zukunft

Stone Age Farming ist ein einzigartiger Leitfaden für ganzheitliche Landwirtschafts- und Gartenbautechniken, basierend auf der Arbeit der Autorin mit Krafttürmen, paramagnetischem Gesteinsmehl, Pendel, Rute und zahlreichen anderen Methoden und Techniken aus aller Welt.

Mehr...


 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ihre Zahnpasta, Ihr Waschmittel, Ihre Eiscreme – alles enthält Fracking-Chemie

Jennifer Lea Reynolds

Viele Menschen bemühen sich, möglichst alles richtig zu machen. Sie achten sorgfältig darauf, sich möglichst nichts ins Haus zu holen, was für ihren Körper oder die Umwelt schädlich ist.  mehr …

Der perfekte Gemüse- und Obstkeller für Heimgärtner

Janne Jörg Kipp

»Zurück zu den Wurzeln«: Ganz allmählich entdecken wir die Kraft der Natur wieder. Wir stellen das Häusliche, das Einfache, das Unverpackte, das Nicht-Technisierte, das Achtsame endlich wieder in den Vordergrund. Die Selbstversorgung aus dem Garten, reichhaltige Ernten und die großzügige Bevorratung im eigenen Gemüsekeller für das ganze Jahr  mehr …

Ihr Problem mit Gluten könnte in Wirklichkeit durch Glyphosat verursacht sein

Mike Adams

Sind Sie der Ansicht, Sie leiden an einer Glutenunverträglichkeit? Es könnte sich herausstellen, dass Ihre Probleme mit dem Getreideklebereiweiß eigentlich nichts mit Gluten, sondern tatsächlich mit Glyphosat, dem Hauptwirkbestandteil einiger Breitbandherbizide, zu tun haben.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Ihre Zahnpasta, Ihr Waschmittel, Ihre Eiscreme – alles enthält Fracking-Chemie

Jennifer Lea Reynolds

Viele Menschen bemühen sich, möglichst alles richtig zu machen. Sie achten sorgfältig darauf, sich möglichst nichts ins Haus zu holen, was für ihren Körper oder die Umwelt schädlich ist.  mehr …

Schwedischer Armeechef: Europa steht jetzt vor dem Dritten Weltkrieg

Udo Ulfkotte

Seit mehr als 200 Jahren hat Schweden keinen Krieg mehr geführt. Nun bereitet der oberste Armeechef des Landes die Bevölkerung auf Krieg vor, der ganz Europa betreffen und verwüsten wird.  mehr …

Flüchtlingsinvasion und Kriegstrommeln

Peter Orzechowski

Die berechtigten Proteste gegen die unbegrenzten Flüchtlingsströme übertönen ein Geräusch, auf das man hören sollte: die Kriegstrommeln. Überall werden Truppen verstärkt und Waffen angeschafft. Der IS rüstet zum Endkampf. Es riecht nach Krieg.  mehr …

Der perfekte Gemüse- und Obstkeller für Heimgärtner

Janne Jörg Kipp

»Zurück zu den Wurzeln«: Ganz allmählich entdecken wir die Kraft der Natur wieder. Wir stellen das Häusliche, das Einfache, das Unverpackte, das Nicht-Technisierte, das Achtsame endlich wieder in den Vordergrund. Die Selbstversorgung aus dem Garten, reichhaltige Ernten und die großzügige Bevorratung im eigenen Gemüsekeller für das ganze Jahr  mehr …

Werbung

Meine eigene Samengärtnerei

Pflanzen selbst vermehren, alte Sorten pflegen und sich dadurch von der Saatgutindustrie unabhängig machen

Die Artenvielfalt unserer Nutzpflanzen wird von multinationalen Agrar-Monopolisten und von der Nahrungsmittelindustrie bedroht. Saatgutkonzerne bestimmen, welche Pflanzen wir noch anbauen dürfen. Einer von mehreren geradezu teuflischen Tricks sind Hybridpflanzen, die, genetisch manipuliert, nur einmal Früchte tragen, dann jedoch unfruchtbar sind und nicht mehr vermehrt werden können. Dazu werden passende Pflanzenschutzmittel verkauft. Ziel ist es, durch patentiertes Saatgut die Landwirte und Gärtner abhängig zu machen und ein Agrar-Monopol aufzubauen.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Gärtnern für Selbstversorger

Von Glück und innerer Zufriedenheit

Die Mandelmanns sind Selbstversorger in Vollzeit. Auf ihren Tisch kommt nahezu nichts, was nicht von ihnen produziert worden ist. Fleisch, Gemüse, Obst, Honig, sogar der Tisch - die Familie stellt alles auf ihrem eigenen Hof in Südschweden her. Damit haben sie etwas geschafft, wovon die meisten Menschen nur träumen: sie leben selbstbestimmt und selbstverantwortlich. Ihr Respekt vor dem Leben, vor der Natur und deren Geschöpfen drückt sich in allem aus, was sie tun, und macht ihr Leben reicher und nachhaltiger.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Die Kunst des Fermentierens

Das Wie und Warum einer uralten Tradition: ein Meisterwerk vom »König des Fermentierens«

Mit Die Kunst des Fermentierens liegt nun erstmals das vollständige Hauptwerk des weltweit wohl prominentesten Fermentierers in deutscher Sprache vor. Es ist das Standardwerk zum Thema. Umfassend und anschaulich wie kein anderes Buch bringt es Ihnen die historischen, wissenschaftlichen und praktischen Facetten der Vergärung durch Bakterien und Pilze nahe. Sandor Katz zeigt Ihnen, wie Sie Lebensmittel durch Fermentierung herstellen und haltbar machen. Darüber hinaus hat er Rezepte in einer Fülle zusammengetragen, die Sie sonst nirgendwo finden werden.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.