Dienstag, 6. Dezember 2016
03.04.2014
 
 

Global-Warming-Apokalypse des Weltklimarats ist politisches Theater, keine echte Wissenschaft

Mike Adams

Der Weltklimarat (IPCC) hat soeben seinen neuesten »Apokalypse-Jetzt«-Bericht veröffentlicht, laut dem der Menschheit die baldige Selbstzerstörung droht, wenn die CO2-Emissionen der Industrie nicht sofort drastisch gedrosselt werden. Der UN-Report kommt zu dem Schluss, die Erderwärmung, neudeutsch »Global Warming«, sei »schwerwiegend, weltweit verbreitet und irreversibel« – eine Position, die einem beschlossenen Todesurteil für die Menschheit gleichkommt, auch wenn auf der Stelle drastische Veränderungen vorgenommen werden.

Als Chef eines eigenen Forschungslabors – ich war der erste Wissenschaftler, der in Superfoods eine Kontamination mit industriellem Wolfram festgestellt hat – teile ich die allgemeine Besorgnis über den Einfluss der Menschheit auf das globale Ökosystem. Aber schon ein intelligenter Blick auf den IPCC-Bericht zeigt, dass er auf selektiver, willkürlich herausgepickter Wissenschaft beruht. Die historischen Zyklen der Erde werden wild übertrieben, die Autoren legen eine seltsame Unkenntnis über Pflanzenphysiologie an den Tag oder über den Mechanismus, wie CO2 dazu beiträgt, Wüsten in Ackerland zu verwandeln. Außerdem werden weit größere Bedrohungen für die Menschheit wie die Verschmutzung durch GVO (gentechnisch veränderte Organismen), Schwermetall-Kontamination und das Modell der Rohstoffentnahme, die unsere gesamte Weltwirtschaft antreiben, außer Acht gelassen.

 

Mit anderen Worten: Der Weltuntergangsbericht des Weltklimarats sieht aus wie Theater, keine Wissenschaft. Als Teil dieses Theaters hat die National Science Foundation [Nationale Stiftung Wissenschaft] die Produktion eines Bühnenstücks namens »Climate Change: The Musical!« mit 700 000 Dollar unterstützt.

 

Und es ist ein Theater, das zu einem spezifischen Zweck inszeniert wird: Die Weltbevölkerung und die politische Führung so in Angst zu versetzen, dass sie sich einer globalen diktatorischen Kontrolle über nationale Volkswirtschaften unterwerfen. Wenn ganze Länder in ein System eingebracht werden, in dem globale Diktatoren die gesamte wirtschaftliche Aktivität – darunter Transport, Industrie, Landwirtschaft und sogar Viehhaltung – beherrschen, dann haben die Globalisten alle Macht an sich gerissen.

 

Denken Sie daran, der Weltklimarat sagt nicht: »Wir sollten alle vor Ort daran arbeiten, CO2-Emissionen zu verringern«, wie es verantwortliche Bürger und Gemeinden tun würden. Nein, das IPCC fungiert als Propagandaabteilung der UN, die jetzt etwas viel Hinterhältigeres von sich gibt: »Gebt uns die Kontrolle über eure nationale Wirtschaft, und dann entscheiden wir, wie viel CO2 ihr emittieren DÜRFT« (und uns dafür natürlich Steuern zahlt!). Das ist ein völlig anderes Vorhaben, es riecht nach einer diktatorischen Machtübernahme, bei der Junk-Wissenschaft als Waffe extremer Angst eingesetzt wird, um die Bevölkerung auf Linie zu bringen.

 

Ziel der UN ist die Unterwerfung der Menschheit unter ein System diktatorischer Kontrolle

 

Das Ziel der Global-Warming-Panikmacher ist nicht, die Welt zu retten, sondern sie zu unterjochen. Und diese Aufgabe erfordert einige wirklich bewusstseinsverändernde verdrehte Wissenschaft, verwoben mit Social-Engineering-Angstmachetaktik. Tatsächlich arbeitet das IPCC ähnlich wie eine Terrororganisation, denn es verbreitet Angst und Terror, um politische Ziele zu erreichen. (Schauen Sie nach, das ist die Definition für einen Terroristen.)

