Sunday, 26. June 2016
16.08.2015
 
 

Kette von Ereignissen am Ende des Sabbatjahrs im September deutet auf Katastrophe hin

Michael Snyder

Wird es in Amerika zu großen Erschütterungen kommen? In den letzten Septemberwochen dieses Jahres kommt es zu einem erstaunlichen Zusammentreffen verschiedenster Ereignisse. Viele sind der Ansicht, dies deute auf gewaltige kommende Katastrophen hin.

 

Und tatsächlich berichten bereits einige Lebensmittelhändler von Verknappungen, weil so viele Menschen in Erwartung kommender Veränderungen Lebensmittel und andere lebenswichtige Versorgungsgüter horten. Und natürlich erhebt die Liste, die ich Ihnen vorstellen will, keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Es gibt Begebenheiten, über die bisher noch nicht berichtet wurde oder mit denen niemand rechnet, die ebenfalls in den genannten Zeitraum fallen können. Aber ohne Zweifel ist das unglaubliche zeitliche Zusammentreffen von Ereignissen, von denen wir bereits wissen, dass sie geschehen werden, anders als alles, was wir bisher jemals erlebt haben.

 

Alles beginnt mit dem Ende des Sabbatjahrs am 13. September. Wenn Sie mit dem Begriff »Sabbatjahr« nichts anfangen können, lesen Sie bitte diesen Artikel. In den beiden letzten Zyklen erlebten wir historische Zusammenbrüche auf den Aktienmärkten am letzten Tag des Sabbatjahrs (im jüdischen Kalender ist der Elul 29 der letzte Tag des Monats und im entsprechenden Jahr auch des Sabbatjahres).

Nehmen wir als Beispiel etwa den 17. September 2001 (Elul 29 nach dem jüdischen Kalender). An diesem Tag kam es zum bisher größten Kurseinbruch an einem Tag in der bisherigen amerikanischen Geschichte. Der Dow-Jones-Index fiel an diesem einzigen Tag um 684 Punkte, und dieser »Rekord« wurde erst genau sieben Jahre später am Ende des folgenden Sabbatjahr-Zyklus eingestellt. Denn am 29. September 2008 (ebenfalls Elul 29 nach dem jüdischen Kalender) stürzte der Dow Jones um 777 Punkte ab. Und dieser Verlust markiert bis heute den größten Kurseinbruch aller Zeiten auf dem amerikanischen Aktienmarkt.

 

Gegenwärtig stehen wir in einem weiteren Sabbatjahr, das im Herbst 2014 begann und am 13. September endet. Wird es also an diesem Tag erneut zu einem Kurssturz der Aktien in den USA kommen? Nein, diesmal nicht, denn bei diesem Datum handelt es sich um einen Sonntag. Ich kann also mit Sicherheit sagen, dass es an diesem Tag nicht zu einem Zusammenbruch des Aktienmarktes in den USA kommen wird.

 

Aber wie Rabbi Jonathan Cahn, der dem Messianischen Judentum angehört, in seinem Buch The Mystery of the Shemitah (»Das Geheimnis des Sabbatjahres«) dargelegt hat, ereigneten sich schon verschiedentlich kurz vor Ende des Sabbatjahres oder auch wenige Wochen nach dem Ende des Sabbatjahres größere Kurstürze auf den Aktienbörsen.

 

Man sollte sich also nicht auf ein bestimmtes Datum fixieren. Allerdings fallen auch noch weitere wichtige Ereignisse in die Zeit, die unmittelbar auf das Ende des Sabbatjahres folgt. Die folgende Auflistung enthält zehn Ereignisse, die in unmittelbarer Nähe des Endes des Sabbatjahres stattfinden werden:

 

14. September: Rosch ha-Schana – das jüdische Neujahrsfest

 

15. September: Das Militärmanöver Jade Helm in den USA geht zu Ende.

 

15. September: An diesem Tag beginnt die 70. Tagung der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Berichten zufolge beabsichtigt Frankreich kurz nach Beginn der Sitzung im UN-Sicherheitsrat eine Resolution einzubringen, in der der Sicherheitsrat formell den palästinensischen Staat anerkennt.

