Monday, 1. September 2014
29.07.2011
 
 

Schock: NASA-Satelliten enttarnen Klimaschwindel-Ideologie

Udo Ulfkotte

Viele Regierungen haben die schockierenden Berichte über den angeblichen Klimawandel in den vergangenen Jahren zum Anlass genommen, um immer wieder die Steuern zu erhöhen. Mit den Geldern sollte der angebliche »Klimawandel« aufgehalten werden. Die Vereinten Nationen haben gerade erst angekündigt, Grünhelme für den Klimaschutz aufstellen zu wollen. Und jetzt ist alles ausfür die Anhänger der Klimaschwindel-Ideologie.

 

Zwei schockierende Nachrichten an nur einem Tag: Die jüngste Auswertung aller NASA-Satellitendaten der Jahre 2000 bis 2011 hat ergeben, dass es die in alarmistischen Klimaschutzmodellen der Vereinten Nationen und vieler Klimaforscher behauptete Erderwärmung nicht gibt. Die Studie wurde nun auch im Internet veröffentlicht. Im Klartext: Die alarmistischen Computermodelle der Klimaforscher kann man schlicht in die Tonne werfen. Denn die Auswertung der NASA-Satellitendaten ergibt vielmehr, dass die Atmosphäre eventuelle Erderwärmung viel stärker als von den Computermodellen angenommen ins Weltall abgibt. Amerikanische Nachrichtenagenturen berichten nun, dass den Anhängern der Erderwärmungstheorie einer ihrer Grundpfeiler einfach weggeflogen ist. Auch die alarmistischen Klimasimulationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sind demnach schlicht Müll. Doch es kommt noch schlimmer.

 

Der Eisbär ist zum Symbol der Klimaschützer geworden, weil der Forscher Charles Monnet behauptete, dass der Eisbär unter dem Klimawandel extrem leide. Charles Monnet hat dazu viele »Studien« verfasst, die weltweit bei Klimafreunden beachtet wurden. Klimaschützer Al Gore nahm die Studien zum Anlass, den Eisbären in seine Klimawandel-Ideologie mit aufzunehmen. Der Ökologe Monnet hat es mit seinen alarmistischen Berichten geschafft, Forschungsaufträge im zweistelligen Millionenwert zu bekommen. Nun kommt heraus: Er hat bei seinen Studien offenbar »nicht integer« gearbeitet, so die offizielle Darstellung. Der weltberühmte Ökologe wurde von seinem Arbeitgeber – dem US Bureau of Ocean Energy Management bis zum Ende der eingeleiteten Untersuchungen vom Dienst suspendiert. Sein Büro wurde durchsucht, seine Rechner beschlagnahmt. Auch die Studien über die Leiden der Eisbären fliegen den Anhängern der Klimaschwindel-Ideologie gerade um die Ohren.

Interessant wird nun die Reaktion der Regierungen: Werden sie die Steuern sofort wieder senken und die Klima-Abgaben zurücknehmen? Schließlich gibt es dafür nach der Auswertung der jüngsten NASA-Daten keinen Grund mehr. Es sei denn, die Steuern wurden aus anderen Gründen erhöht: einfach nur, um die Kassen zu füllen und den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Haarige Sache: Chemiebomben auf dem Kopf
  • Politiker warnen: Sparguthaben der Deutschen in Gefahr
  • Münzen und Barren schlagen Steine und Ziegel
  • Todesfalle Krankenhaus

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Oberstes US-Gericht: CO2-Politik hängt von EPA ab

Edgar Gärtner

Vor etwa einem Monat löste eine einstimmige Entscheidung des obersten US-Gerichts unter der politisch links stehenden Bundesrichterin Ruth Bader Ginsburg bei den »Klimaskeptikern« Freudentränen aus. Kommentator Lawrence Salomon erweckte im konservativen Blatt Financial Post den Eindruck, Ginsburg habe sich klar auf die Seite der Skeptiker  mehr …

Initiative Gegenwind für eine industriefreie Nordsee: Interview mit dem Präsidenten Dr. Zielinski

Redaktion

Im Urlaubs- und Wohnparadies Sylt hat sich eine starke Bürgerbewegung namens Gegenwind formiert, die für eine industriefreie Nordsee wirbt. Gemeint ist vor allem die Gegenwehr gegen teure Offshore-Windanlagen, die zwar mehr Wind »ernten« als ihre Vettern auf dem Lande, aber auch nichts anderes können als unbrauchbaren überteuerten Strom in  mehr …

Die Sonne treibt unser Klima: Interview mit Klimaexperten Prof. Dr. Horst Malberg

Redaktion

Die Forschungsergebnisse sind belastbar, die Daten zeigen klar: Die Sonne treibt unser Klima. Wer an dieser – fast schon Binsenweisheit – noch zweifelt, schaue sich bitte das folgende Interview aus der Reihe Strandgespräche an. (Siehe auch Update vom 9.7.2011 am Ende)  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Sowjet-Story«

Michael Grandt

Ein erschütternder Dokumentarfilm zeigt, dass die kommunistischen Massenverbrecher den Nationalsozialisten in nichts nachstanden und thematisiert zudem die Mitschuld der Sowjets am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Ein Tabubruch in Deutschland.  mehr …

Einzigartiger Vulkan auf der Mondrückseite

Andreas von Rétyi

Unser Erdtrabant ist immer wieder für Überraschungen gut, so still, verlassen, öde und unveränderlich seine staubige Landschaft auch scheinen mag. Die Tatsache, dass wir von der Erde aus nur knapp 60 Prozent seiner Oberfläche sehen können, während die restlichen Regionen der Mond-»Rückseite« immer unsichtbar sind, spielt hier ebenfalls eine Rolle  mehr …

Der Feind in meinem Garten

Niki Vogt

Gärtnern macht Spaß und dient der Gesundheit. Doch was macht man gegen ungebetene Gäste an Gemüse, Beeren, Obst und Salaten?  mehr …

Geheimdienste: Wer verriet die Daten über den Terroranschlag des Militärgeheimdienstes?

Udo Ulfkotte

Diplomaten sind keine Krieger. Sie sollen die friedlichen Kontakte der Völker aufrechterhalten. Ganz anders ist es bei Geheimdiensten. Die arbeiten da weiter, wo Diplomaten aufhören. Mitunter verüben sie offenbar auch Terroranschläge. Und zwar auf Diplomaten.  mehr …

Gartenarbeit senkt das Lungenkrebs-Risiko um 50 Prozent

Redaktion

Ein grüner Daumen ist nicht nur eines der besten Mittel, um gesund und glücklich zu bleiben – neue Forschungsergebnisse zeigen, dass er sogar vor Krebs schützen kann.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.