Es gibt auch jede Menge unehrliches Social Engineering bei der globalen Kampagne für die UN-Herrschaft über die Weltwirtschaft. Die vom Klimawandel Überzeugten haben beispielsweise den Begriff »Klimaleugner« erfunden, mit dem jeder abgekanzelt wird, der mit ihrer verdrehten Wissenschaft nicht einverstanden ist. Allein das Wort ist intellektuell unaufrichtig, weil es impliziert, dass gewisse Menschen nicht an die Existenz des Klimas an sich glauben.

 

Es ist so, als würde ich sagen, Wasser enthält unbegrenzte freie Energie, aber Sie äußerten Zweifel über Wasser als freie Energie. Also nenne ich Sie einen »Wasserleugner«, als würden Sie nicht einmal an die Existenz von Wasser glauben. Diese Art irreführender Linguistik wird von den Möchtegern-Diktatoren des Global Warming gepuscht.

 

Mit jedem Tag, der vergeht, erscheint der ganze Global-Warming-Plan mehr wie ein Mandat, das uns gegen unseren Willen aufgedrückt wird, genauso wie Obamacare, mit dem versucht wird, uns allen eine teure Krankenversicherung aufzudrücken. Wenn Sie dachten, Obamacare wäre schlecht, dann warten Sie, bis die Vereinten Nationen »Klimacare« einführen und Sie zwingen, eine monatliche Gebühr für Atmen, Furzen und Autofahren zu bezahlen, weil Sie dabei Treibhausgase freisetzen. Tun Sie alles gleichzeitig – wenn Sie so gut koordiniert sind –, und Sie werden dreifach besteuert!

 

Dass Pflanzen CO2 nutzen, wird vom IPCC völlig ignoriert


Wenn der Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre steigt, explodiert das Pflanzenwachstum, um sich das CO2 zunutze zu machen und es in Sauerstoff und andere Nebenprodukte des Pflanzenstoffwechsels umzuwandeln. Deshalb führen höhere CO2-Werte zu einer massiven weltweiten Wiederaufforstung ehemaliger Wüsten und Trockengebiete. Die Ernteerträge werden weltweit explodieren, es wird Nahrung für alle im Überfluss geben.

 

Welchen Beweis es dafür gibt? In Treibhäusern werden regelmäßig CO2-Generatoren zur Beschleunigung des Pflanzenwachstums eingesetzt. Je höher der CO2-Gehalt in der Treibhausluft, desto schneller wachsen die Pflanzen und produzieren Nahrungsmittel. Das ist ein wissenschaftliches Faktum, das selbst der Weltklimarat nicht wegreden kann.

 

 

Hier ist eine Anzeige für einen Treibhaus-CO2-Generator, der »maximales Wachstumspotenzial« ermöglicht und »die Produktion steigert«. Jawohl, höhere CO2-Werte steigern die Nahrungsmittelproduktion, genau deshalb, weil die meisten Nahrungspflanzen ständig nach CO2 hungern. Dennoch behauptet der Weltklimarat in seinem Weltuntergangs-Bericht, höhere CO2-Werte senkten die Nahrungsmittelproduktion und verursachten weltweite Knappheit. Es heißt dort: »Das Risiko der Nahrungsunsicherheit steht in Verbindung mit Erwärmung, Dürre und Niederschlagsvariabilität, besonders für die Bevölkerung ärmerer Länder.«

 

Wie Sie vielleicht bereits gemerkt haben, wird jede Überschwemmung, jede Dürre, jeder Regensturm, jeder Kälteeinbruch, jeder heiße Tag, jeder kalte Tag und jedes laue Lüftchen automatisch auf die »Erderwärmung« zurückgeführt, als hätte es nie ein Wetter gegeben, bevor man sich über Global Warming Sorgen machte. Wenn die Sonne morgen aufgeht, muss es an der Erderwärmung liegen! Und wenn es bewölkt ist, ist das auch die Erderwärmung! Es gab auf der Erde vor dem Zeitalter der modernen Industrie keine Wetterextreme, will man uns weismachen.

 

Wischiwaschi-Wissenschaft

 

Dieses »Alles-auf-das-Wetter-schieben-Spiel« wird natürlich als »wissenschaftlich« und deshalb unwiderlegbar dargestellt. Aber wo ist denn die Wissenschaft? Wetterereignisse sind ungeheuer komplex, sie erfordern riesige Supercomputer, die rund um die Uhr laufen, um lächerlich schlechte Vorhersagen für den Wetterbericht in den Abendnachrichten zu produzieren. Klimadaten sind so wischiwaschi, dass sich jemand fast jede gewünschte »Wissenschaft« aus den Daten herauspicken kann.

