Monday, 26. January 2015

Enge Begegnung zum Monatsende: Heller Asteroid rast nahe der Erde vorbei

Andreas von Rétyi

In der Nacht vom 26. auf den 27. Januar gelangt ein großer Asteroid in Erdnähe. Mit mindestens 450 Metern gilt er als einer der mächtigsten Brocken, die innerhalb der letzten Jahre an der Erde vorbeirasten. 2004 BL86, so sein Name, wird uns zwar nicht zur Gefahr, verdeutlicht aber die durch solche Objekte weiterhin bestehende Bedrohung.

 mehr …

Wärmstes Jahr jemals? Riesenmuschel enthüllt: Im Mittelalter war es wärmer als heute

Anthony Watts

Während Regierungen, Wissenschaft und Medien die Behauptung des »wärmsten Jahres jemals« (2014) immer weiter aufbauschen, zeigt die größte Muschel-Spezies in der China-See, dass es im Mittelalter, als der Kohlendioxidgehalt niedriger als heute lag, wärmer war als heute.

 mehr …

»Neue« Theorie: Apokalypse durch Kometenhagel?

Andreas von Rétyi

Aktuelle Untersuchungen deuten darauf hin, dass zwei sich nähernde Sterne in ferner Zukunft einen Kometenhagel auslösen könnten. Dass irgendwann ein größerer Asteroid oder Komet die Erde treffen wird, steht außer Diskussion. Nur wann, darauf weiß derzeit niemand eine Antwort. Wenn auch ganz andere Gefahren unsere heutige Welt bedrohen, bleiben kosmische Kollisionen ein ernst zu nehmender Faktor.

 mehr …

Gebet zum Jahresanfang

Redaktion

Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lambert, Münster, aus dem Jahr 1883

 mehr …

Himmelsereignis zum Jahreswechsel: Komet im Anflug

Andreas von Rétyi

Ein im August entdeckter Komet nähert sich und ist seit einigen Tagen mit bloßem Auge zu sehen. Der »Schweifstern« bewegt sich aus südlicher Richtung am Orion vorbei und dürfte im Januar von Deutschland aus gut beobachtbar sein. Hier eine aktuelle Astro-Information.

 mehr …

Venus statt Mars: Luftschiffe und Wolkenstädte

Andreas von Rétyi

Die Ideen klingen nach einer Neuauflage von Jules Vernes, wenn auch in Bearbeitung fürs 21. Jahrhundert. Hinter ihnen stehen allerdings zwei Forscher des Langley-Forschungszentrums der NASA. Noch vor einem geplanten Marsflug wollen sie Menschen zur Venus schicken. Ob die US-Weltraumbehörde das auch will, steht in den Sternen.

 mehr …

Unsichtbar: Forscher in China lassen eine Katze verschwinden

Redaktion

Unsichtbar sein! Das ist Stoff für Kinderträume, Harry-Potter-Filme und Vier-Sterne-Generäle, die eine Schlacht planen. Sie sind ihrem Traum jetzt ein Stück näher gekommen. Chinas Staatsrat lässt seit drei Jahren 40 Forscher-Teams im ganzen Land an der Unsichtbarkeit tüfteln. Eines von ihnen hat es nun geschafft, eine Katze »verschwinden« zu lassen.

 mehr …

Geminiden: Sonntäglicher Sternschnuppen-Regen

Andreas von Rétyi

Derzeit herrscht großteils schauerliches Wetter, leider nicht unbedingt geeignet, um einen anderen, deutlich reizvolleren Schauer zu erleben: den Regen der Geminiden. Heute erreichen sie ihr Maximum. Dort aber, wo sich abends vielleicht ein größeres Wolkenloch bildet, lohnt es durchaus, den Blick zum nächtlichen Himmel zu richten.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.