 

Bisher haben die USA eine derartige Resolution immer mit ihrem Veto blockiert, aber US-Präsident Barack Obama deutete inzwischen an, diesmal könnte es anders sein. Wenn jetzt bei Ihnen die Alarmglocken zu schrillen beginnen, dann ist Ihnen möglicherweise klar, wie wichtig dieses Ereignis potenziell sein kann.

 

20. – 26. September: In dieser Zeit findet die »Weltweite Aktionswoche für Frieden in Palästina und Israel« statt, die vom Weltkirchenrat veranstaltet wird.

 

21. September: Internationaler Tag des Friedens der Vereinten Nationen. Wird an diesem Tag der UN-Sicherheitsrat möglicherweise die Resolution zur Anerkennung eines Staates Palästina verabschieden?

23. September: Jom Kippur – der höchste jüdische Feiertag.

 

23. September: Papst Franziskus trifft sich im Weißen Haus mit Barack Obama. Einige haben darauf hingewiesen, dass der Zeitpunkt dieses Treffens sehr ungewöhnlich sei:

 

»Franziskus ist der 266. Papst, der sich mit Präsident Obama am 266. Tag des Jahres treffen wird. Einige Internet-Prediger haben dies zum Anlass genommen, zu fragen, ob an diesem Tag etwa ›etwas das Licht des Tages erblicken werde‹, da 266 Tage beim Menschen der normale Zeitraum von der Empfängnis bis zur Geburt sind.«

 

24. September: Der Papst spricht vor beiden Häusern des amerikanischen Kongresses.

 

25. – 27. September: Die Vereinten Nationen wollen in dieser Zeit über den Entwurf einer neuen Agenda für nachhaltige Entwicklung beraten – die so genannte »Agenda 2030«. In einem früheren Artikel schrieb ich dazu:

»Wenn Sie die alte Agenda 21, wie die Millenniums-Entwicklungsziele auch genannt wurden, abgelehnt haben, werden Sie auch mit den neuen ›Nachhaltigen Entwicklungszielen‹ (SDG) der Agenda 2030 nicht einverstanden sein.

Vom 25. bis 27. September soll die Agenda 2030 im Rahmen einer Konferenz in New York von den Staats- und Regierungschefs beraten und verabschiedet werden. Zur Eröffnung der Konferenz wird sogar Papst Franziskus aus Rom anreisen, um mit seiner Rede den Startschuss für die Versammlung zu geben.

Anders als die Agenda 21, in der es im Wesentlichen um die Umwelt ging, liefert die neue Agenda 2030 die Vorlage für die Beherrschung der ganzen Welt. Zusätzlich zum Klimawandel werden etwa auch für die Bereiche Wirtschaft, Gesundheitswesen, Energie, Erziehung und Bildung, Landwirtschaft, Geschlechtergleichstellung und noch zahlreiche andere Fragen ehrgeizige Vorgaben festgelegt.

Wie Sie im Weiteren sehen werden, wird diese weltumspannende Initiative als eine ›neue universelle Agenda‹ für die Menschheit angepriesen. Wenn Sie ähnliche Auffassungen wie ich vertreten, werden spätestens jetzt bei Ihnen alle Alarmglocken zu schrillen beginnen.«

28. September: Beginn des diesjährigen jüdischen Laubhüttenfestes. Zugleich erscheint an diesem Tag der letzte der vier Blutmonde, die zwischen 2014 und 2015 mit biblischen Feiertagen zusammenfielen. Bei dem Blutmond am Beginn des Laubhüttenfestes handelt es sich zudem um einen »Supermond«, der von Jerusalem aus deutlich zu erkennen sein wird. Viele Menschen unterschätzen diese Erscheinung eines Blutmondes, aber sie stand oft im Zusammenhang mit bedeutsamen Ereignissen. So kam es bspw. kurz vor und kurz nach der Zerstörung des zweiten Jerusalemer Tempels im Jahr 70 v.Chr. zu vergleichbaren Konstellationen.

 

Einige haben auch darauf hingewiesen, dass der Große Hadronen-Speicherring, ein gigantischer Teilchenbeschleuniger im Europäischen Kernforschungszentrum CERN in der Nähe Genfs, im September ein »umstrittenes Experiment« durchführen wird, bisher konnte ich aber für diese Behauptung keine unabhängige Bestätigung finden.

