Friday, 1. July 2016
07.04.2010
 
 

Mogelpackung: »Atomwaffengegner« Obama lässt in aller Stille neue Atomwaffen nach Deutschland verlegen

Udo Ulfkotte

In den kommenden Tagen wird der amerikanische Präsident Obama von seinen medialen Freunden viel dafür gelobt werden, dass er – angeblich – die Zahl der Atomwaffen in der Welt reduzieren will. In Deutschland werden die hier gelagerten amerikanischen Atomwaffen allerdings erst einmal »modernisiert«. Das klingt so, als ob Obama diese mit neuer Farbe bestreichen lassen würde. Die Wahrheit lautet: Es gibt neue und »modernere« Atomwaffen für Deutschland. Der Rest ist reine Propaganda.

Auf dem Fliegerhorst im Eifeldorf Büchel lagern zwei Dutzend taktische amerikanische Atomwaffen. Die Bundesregierung forderte deren Abzug. Doch stattdessen kommt nun klammheimlich die atomare Aufrüstung in der Eifel.

Kein anderer amerikanischer Präsident hat jemals so viel Geld für Kriegsführung ausgegeben wie Friedensnobelpreisträger Barack Obama. Der US-Präsident hat auch die Zahl der amerikanischen Soldaten in Afghanistan erhöht. Und er hat bunkerbrechende Bomben auf den Militärstützpunkt Diego Garcia im Indischen Ozean verlegen lassen – als Vorbereitung für einen möglichen Überraschungsangriff auf die Nuklearanklagen in Iran. In einem weiteren Schritt sollen nun neuere amerikanische Atomwaffen in Europa stationiert werden – auch in Deutschland. Obama tarnt das alles mit dem Wort »Modernisierung«. Das klingt auf den ersten Blick positiv.

Es gibt eine in Europa weithin unbekannte amerikanische Behörde, die für die »Modernisierung« der amerikanischen Atomwaffen verantwortlich ist: die National Nuclear Security Administration (NNSA). Sie hat nun viel Geld bewilligt bekommen, um die in Deutschland (aber auch in Belgien, den Niederlanden, Italien und der Türkei) deponierten amerikanischen Atomwaffen des Typs B-61  zu »modernisieren«: Für rund zwei Milliarden Dollar sollen in den nächsten Monaten neue Atomwaffen nach Europa geschafft werden. Sie gelten den Amerikanern als Rückversicherung gegen mögliche künftige Bedrohungslagen aus Russland.

Die nuklearen Kerne der amerikanischen Bomben in der Eifel werden nun gegen neue ausgetauscht. Ist das Obamas atomare »Abrüstung«?

Den Rest dieser unglaublichen Geschichte lesen nur Abonnenten von KOPP Exklusiv in der aktuellen Ausgabe …

________________________________________________________________

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

Dann abonnieren Sie unseren Exklusiv-Dienst, der Sie – unabhängig von politischen Interessen oder Konzernverlautbarungen – regelmäßig mit vielen Berichten fundiert informiert.

Lesen Sie weitere exklusive Informationen im neuen KOPP Exklusiv. Darüber hinaus erhalten Sie in der nächsten Ausgabe auch Informationen beispielsweise zu folgenden Themen:

– Freudenfest der Roma-Familien: die unglaubliche Haftverschonung für Deutschlands brutalsten Vergewaltiger;

– Technische Rüstungsrevolution: elektromagnetischer Schutzschild für Panzer; 

– Crashland China; 

– Drohender Rohstoffkrieg in der Arktis;

– Der Mossad und die MasterCard;

– Enthüllt: Kriminelle Großfamilien tyrannisieren Berlin.

  

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an! 