 

Mit einer bestimmten Sicht auf die Daten könnte ich »wissenschaftlich beweisen«, dass Dunkelheit Eis verursacht, oder dass Sonnenlicht Nahrungspflanzen zerstört. Mit genügend historischen Daten könnte fast jeder bestätigende Daten für jede nur vorstellbare Theorie ausgraben: Wenn Bäume schwanken, führt das dazu, dass der Wind weht!

 

Klimawissenschaft wird so wenig verstanden, dass jeder, der Global Warming als »schlüssig« bezeichnet, sich selbst etwas vormacht. Es ist nicht schlüssiger als die verrückte Idee, Leben gäbe es nirgendwo im Universum, außer auf der Erde, und wir wüssten das, weil die Erde der einzige Ort ist, an dem wir Leben gefunden haben. Nur weil keine widersprechenden Daten vorliegen, beweist das nicht die Wahrheit des begrenzten Datensatzes, den Sie für die Bewertung herangezogen haben.

 

Totaler Alarm über Erderwärmung, totales Schweigen über GVO

 

Gottseidank hat US-Außenminister John Kerry mit wissenschaftlicher Brillanz die Sache für uns geklärt, als er behauptete, die Kosten für das Nicht-Handeln würden »katastrophal«. Und weiter:

Wenn wir nicht dramatisch und schnell handeln, so sagt uns die Wissenschaft, stehen unser Klima und unsere Art zu leben buchstäblich auf dem Spiel. Die Wissenschaft zu leugnen, ist ein gewissenloses Handeln.

Aber Leugnen ist, wie das Weiße Haus das Thema der genetischen Verschmutzung durch GV-Feldfrüchte handhabt. Es ist Obamas Umgang mit Fragen von Gentechnik-Kennzeichnung, Quecksilber in Amalgamfüllungen, Quecksilber in Impfstoffen oder sogar der Toxizität von Aspartam (das erst jüngst mit erhöhtem Sterberisiko bei Frauen in Verbindung gebracht wurde). Leugnen ist die gesamte Philosophie der Regierung in Washington, wenn es um die Staatsverschuldung geht. Und ein Kollaps in den wirtschaftlichen Ruin ist wahrscheinlich weit katastrophaler als steigende CO2-Werte – aber sie geben weiter Geld aus, um uns in den Untergang zu treiben, in völliger Leugnung der wirtschaftlichen Realität. Wird Kerry jetzt zugeben, dass das »ökonomisch gewissenloses Handeln« ist?

 

Wenn es um echte Wissenschaft geht, ist das Weiße Haus praktisch das Leugnungs-Ministerium! All die anderen Bedrohungen des menschlichen Lebens – Gen-Nahrungsmittel, toxische Medikamente, toxische Pestizide und toxische Industrie – werden regelmäßig ignoriert. Nur Global Warming wird herausgegriffen, weil es dem Ziel der Machtzentralisierung durch globale Strippenzieher dient, und nicht, weil Leute wie John Kerry oder Barack Obama plötzlich den unwiderstehlichen Drang verspüren, im langfristigen Interesse der Menschheit und des Ökosystems zu handeln.

 

Wenn Sie wirklich das Gefühl hätten, die Menschheit müsste vor einem katastrophalen Zusammenbruch gerettet werden, würden sie das Stromnetz vor Sonneneruptionen schützen, um einmal damit zu beginnen. Sie würden gentechnisch verändertes Saatgut verbieten, um dazu beizutragen, eine katastrophale genetische Verschmutzung und einen »Ökozid« zu verhindern. Vielleicht würden sie sogar toxische krebsauslösende Chemikalien in der Nahrungsversorgung, wie das Natriumnitrit, das sich in fast allem verarbeiteten Fleisch findet, verbieten.

 

Jede Behauptung, die Führung der Welt sei plötzlich unglaublich besorgt über die Zukunft der Menschheit, ist reines absurdes Theater. Ob es echte Wissenschaft gibt, die die Erderwärmung bestätigt oder nicht, Politiker haben sowieso kein Interesse an echter Wissenschaft. Sie sind daran interessiert, ihre Macht über die Menschheit zu konzentrieren, und wenn die Beschwörung einer gefährlich klingenden Erderwärmung ihnen helfen kann, die Freiheit zu zerschlagen und die Kontrolle über die Weltwirtschaft zu übernehmen, dann ist das willkommen!