 

Erst vor Kurzem veröffentlichte Jonathan Cahn ein neues Video, in dem er seiner Überzeugung Ausdruck gab, auf Amerika und die Welt kämen gewaltige Erschütterungen zu. In diesem Zusammenhang verwies er darauf, dass in der Bibel oft beschrieben werde, dass Gottesgerichte auf Entweihungen folgten.

 

Cahn ist überzeugt, mit der jüngsten Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der USA, ein Verbot homosexueller »Ehen« verstoße gegen die Verfassung, sei eine Entweihung historischen Ausmaßes vollzogen worden. Viele habe Cahn daraufhin gefragt, ob Amerika vor einem Wiedererwachen oder gewaltigen Erschütterungen stehe. Ich persönlich bin der Ansicht, dass es kein Wiedererwachen geben wird, wenn es nicht vorher zu Erschütterungen kommt.

 

Als Nation haben die USA unentschuldbar und wider jegliche Vernunft mit dem Bösen gemeinsame Sache gemacht, und unsere Kultur ist seit Jahrzehnten im Niedergang begriffen. Wir verhalten uns hochmütig, arrogant, gierig und kaltherzig. Ich glaube nicht, dass für unsere Nation noch Hoffnung besteht, es sei denn, wir würden in unserem Inneren zutiefst erschüttert.

 

Ich bin von ganzem Herzen überzeugt, dass sich in den kommenden Monaten das Leben in Amerika dramatisch ändern wird, aber unabhängig davon, ob wir nun unmittelbar vor diesen gewaltigen Veränderungen stehen oder nicht, so bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass dieses Land früher oder später gewaltige Erschütterungen erleben wird.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (43) zu diesem Artikel

04.09.2015 | 12:01

yael777

Die Zerstörung des Zweiten Tempels fand 70 NACH Chr. statt. Ansonsten sehr interessanter Artikel. Bin gepannt auf den 28. September.


23.08.2015 | 20:12

Manirosu

Ein dreifaches religiöses Bündnis"Und ich sah aus dem Rachen des Drachen und aus dem Rachen des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen; es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen." Offenbarung 16,13.14.Durch das Dekret zur Durchsetzung der päpstlichen Einrichtung, durch die Gottes Gesetz übertreten wird,...

Ein dreifaches religiöses Bündnis

"Und ich sah aus dem Rachen des Drachen und aus dem Rachen des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen; es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen." Offenbarung 16,13.14.

Durch das Dekret zur Durchsetzung der päpstlichen Einrichtung, durch die Gottes Gesetz übertreten wird, wird sich unsere Nation (die Vereinigten Staaten) ganz von der Gerechtigkeit lösen. Wenn der Protestantismus die Hand über die Kluft streckt, um die Hand der römischen Macht zu ergreifen, wenn er über den Abgrund langt zum Handschlag mit dem Spiritismus, wenn unser Land unter dem Einfluß dieses dreifachen Bundes jeden Grundsatz seiner Verfassung als eine protestantische und republikanische Regierung verwirft und dafür sorgt, daß päpstliche Irrlehren und Lügen verbreitet werden, dann können wir wissen, daß die Zeit für Satans übernatürliches Wirken gekommen ist und das Ende nahe ist. (Testimonies for the Church V, 451)

Durch die beiden großen Irrlehren -- die Unsterblichkeit der Seele und die Heiligkeit des Sonntags -- wird Satan die Leute seinen Betrügereien aussetzen. Während erstere die Grundlage für den Spiritismus legt, schafft letztere ein Band der Sympathie mit Rom. Die Protestanten der Vereinigten Staaten werden die ersten sein, die ihre Hände über die Kluft strecken, um die Hand des Spiritismus zu ergreifen; dann werden sie über den trennenden Abgrund hinüberlangen zum Handschlag mit der römischen Macht, und unter dem Einfluß dieser dreifachen Verbindung wird dieses Land in die Fußstapfen Roms treten und die Gewissensfreiheit mit Füßen treten.