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Final Countdown: Bunkerbrechende Bomben für Iran-Angriff werden nach Diego Garcia gebracht

Udo Ulfkotte

Wenn Regierungen vor lauter Krisen keinen anderen Ausweg mehr wissen, dann lenken sie die Bevölkerung mit Kriegen von der eigenen Unfähigkeit ab. Präsident Obama lässt derzeit 387 bunkerbrechende Bomben in den Indischen Ozean verlegen – von dort aus würden die Bomber starten, die den Iran angreifen sollen. Die Frachtpapiere der »US Navy« liegen  mehr …

Unsere tägliche Verdummung durch Qualitätsmedien: Wissenschaftliche Untersuchungen, falsche Schlussfolgerungen und der krampfhafte Versuch, eine unrichtige Zeitgeschichts-Schreibung aufrechtzuerhalten

Thomas Mehner

Deutschland war im Zweiten Weltkrieg meilenweit von einem laufenden Atomreaktor entfernt. An eine nukleare Waffe war nicht zu denken und die Amerikaner irrten sich in Bezug auf ein solches deutsches Waffensystem total – so die (erneuten falschen) Schlussfolgerungen deutscher Qualitätsmedien, die jüngst zu lesen waren, nachdem zwei deutsche  mehr …

Obama verspricht AIPAC einen Krieg gegen den Iran

F. William Engdahl

Nur Stunden nachdem er die erforderliche Anzahl von Delegiertenstimmen errungen hatte, hielt Barack Obama, der Senator aus Illinois, eine Rede, die seinen wirklichen Charakter offenbarte. Weit entfernt von den Versprechungen eines »neuen Anfangs« für Amerika, wie sie Kennedy gegeben hatte, würde sich Obama den Sonderinteressen beugen, die die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Babymörder!« – Obamas Gesundheitsreform

Michael Grandt

Der amerikanische Präsident hat seine Gesundheitsreform mit einer hauchdünnen Mehrheit durch das US-Repräsentantenhaus gebracht. Aber was hat das mit den Abtreibungsgegnern in der eigenen Partei zu tun?  mehr …

Unsere tägliche Verdummung durch Qualitätsmedien: Wissenschaftliche Untersuchungen, falsche Schlussfolgerungen und der krampfhafte Versuch, eine unrichtige Zeitgeschichts-Schreibung aufrechtzuerhalten

Thomas Mehner

Deutschland war im Zweiten Weltkrieg meilenweit von einem laufenden Atomreaktor entfernt. An eine nukleare Waffe war nicht zu denken und die Amerikaner irrten sich in Bezug auf ein solches deutsches Waffensystem total – so die (erneuten falschen) Schlussfolgerungen deutscher Qualitätsmedien, die jüngst zu lesen waren, nachdem zwei deutsche  mehr …

Final Countdown: Bunkerbrechende Bomben für Iran-Angriff werden nach Diego Garcia gebracht

Udo Ulfkotte

Wenn Regierungen vor lauter Krisen keinen anderen Ausweg mehr wissen, dann lenken sie die Bevölkerung mit Kriegen von der eigenen Unfähigkeit ab. Präsident Obama lässt derzeit 387 bunkerbrechende Bomben in den Indischen Ozean verlegen – von dort aus würden die Bomber starten, die den Iran angreifen sollen. Die Frachtpapiere der »US Navy« liegen  mehr …

Obama verspricht AIPAC einen Krieg gegen den Iran

F. William Engdahl

Nur Stunden nachdem er die erforderliche Anzahl von Delegiertenstimmen errungen hatte, hielt Barack Obama, der Senator aus Illinois, eine Rede, die seinen wirklichen Charakter offenbarte. Weit entfernt von den Versprechungen eines »neuen Anfangs« für Amerika, wie sie Kennedy gegeben hatte, würde sich Obama den Sonderinteressen beugen, die die  mehr …

Was wirklich hinter der »politischen« Hilfe für Griechenland steckt

Michael Grandt

Warum sind ausgerechnet Deutschland und Frankreich die treibende Kraft, damit die Griechen ihren Haushalt schnell sanieren? Die Antwort: Berlin und Paris treiben ein perfides Doppelspiel.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.