 

Ihr Aufruf, die »Menschheit zu retten«, ist nur ein Marketingtrick, die Kontrolle zu übernehmen. Es ist für sie keine wahre spirituelle Berufung. Wäre es das, würden sie über all die anderen Bedrohungen der Menschheit reden, die mit den Profiten von Big Business im Einklang stehen (wie gentechnisch verändertes Saatgut und Quecksilber in Impfstoffen).

 

 

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

 

IPCC-wg2.gov

FOXNews.com

BBC.com

 

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Politiker ruinieren Gesundheitssystem
  • Fallstricke eines Traumes: Wenn Auswandern zum
    Reinfall wird
  • Schlechte Schüler sollen gute Noten bekommen
  • Die Datengier kennt keine Privatsphäre

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Neue Klima-Angstmache: Neue Studie behauptet, Klimawandel werde Zahl von Vergewaltigungen erhöhen

Kit Daniels

In einer vor Kurzem veröffentlichten Studie wird behauptet, die »globale Erwärmung« oder der Klimawandel werde zu einem Anstieg von Gewaltverbrechen, darunter auch Vergewaltigungen, führen. In seiner Untersuchung mit dem reißerischen Titel »Verbrechen, Wetter und Klimawandel« behauptet Matthew Ranson, ein leitender Partner von Abt Associates, der  mehr …

So sieht der wahre Zustand des Klimas aus: NIPCC – Summary for Policymakers

Chris Frey

Vor einigen Wochen hat das Pendant zum politisch dominierten IPCC, nämlich das rein wissenschaftlich arbeitende NIPCC – Non-governmental International Panel on Climate Change –, seinen Klimazustandsbericht veröffentlicht. Auch dazu gibt es eine 15 Seiten starke Summary for Policymakers. Die Kernpunkte daraus sollen hier in Auszügen übersetzt  mehr …

IPCC-Bericht von 2013 vs. Klimafakten

Horst-Joachim Lüdecke

Vor Kurzem erschien der fünfte IPCC-Bericht für Politiker SPM (Summary For Policymakers). Demnächst wird der vollständige, mehr als 2000 DIN-A4-Seiten umfassende IPCC-Bericht AR5 offiziell nachfolgen. Dessen Inhalt ist allerdings bereits vollständig bekannt (hier). Im Folgenden werden die wichtigsten Kernaussagen aus dem AR5 bzw. dem SPM einem  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

So sieht der wahre Zustand des Klimas aus: NIPCC – Summary for Policymakers

Chris Frey

Vor einigen Wochen hat das Pendant zum politisch dominierten IPCC, nämlich das rein wissenschaftlich arbeitende NIPCC – Non-governmental International Panel on Climate Change –, seinen Klimazustandsbericht veröffentlicht. Auch dazu gibt es eine 15 Seiten starke Summary for Policymakers. Die Kernpunkte daraus sollen hier in Auszügen übersetzt  mehr …

NATO betreibt Panikmache mit russischen »Phantom«-Soldaten, um Militarisierung Osteuropas durchzusetzen

Kurt Nimmo

Ohne Beweise vorlegen zu können, behauptet die NATO weiterhin, Russland ziehe Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammen. Das westliche Militärbündnis benutzt diesen behaupteten Truppenaufmarsch als Vorwand, um seine Präsenz in Osteuropa zu verstärken.  mehr …

Neue Klima-Angstmache: Neue Studie behauptet, Klimawandel werde Zahl von Vergewaltigungen erhöhen

Kit Daniels

In einer vor Kurzem veröffentlichten Studie wird behauptet, die »globale Erwärmung« oder der Klimawandel werde zu einem Anstieg von Gewaltverbrechen, darunter auch Vergewaltigungen, führen. In seiner Untersuchung mit dem reißerischen Titel »Verbrechen, Wetter und Klimawandel« behauptet Matthew Ranson, ein leitender Partner von Abt Associates, der  mehr …

Schockierendes Video: Führende Staatsmänner und Politiker tragen auf einer internationalen Konferenz das Pyramidensymbol

Michael Snyder

Während des Atomsicherheitsgipfels, der am 24. und 25. März in den Niederlanden stattfand, zeichnete die Nachrichtenagentur Reuters ein Video auf, in der Präsidenten und Regierungschefs aus der ganzen Welt eine sehr eigenartig aussehende Anstecknadel in Pyramidenform trugen. Diejenigen, die sich mit Geheimgesellschaften und dem Okkulten  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.