Anhänger des Papstes, Protestanten und Weltmenschen werden allesamt eine Form der Frömmigkeit ohne echte Kraft akzeptieren; sie werden in diesem Bündnis eine großartige Bewegung zur Bekehrung der Welt und zum Beginn des langersehnten Millenniums sehen. (The Great Controversy 588.589)

Wenn unsere Nation (die Vereinigten Staaten) sich von den Grundsätzen ihrer Verfassung derart abwendet, daß sie ein Sonntagsgesetz verabschiedet, wird der Protestantismus in diesem Akt dem Papsttum die Hand reichen; das heißt nichts anderes, als die Tyrannei zu neuem Leben erwecken, die so lange auf eine Gelegenheit gewartet hat, nämlich wieder ihren aktiven Despotismus zu praktizieren. (Testimonies for the Church V, 712)

aus dem Buch: Maranatha, Seite 190.1 - 5


22.08.2015 | 12:02

B.REchreiz

Zitat: "so bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass dieses Land früher oder später gewaltige Erschütterungen erleben wird". Nun ja, dies hätte man im Jahre 1750 für Frankreich sagen können, oder 1864 für Deutschland, oder, oder... Dies gilt für alle Nationen zu jedweder Zeit. Wachsweicher kann man wohl kaum artikulieren. Dennoch bin persönlich davon überzeugt, dass wir unmittelbar vor dem großen Geschehen leben. Denn wie lange sollten denn die umwälzenden Dinge...

Zitat: "so bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass dieses Land früher oder später gewaltige Erschütterungen erleben wird". Nun ja, dies hätte man im Jahre 1750 für Frankreich sagen können, oder 1864 für Deutschland, oder, oder... Dies gilt für alle Nationen zu jedweder Zeit. Wachsweicher kann man wohl kaum artikulieren. Dennoch bin persönlich davon überzeugt, dass wir unmittelbar vor dem großen Geschehen leben. Denn wie lange sollten denn die umwälzenden Dinge wie - Ukraine, Nahost, Euro, Weltwirtschaft, Flüchtlinge nach Europa, Umweltkatastrophen, Erdbeben usw. usf. noch gehen? Meine Meinung: Maximal ein Jahr. Ich habe woanders gelesen, dass Ende August die letzten Renten und Gehälter ausbezahlt werden, dann geht`s los. Und genau deswegen, werden auch noch Ende September die Renten un Löhne bezahlt werden. Warum? Wenn so viele überzeugt sind, dass dies dann und dann geschieht, und dann passiert nix, dann hat man die Menschen im Sack. Dann heißt es Unfug, siehste wieder nichts passiert, und die Menschen werden sich in Sicherheit wiegen...denn ein paar Wochen und Monate können die Mächtigen noch rausschinden. Mein Tipp, eher Oktober oder November, denn September. MfG


21.08.2015 | 21:27

Jens

an Zens-Ur - Gott segne Dich Bruder !, dem kann ich nichts mehr hinzufügen, außer lest die Bibel und erkennt das weder die kath. Kirche noch die heutigen Lutheraner etwas mit unserem Herrn Jesus Christus zu tun haben ! Sie dienen Satan und verunglimpfen durch ihr Freimaurer- und Jesuitentum Gottes Wort ! Sie folgen dem Gott dieser Weltzeit, googelt mal danach wer dies ist. Die Bibel ist kein Märchenbuch sondern die Wahrheit !


18.08.2015 | 21:16

Hector

Täglicher Peak Oil Blog nach Michael C. Ruppert (R.I.P.) http://www.fromthewilderness.com Peak Oil und 9.11. Siehe auch das Video "Collapse" als Dokumentation! EIR NEWS http://www.larouchepac.com EIR Nachrichten http://www.bueso.de Siehe auch das "Basement" Team und das NWAPA Projekt und das "Forum für ein neues Paradigma" Zeit-Fragen Magazin http://www.zeit-fragen.ch Zuerst! http://www.zuerst.de American Free...

Täglicher Peak Oil Blog nach Michael C. Ruppert (R.I.P.) http://www.fromthewilderness.com Peak Oil und 9.11. Siehe auch das Video "Collapse" als Dokumentation! EIR NEWS http://www.larouchepac.com EIR Nachrichten http://www.bueso.de Siehe auch das "Basement" Team und das NWAPA Projekt und das "Forum für ein neues Paradigma" Zeit-Fragen Magazin http://www.zeit-fragen.ch Zuerst! http://www.zuerst.de American Free Press http://www.americanfreepress.net GEO zu Umwelt und Ökologie und Natur und Landwirtschaft und Bio und Nachhaltigkeit und Klima und Wetter http://www.geo.de 170 wissenschaftliche Studien bestätigen die Gefahren von Soja POSTED ON AUGUST 1, 2015 by Sarah, The Healthy Home Economist, https://h0rusfalke.wordpress.com/2015/08/01/170-wissenschaftliche-studien-bestaetigen-die-gefahren-von-soja/ Nachdenkseiten http://www.nachdenkseiten.de nach Albrecht Müller


18.08.2015 | 13:54

Michel Jacobs

Habe gestern ein altes Nostradamus Buch von 1982 rausgekramt. Sehr erheiternd. Gute Nachrichten. Dritter Weltkrieg beginnt 1987! Haben das Schlimmste also bereits hinter uns! Doch noch schöner wirds in der Zukunft. Ihr mögt es vielleicht nicht glauben, aber Deutschland wird tatsächlich wiedervereint! Vielleicht erleben wir es, mit viel Rohkost, sogar. Ist nämlich schon 2050 soweit!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Notfallvorräte werden in den gesamten USA knapp

J. D. Heyes

Eine alternative Nachrichtenwebsite hat etwas Schockierendes aufgedeckt: Wegen der enormen Nachfrage werden bei praktisch allen Herstellern lagerbarer Nahrungsmittel nahezu sämtliche Artikel knapp. Das bedeutet, sollte eine regionale oder landesweite Katastrophe die USA heimsuchen, werden Millionen Amerikaner ohne etwas zu essen dastehen und  mehr …

Nahost in Flammen – der dritte Blutmond am 4. April

Peter Orzechowski

Wir haben schon wiederholt darüber berichtet: Von April 2014 bis September 2015 erscheinen vier Mondfinsternisse – so genannte Blutmonde – und alle vier sind an jüdischen Feiertagen. Am 4. April ereignet sich der dritte der Blutmonde und läutet die entscheidende Phase ein. Warum ist das bedeutsam?  mehr …

28 Vorteile, vorbereitet zu sein, selbst wenn das Ende der Welt nicht kommt

Redaktion

Die meisten »Prepper« nehmen die Bedrohung durch eine Finanzkrise, einen Sonnensturm oder sogar eine Zombie-Apokalypse sehr ernst, aber es ist auf jeden Fall nützlich, sich vorzubereiten, selbst wenn das Ende der Welt, wie wir sie kennen, zu unseren Lebzeiten nicht kommt.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Abkassieren für Flüchtlinge: Ein lukratives Geschäft für die Rothschilds?

Torben Grombery

Der anhaltende Zustrom von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Armutseinwanderern hat sich längst zu einem Industriezweig entwickelt – denn es locken Milliarden. Wo der Steuermichel gnadenlos abkassiert wird, also sehr viel Geld zu verdienen ist, trifft man nicht selten auch auf denselben geschäftstüchtigen Personenkreis.  mehr …

Öffnet die Europäische Organisation für Kernforschung ein Portal zu einer anderen Dimension?

Michael Snyder

Was um alles in der Welt treiben die da bei CERN? Spielen die Forscher dort womöglich mit Kräften herum, die sie schlichtweg nicht begreifen? Ich werde mit Ihnen in diesem Artikel über einige Dinge sprechen, die zutiefst beunruhigend sind.  mehr …

Der Stinkefinger Amerikas: Donald Trump führt weiter bei den Republikanern

Markus Gärtner

Die Mainstream-Medien in den USA rätseln über das Phänomen Donald Trump. Da kommt ein Unternehmer daher, ein bekannter zumal und ein Milliardär, der sich einen Dreck um die Spenden der Wall Street schert. Er will auch dem Establishment seiner Partei, den Republikanern, nicht nach dem Maul reden. Er beleidigt Einwanderer, macht abwertende  mehr …

»Völlige Katastrophe«: US-Initiative zur Ausbildung syrischer Rebellen gescheitert

Redaktion

Die amerikanischen Pläne, syrische Rebellen auszubilden, damit diese dann gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) kämpfen, sind Berichten zufolge gescheitert. Die USA haben diese Pläne zwar noch nicht offiziell aufgegeben, aber das Militär will nun angeblich die Zusammenarbeit mit den syrischen kurdischen Milizen im Kampf gegen die  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.